Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 30.11.2019

Club unterliegt Wiesbaden

Foto: Sportfoto Zink

Als Tabellenschlusslicht ist Wehen Wiesbaden ins Max-Morlock-Stadion gereist, entführte am Ende aber nach einer schwachen Club-Leistung alle drei Zähler. Der Club beendet den 15. Spieltag somit erstmals auf dem Relegationsplatz.

Gegen das Tabellenschlusslicht Wehen Wiesbaden wollte der FCN endlich eine sportliche Wende einleiten, stattdessen unterlag er mit 0:2 (0:1). Schäffler brachte die Gäste bereits nach wenigen Minuten in Führung (4.), Kyereh erhöhte kurz nach dem Seitenwechsel (48.).

  • Highlights 1. Halbzeit:

2. Minute: Die erste Chance und somit auch den besseren Start erwischen die Gäste. Einen scharfen Flachpass erreicht Dittgen auf halblinks, der nicht lange fackelt. Der Ball geht knapp am rechten Pfosten vorbei.

4. Minute: Tor für den SV Wehen Wiesbaden. Die kalte Dusche für den Club. Zunächst sieht es nach einer klaren Abseitsstellung aus, als Wehens Top-Torschütze Schäffler den Ball zur Gäste-Führung ins Tor chippt. Nach Überprüfung der Szene durch den Video Assistant Referee zählt der Treffer allerdings.

30. Minute: Eine extrem zähe Partie, vor allem seitens des Club, der offensiv viel zu behäbig agiert und den Gästen vor nur wenige knifflige Aufgaben stellt. Frey tankt sich nach einer halben Stunde durch, über Umwege landet der Ball bei Geis. Sein Distanzschuss kullert aber harmlos am Wehen-Kasten vorbei.

39. Minute: Das ist bislang viel zu wenig, was der FCN hier vor heimischer Kulisse präsentiert. 39 Minuten dauert es, bis der Club den ersten Schuss aufs Tor verbuchen kann. Beinahe wäre daraus auch der Ausgleich resultiert, nachdem Lindner einen Geis-Schuss nur abprallen lassen kann. Im Nachsetzen stochert Frey den Ball aber am Tor vorbei.

43. Minute: Zum Ende des ersten Durchganges ist ein erstes Aufbäumen zu erkennen, immerhin erspielt sich der Club nun ein paar Chancen. Kerk taucht auf einmal alleine vor Lindner auf, der mit einem starken Reflex den Lupfer pariert.

  • Highlights 2. Halbzeit:

48. Minute: Tor für den SV Wehen Wiesbaden. Wie schon im ersten Durchgang treffen die Gäste kurz nach dem Anpfiff. Diesmal steckt Schäffler den Ball durch auf Kyereh. Der wird auf dem rechten Flügel spärlich angegangen. Dornebusch rennt aus dem Kasten, Kyereh nutzt die Möglichkeit und schießt den Ball von der Seitenlinie über Dornebusch hinweg ins Tor.

56. Minute: Das zweite Gegentor ist ein Schock, den der Club kurze Zeit verdauen musste, nun aber ein besseres Gesicht zeigt und eine dicke Möglichkeit erspielt. Geis erhält den Ball wenige Meter vor dem Strafraum und zieht von halblinks ab. Das Geschoss flattert und fliegt nur Millimeter am Gehäuse recht vorbei.

57. Minute: Der Schuss von Geis leitete eine Drangphase ein, kurz darauf kommt Handwerker in eine identische Schussposition. Er haut den Ball mit vollem Risiko in Richtung oberes, linkes Eck, aber Lindner kann parieren!

61. Minute:
Kurze Hoffnung, dann Enttäuschung: Der Ball kommt zu Kerk, der zwar trifft, dessen Treffer aber leider nicht zählt. Der Schiri hebt die Fahne, wohl zurecht. Unsere Nummer zehn stand im Abseits.

62. Minute: Großer Schreck auf Seiten des Club. Schiedsrichter Stegemann entscheidet auf Strafstoß für Wehen, nachdem Kyereh nach einem Zweikampf mit Mühl zu Fall kommt. Nach Überprüfung der Szene erkennt der VAR aber ein Handspiel des Wehen-Spielers, Stegemann revidiert seine Entscheidung.

77. Minute:
Die nächste Club-Chance! Hack ist links ganz alleine im Sechzehner, legt quer auf Frey, der den Ball aber nicht unterbringt. Lohkemper kann aus zentraler Position nachsetzen, kriegt den Ball aus schwieriger Lage aber nur übers Tor bugsiert. Das ist einfach zu wenig.

  • Fazit:

Die zweite Halbzeit in Fürth ließ Hoffnung aufkeimen, Hoffnung auf bessere Spiele und positivere Ergebnisse. Davon war aber von Minute eins an an diesem Samstagnachmittag nichts zu erkennen. Wehen startete mutig, erspielte sich die erste Chance, um kurz darauf bereits nach wenigen Minuten in Führung zu gehen und den Club in eine Schockstarre zu versetzen. Ein Nackenschlag, von dem sich die Elf von Cheftrainer Jens Keller erst gegen Ende des ersten Durchganges zu erholen wusste, dabei immerhin zwei Torchancen erspielte, die die Fantasie der Zuschauer anregte, dass es doch noch mit dem Ausgleich oder einer Wende klappen könnte.

Diese war dann kurz nach Wiederanpfiff verflogen, als Wiesbaden mit einem sehenswerten Lupfer auf 2:0 erhöhte und das mit 28.167 Zuschauern gefüllte Max-Morlock-Stadion - mit Ausnahme des Gästeblocks - kurzzeitig verstummen ließ (48.). Gegen die was die Anzahl der Gegentore angeht schwächste Defensive der Liga ließ der FCN dem zweiten Gegentor zwar eine kurzzeitige Drangphase folgen, die unter anderem ein Abseitstor von Kerk beinhaltete, ließ aber letztendlich auch im zweiten Durchgang den nötigen Biss vermissen, den eine Mannschaft benötigt, um gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Aufsteiger zu bestehen.

  • Personal & Taktik:

Eigentlich wollte Cheftrainer Jens Keller keine Änderungen in seiner Startelf im Vergleich zum 265. Frankenderby vornehmen. Dann verletzte sich allerdings Außenverteidiger Oliver Sorg kurzfristig am Muskel. Tim Handwerker ersetzte ihn auf der Rechtsverteidiger-Position und komplettierte so mit Mühl, Sörensen und Valentini die Viererkette. Davor starteten wie in Fürth Geis und Behrens im defensiven Mittelfeld, Dovedan auf der Spielmacher-Position. Kerk und Hack begannen außen, Frey in der Spitze.

Zur Halbzeit reagierte Club-Coach Keller auf einen schwachen ersten Durchgang, brachte Lohkemper für den glücklosen Dovedan (46.). Nach rund einer Stunde kam Schleusener zu seinem Heim-Debüt, wurde für Kerk eingewechselt (62.). Kurz vor dem Ende wechselte Keller ein letztes Mal, brachte Medeiros für Handwerker (83.) und stellte somit offensiver um. Ein Club-Tor brachte dies am Ende aber trotzdem nicht ein.

  • Statistik:
1. FC NürnbergWehen Wiesbaden
Ballbesitz in %6733
Schüsse225
Schüsse aufs Tor32
Ecken62
angekommene Pässe in %7757
gewonnene Zweikämpfe in %4951

Spieldaten

15. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
0 : 2
1. FC Nürnberg
SV Wehen Wiesbaden
4. Manuel Schäffler 0:1
48. Daniel-Kofi Kyereh 0:2
Stadion
Datum
30.11.2019 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Dornebusch - Valentini - Sörensen - Mühl - Handwerker (83. Medeiros) - Behrens - Geis - Kerk (62. Schleusener) - Hack - Dovedan (46. Lohkemper) - Frey
Reservebank
Willert, Nürnberger, Erras, Gnezda Cerin, Jäger, Ishak, Medeiros, Lohkemper, Schleusener
Trainer
Jens Keller
SV Wehen Wiesbaden
Lindner - Mockenhaupt - Dams - Chato - Ajani (83. Guthörl) - Niemeyer - Mrowca - Kyereh (89. Shipnoski) - Titsch-Rivero (76. Lorch) - Dittgen - Schäffler
Reservebank
Watkowiak, Franke, Guthörl, Medic, Gül, Lorch, Schwede, Shipnoski, Knöll
Trainer
Rüdiger Rehm

Ereignisse

4. min Spielstand: 0:1
Manuel Schäffler

31. min Spielstand: 0:1
Sebastian Mrowca

46. min Spielstand: 0:1
Felix Lohkemper kommt für Nikola Dovedan

48. min Spielstand: 0:2
Daniel-Kofi Kyereh

62. min Spielstand: 0:2
Fabian Schleusener kommt für Sebastian Kerk

76. min Spielstand: 0:2
Jeremias Lorch kommt für Marcel Titsch-Rivero

82. min Spielstand: 0:2
Robin Hack

83. min Spielstand: 0:2
Iuri Medeiros kommt für Tim Handwerker

83. min Spielstand: 0:2
Michael Guthörl kommt für Marvin Ajani

89. min Spielstand: 0:2
Nicklas Shipnoski kommt für Daniel-Kofi Kyereh