Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 26.02.2009

Club vs. 05: Hochspannung elektrisiert Fans

Hochspannung im easyCredit-Stadion. Club peilt gegen Mainz 05 sechsten Heimsieg in Folge an. Kickoff am Freitag um 18 Uhr.

„Spaß“ will Club-Trainer Michael Oenning am Freitag, 27.02.09, haben. Dann gastiert ab 18 Uhr der Tabellen-Zweite 1. FSV Mainz 05 im easyCredit-Stadion. Kann das auswärtsstärkste Team der Klasse (23 Punkte, sieben Siege) die tolle Heimserie des Club (zuletzt fünf Siege in Folge) stoppen? „Ich hoffe auf die Unterstützung von außen“, fordert Oenning dabei nicht nur sein Team, sondern auch die immer so stimmungsvollen Ränge.

Mit dem – zugegebenermaßen mühsamen – 1:0 zuletzt über den SV Wehen Wiesbaden hat sich der Club die Liga-Spitze zumindest in Sichtweite gehalten. Auch 1. FCN-Sportdirektor Martin Bader hofft im Editorial des CLUBmagazins auf einen Erfolg, „um wieder ein Stück näher an die begehrten Aufstiegsplätze heran zu rücken“. Gleiches Ziel hat aber auch ein paar Seiten weiter 05-Trainer Jörn Andersen. Der Ex-Nürnberger im CLUBmagazin: „Wir kommen ja nicht zum Spaß nach Nürnberg, sondern um zu punkten.“

Mike Frantz kehrt wieder zurück

Während uns Christian Eigler nach seiner Wehen erlittenen fünften Gelben Karte diesmal fehlt, kehrt Mike Frantz wieder zu den „Oenningen“ in den Kader zurück. „Es war gut, ihn gegen Wehen zu schonen“, resümierte sein Trainer; zumal die Befürchtung bestehen musste, dass sich Frantz’ Sehnenscheidenentzündung in der „kurzen“ Woche zwischen Wehen und Mainz (nur fünf Tage Pause) unter höchster Belastung verschlimmern könnte.

Auch die 05er haben, so ist zu lesen, personelle Sorgen. „Mainz 05 wird schon ein schlagkräftiges Team auf den Rasen bringen“, ficht Oenning diese Thematik indes weniger an, „mir ist wichtiger, dass wir unseren eigenen Plan durchbringen.“ Oenning bei der Pressekonferenz am Donnerstag, 26.02.09: „Ich bin super-optimistisch, das wird ein spannendes Spiel!“ Heimstarke Nürnberger gegen konterstarke Mainzer – eben Hochspannung!

Polizist leitet Club-Spiel

Damit auf dem Platz auch alles seine Ordnung hat, wird die Begegnung von Michael Weiner geleitet, allen Club-Fans noch als Schiedsrichter im DFB-Pokalfinale 2007 bestens in Erinnerung. Dem 39 Jahre jungen Polizisten assistieren an den Seitenlinien im easyCredit-Stadion Christoph Bornhorst und Bastian Dankert.