Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Sonntag, 18.08.2019

ClubHaus-Eröffnung: "Keine 0815-Bude" sondern ein "Flaggschiff für den Verein"

Foto: Sportfoto Zink

Am Samstag eröffnete der Club gemeinsam mit zahlreichen Fans in der Nürnberger Innenstadt das ClubHaus. Ein Fan-Shop, der ab sofort eine Begegnungstätte für alle Cluberer darstellt.

Was für ein Empfang: Trotz der Auswärtsniederlage beim SV Sandhausen am Abend zuvor, besuchten mehrere hundert Club-Fans am Samstag ihre neue FCN-Heimat. Viele von ihnen waren bereits da, als Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg, um 10 Uhr das traditionelle Band durchschnitt und das ClubHaus somit offiziell eröffnete. "Schaut her, das ist euer neues Zuhause", richtete Rossow die Worte an die gespannte Fan-Gemeinde.

Im Anschluss öffneten sich die Türen des 330 Quadratmeter großen Stores, der Andrang war riesig. Im Erdgeschoss bot sich den neugierigen Besuchern das umfangreiche Verkaufssortiment ansprechend präsentiert, darunter eine neue T-Shirt-Kollektion des Club. Über eine Treppe, an deren Wand mit Dieter Nüssing, Javier Pinola, Heiner Stuhlfauth, Max Morlock und Marek Mintal fünf Club-Legenden von Nürnberger Künstlern verewigt wurden, ging es für die Fans ins Obergeschoss. Im ClubHaus widmet sich dort eine Ecke mit Merchandising-Artikeln der Fan-Freundschaft mit Rapid Wien und Schalke 04, auf der anderen Seite lädt die eSports-Fläche zu einem virtuellen Fußballspiel ein.

Mannschaft zu Gast

Es gab also einiges zu entdecken an diesem Tag, den ab 13 Uhr Teile der Mannschaft begleiteten. Enrico Valentini, Christian Mathenia, Georg Margreitter, Iuri Medeiros, Robin Hack, Lukas Mühl, Oliver Sorg und Asger Sörensen schauten gemeinsam mit Cheftrainer Damir Canadi im ClubHaus vorbei. Zunächst für eine ausgiebige Autogrammstunde, bei der sich die Schlange vom ersten Stock bis runter weit auf die Straße bildete, anschließend für verschiedene Aktionen und Spiele vor dem ClubHaus. "Ein sehr schöner Laden, das ist keine 0815-Bude, die man an jeder Straßenecke sieht", lobte Christian Mathenia. "Das ClubHaus ist definitiv ein neues Flaggschiff für den Verein. Es ist vor allem schön, diesen Rückhalt zu sehen, dass so viele Fans kommen und uns den Rücken stärken", ergänzte Margreitter.

Nachdem ein jeder Fan mit Autogrammen und Selfies versorgt war, ging es raus auf die Straße. Dort konnten Fans in verschiedenen Disziplinen gegen die Spieler antreten und Tickets für das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück gewinnen. Im interaktiven Pass-Tool galt es die Rekorde der Spieler zu knacken, alternativ konnte man auch im Eins gegen Eins für einen Tunnler oder ein Tor die begehrten Eintrittskarten ergattern. Und wer eine kurze Pause von der Action brauchte, konnte sich im kostenlosen ClubHaus-Taxi, ein großes E-Bike mit mehreren Sitzen, von den FCN-Profis durch die Nürnberger Innenstadt umherfahren lassen.

Das ClubHaus ist ab sofort Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet.