Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Mittwoch, 28.03.2018

Cluberer unterwegs: Sieg, Unentschieden, Niederlage

Foto: Sportfoto Zink

Während die Kollegen am Sportpark Valznerweiher den Fokus schon auf das nächste Ligaspiel legen, waren drei Cluberer am Dienstagabend noch für ihre Nationalmannschaften aktiv.

  • Eduard Löwen: DFB-U21

Nach dem Sieg gegen Israel in der vergangenen Woche trat die deutsche U21-Nationalmannschaft zu einem weiteren EM-Qualifikationsmatch im Kosovo an. Trainer Stefan Kuntz vertraute abgesehen von einer Änderung in der Innenverteidigung derselben Startelf und schickte somit auch erneut Eduard Löwen als einzigen defensiven Mittelfeldspieler ins Rennen. Gegen die sehr defensiv eingestellten Gastgeber kam das DFB-Team nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Cluberer Löwen stand die vollen 90 Minuten auf dem Platz.

Das nächste Spiel in der EM-Qualifikation für den amtierenden Europameister lässt nun etwas länger auf sich warten: Anfang September reist der DFB-Tross nach Irland.

  • Lukas Mühl: DFB-U20

Zwei Spiele - zwei Siege - null Gegentore. So liest sich die makellose Bilanz der deutschen U20-Nationalmannschaft in der vergangenen Länderspielpause. Nach dem knappen 1:0-Erfolg gegen Portugal in der verganenen Woche legte das Team um Kapitän Lukas Mühl am Dienstag nach und besiegte die Auswahl Polens deutlich mit 3:0. Der Sieg ist für die Mannschaft von Trainer Frank Kramer gleichbedeutend mit dem Titelgewinn in der U20 Elite League. Für die DFB-Auswahl trafen Robin Hack sowie Ex-Cluberer Patrick Kammerbauer. Ein weiteres Tor kam durch ein Eigentor der Polen zustande. Auch Lukas Mühl absolvierte die Partie über die volle Distanz.

  • Ulises Garcia: Schweiz U21

Leider nichts zu feiern gab es für die U21-Nationalmannscht der Schweiz rund um Clubspieler Ulises Garcia. In der EM-Qualifikationspartie gegen Portugal mussten sich die Eidgenossen mit 2:4 geschlagen geben. Besonders bitter: Zur Pause lag die Mannschaft von Mauro Lustrinelli bereit mit 2:0 in Front, konnte auf die Leistung der ersten Halbzeit anschließend aber nicht mehr aufbauen. Cluberer Ulises Garcia sammelte 90 Minuten Spielpraxis als linker Verteidiger.