Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 10.11.2018

Club unterliegt Stuttgart 0:2

Foto: Sportfoto Zink

Der 11. Spieltag hielt für die Cluberer keine Punkte bereit, die Stuttgarter setzten sich am Ende verdient im Max-Morlock-Stadion durch.

Das hatten sich alle Beteiligten anders vorgestellt: Der Club muss sich im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart geschlagen geben. Baumgartl (68.) und Thommy (82.) trafen vor ausverkaufter Kulisse für die Gäste.

  • Highlights

2. Minute: Angepeitscht von der heimischen Kulisse startet der Club selbstbewusst, bekommt auch die erste gefährliche Torchance. Nach einer Freistoßhereingabe aus dem Halbfeld ist die Stuttgarter Defensive zu unsortiert, Margreitter köpft den Ball nur knapp am Tor vorbei.

6. Minute: Stuttgarts Gentner mit einem Solo durch die Zentrale, sein Flachschuss rollt abgefälscht am linken Pfosten vorbei. Knappe Kiste!

22. Minute: Marc-Oliver Kempf vom VfB hat alle Hände voll zu tun, einen spielfreudigen Virgil Misidjan in den Griff zu bekommen. Der Holländer zündet einmal mehr den Turbo und flitzt seinem Kontrahenten auf der rechten Seite davon. In der Mitte lauert Zrelak, der die flache Flanke bedrängt vom Gegenspieler nicht zur Führung verwerten kann.

39. Minute: Durchatmen! Gomez mit der dicken Chance auf die Führung der Gäste. Der ehemalige Nationalspieler bekommt den schwierigen Ball aber aus fünf Metern nicht aufs Tor – großes Glück!

55. Minute: Der Club nun offensiv engagierter als noch im ersten Durchgang. Fuchs erobert das Spielgerät, Kerk testet Zielers Können mit einem knackigen Flachschuss. Auch den Nachschuss von Misidjan kann der Weltmeister von 2014 parieren.

68. Minute: Tor für den VfB Stuttgart. Das ist verdammt bitter. Nach einer Ecke geht der VfB durch Timo Baumgartl in Führung, der die Kugel aus dem Rückraum ins Netz drischt.

72. Minute: Kaum auf dem Platz, direkt die Chance auf den Ausgleich! Ondrej Petrak köpft eine Leibold-Flanke zu unplatziert, Zieler ohne Probleme.

79. Minute: MATHENIA! Der FCN-Keeper hält seine Mannschaft im Spiel, pariert zweimal gegen einen freistehenden Gentner.

80. Minute: Wieder Ecke Stuttgart, diesmal landet der Ball aber nicht im Netz. Pavards Kopfball geht am rechten Pfosten vorbei.

82. Minute: Tor für den VfB Stuttgart. Thommy hämmert den Ball aus 16 Metern in den Winkel, nichts zu machen für Mathenia.

  • Fazit

Eine bittere Niederlage, die der Club an diesem Spieltag hinnehmen muss. Bitter, aber unterm Strich auch verdient, auch wenn sich beide Teams lange Zeit neutralisierten. Vor allem im ersten Durchgang konzentrierten sich sowohl die Cluberer als auch die Schwaben auf eine saubere Defensivarbeit, Torchancen waren da Mangelware. Die beste Einschussmöglichkeit hatte Stuttgart, doch Gomez verpasste aus bester Position. Generell merkte man beiden Teams an, dass sich die Wichtigkeit dieser Partie tief in den Köpfen der Akteure befand.

Ab der 60. Minute waren es dann nicht die Cluberer, sondern die Stuttgarter, die einen Gang höher schalteten. Der zehnte VfB-Abschluss war zwar der erste, der seinen Weg auf das von Mathenia gehütete Tor fand, er landete allerdings auch im Gehäuse. Kurz darauf besorgte Thommy mit einem Gewaltschuss die Entscheidung. Der Club verpasst somit Big-Points, steht aber weiterhin vor den Abstiegsrängen.

  • Personal & Taktik

Änderte Cheftrainer Michael Köllner seine Mannschaft vor dem letzten Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg noch auf fünf Positionen, rotierte der Club-Coach diesmal nur an einer Stelle: Rhein rückte für Petrak in die Startformation. Verzichten musste die Mannschaft an diesem Tage auf Yuya Kubo. Der Japaner verpasste die Partie angeschlagen.

Taktisch begann der Club im 4-1-4-1 mit Kapitän Behrens auf der Sechs. Fuchs und Rhein bekleideten das zentrale Mittelfeld, Misidjan (rechts) und Kerk (links) die Außenbahnen. Zrelak startete als einzige Spitze. Nach einer halben Stunde stellte Köllner dann um, schob Behrens weiter nach vorne und Rhein vor die Abwehr. Die Wechsel des Spiels: Zehn Minuten nach der Pause kam Palacios für Kerk, 20 Minuten vor dem Ende ersetzte Petrak Behrens. In der Schlussphase ging Fuchs vom Platz, Pereira dafür aufs Feld.

  • Sonstiges

50.000 Zuschauer – erstmals in dieser Saison war das Max-Morlock-Stadion restlos ausverkauft. Einen Anteil daran hatten auch die Stuttgarter. 10.000 von ihnen begleiteten ihre Mannschaft ins Frankenland. 

  • Statistiken:
1. FC NürnbergVfB Stuttgart
gew. Zweikämpfe in %4456
Ballbesitz in %4951
Torschüsse1015
Ecken39
angekommene Pässe in %7573

 

 

 

Spieldaten

11. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
0 : 2
1. FC Nürnberg
VfB Stuttgart
68. Timo Baumgartl 0:1
82. Erik Thommy 0:2
Stadion
Datum
10.11.2018 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Bauer - Margreitter - Mühl - Leibold - Rhein - Misidjan - Behrens (70. Petrak) - Fuchs (83. Pereira) - Kerk (56. Palacios) - Zrelak
Reservebank
Bredlow, Erras, Ewerton José, Pereira, Petrak, Knöll, Palacios
Trainer
Michael Köllner
VfB Stuttgart
Ascacibar (90. Donis) - 18466 (90. Akolo) - 18466 - Aogo - Maffeo (78. Thommy) - Beck - Kempf - Baumgartl - Pavard - Zieler - Gonzalez
Reservebank
Thommy, Didavi, 18466, 18466, Akolo, Grahl, Donis
Trainer
Markus Weinzierl

Ereignisse

56. min Spielstand: 0:0
Federico Palacios kommt für Sebastian Kerk

68. min Spielstand: 0:1
Timo Baumgartl

70. min Spielstand: 0:1
Ondrej Petrak kommt für Hanno Behrens

77. min Spielstand: 0:1
Alexander Fuchs

78. min Spielstand: 0:1
Erik Thommy kommt für Pablo Maffeo

82. min Spielstand: 0:2
Erik Thommy

83. min Spielstand: 0:2
Matheus Pereira kommt für Alexander Fuchs

90.(+1) min Spielstand: 0:2
Anastasios Donis kommt für Santiago Ascacibar

90.(+4) min Spielstand: 0:2
Chadrac Akolo kommt für 18466