Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 08.12.2018

Club unterliegt im Derby 0:3

Foto: Sportfoto Zink

Das war zu wenig, um beim FC Bayern zu bestehen: Der Rekordmeister gewinnt verdient gegen zu harmlose Cluberer.

Wer an diesem Tag von einer Sensation geträumt hat, wurde schnell zurück in die Realität befördert. Von Beginn an dominierte der FC Bayern die Partie und gewann gegen den Club verdient mit 3:0. Robert Lewandowski mit einem Doppelpack (9., 27.) und Franck Ribery (57.) erzielten die Treffer des Tages.

  • Highlights

9. Minute: Tor für den FC Bayern München. Joshua Kimmich bringt die zweite Bayern-Ecke des Spiels platziert an den Fünfmeterraum. Bredlow etwas zu zögerlich, Lewandowski köpft den Ball ins lange Eck.

15. Minute: Glanztat von Bredlow! Ribery dringt von links in den Strafraum, probiert es mit einem satten Flachschuss. Mühl fälscht die Kugel gefährlich ab, doch der Schlussmann der Cluberer lenkt das Spielgerät an den Querbalken.

20. Minute: Die ersten Offensivbemühungen des FCN, die auch fruchten. Über die linke Seite kombinieren sich Misidjan und Kerk, Letzterer kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Die Nummer zehn trifft den Ball allerdings nicht richtig, leichte Beute für Manuel Neuer.

27. Minute: Tor für den FC Bayern München. Was für ein Pfund, das Leon Goretzka da auf das Club-Tor abfeuerte. Der Schuss springt von der Latte ab, unglücklicherweise jedoch genau vor die Füße von Lewandowki. Der Pole mit dem Doppelpack – 0:2 aus Sicht des FCN.

30. Minute: Der zweite Abschluss der Cluberer, doch wieder wird der Ball nicht richtig getroffen. Nach einer Freistoß-Flanke von Kerk kommt Bauer an die Kugel, zieht aber mit seinem schwächeren linken Fuß weit am Bayern-Kasten vorbei.

39. Minute: So hart es klingt, hier gibt nur eine Mannschaft den Ton an – und das sind die Bayern. Die Gastgeber sind deutlich näher am dritten Treffer. Lewandowski trennen nur wenige Zentimeter am lupenreinen Hattrick, nachdem er eine zentrale Kopfballabwehr von Mühl volley nahm.

46. Minute: Da benötigte Bredlow aber jeden Zentimeter seines linken Armes. Kimmich bekommt den Ball im Strafraum vorgelegt, setzt zu einem platzierten Flachschuss an. Der Torhüter ist aber hellwach und blitzschnell unten. Starke Parade!

57. Minute: Tor für den FC Bayern München. Es hatte sich angedeutet, nun ist es passiert. Die Bayern erhöhen durch Franck Ribery auf 3:0. Den Abschluss von Gnabry konnte Bredlow noch parieren, der Nachschuss des Franzosen war dann allerdings zu stramm geschossen.

64. Minute: Beste FCN-Chance des Spiels, doch es bleibt beim 0:3. Goden bedient Kerk im Strafraum, dessen Schuss von Süle zur Ecke abgefälscht wird.

77. Minute: Der gerade erst eingewechselte Coman hat das 4:0 auf dem Schlappen, schießt nur knapp flach vorbei.

90. Minute: Uff, starker Schuss von Kimmich aus dem Rückraum. Der Ball wird lang und länger, knallt am Ende ans Lattenkreuz. Danach ist Schluss, der Club unterliegt mit 0:3.

  • Fazit

Ein „perfect game“ würde man brauchen, um beim FCB bestehen zu können, sagte Club-Coach Köllner noch im Vorfeld des Spiels. Von einem perfekten Spiel war seine Elf an diesem Tage jedoch ein Stück entfernt. Der Rekordmeister war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, denen eine Unsicherheit nach der zweiten Ecke und dem daraus resultierendem 0:1 auch in die Karten spielte.

Der Club hatte im weiteren Spielverlauf defensiv alle Hände voll zu tun, die Bayern beschäftigten die Hintermannschaft ohne Pause und legten noch im ersten Durchgang den zweiten Treffer nach. Erst mit dem 0:2 schalteten die Münchener einen Gang zurück, der FCN tastete sich in dieser Phase des Spiels immer mal wieder in die Spielhälfte der Kovac-Elf. Die sich ergebenden Halbchancen vergaben Kerk und Bauer jedoch leichtfertig.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Durchschlagskraft der Nürnberger Offensive aus, wenngleich einen das Gefühl beschlich, dass die Bayern nicht mehr am Limit ihres Leistungsvermögen waren. Mussten sie aufgrund der Führung auch nicht mehr, dennoch reichte es noch zum 3:0. Unterm Strich ein zu wenig beherzter Auftritt der Cluberer.

  • Personal & Taktik

Mit drei Neuerungen in der Startelf startete Cheftrainer Michael Köllner die Herausforderung beim FC Bayern. Der zuletzt gesperrte Robert Bauer kehrte ebenso in die Anfangsformation zurück wie Simon Rhein. Patrick Erras ersetzte den ausgefallenen Kapitän Hanno Behrens.

Taktisch formierte sich das Ganze in einem 4-4-2. Größte Überraschung: Goden rückte nach seinem Startelfdebüt ins rechte Mittelfeld vor, spielte somit vor Bauer. Misidjan startete auf dem linken Flügel, Kerk und Ishak bildeten die Doppelspitze. Zwanzig Minuten vor dem Ende wechselte Köllner doppelt: Zrelak ersetzte Kerk, Petrak kam für Rhein. Kurz vor Schluss feierte Ewerton noch sein Comeback, Erras ging vom Platz. Mühl rückte dafür ins defensive Mittelfeld vor.

  • Sonstiges

Zwölf Jahre liegt der letzte Punktgewinn in der Allianz Arena zurück. Eine Serie, die auch nach dieser Partie fortlaufen wird. Positive Randnotiz: Ewerton kam kurz vor dem Ende ins Spiel, feierte somit Comeback und Bundesliga-Debüt für den FCN.

FC Bayern München1. FC Nürnberg
gew. Zweikämpfe in %5050
Ballbesitz in %7624
Torschüsse173
Ecken101
angek. Pässe in %9271

Spieldaten

14. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
3 : 0
Bayern München
9. Robert Lewandowski 1:0
27. Robert Lewandowski 2:0
56. 18466 3:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
08.12.2018 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Stieler
Zuschauer
75000

Aufstellung

Bayern München
Lewandowski - 18466 - 18466 - Süle - 18466 - Alaba - Kimmich - Goretzka (63. Thiago) - 18466 (63. Coman) - Müller - Gnabry (75. Wagner)
Reservebank
18466, 18466, Coman, Martinez, Sanches, Wagner, Thiago
Trainer
Niko Kovac
1. FC Nürnberg
Misidjan - Ishak - Kerk (70. Zrelak) - Rhein (70. Petrak) - Erras (84. Ewerton José) - Leibold - Goden - Mühl - Margreitter - Bauer - Bredlow
Reservebank
Klandt, Ewerton José, Kubo, Pereira, Petrak, Salli, Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

9. min Spielstand: 1:0
Robert Lewandowski

27. min Spielstand: 2:0
Robert Lewandowski

56. min Spielstand: 3:0
18466

63. min Spielstand: 3:0
Kingsley Coman kommt für 18466

63. min Spielstand: 3:0
Thiago kommt für Leon Goretzka

66. min Spielstand: 3:0
David Alaba

70. min Spielstand: 3:0
Ondrej Petrak kommt für Simon Rhein

70. min Spielstand: 3:0
Adam Zrelak kommt für Sebastian Kerk

75. min Spielstand: 3:0
Sandro Wagner kommt für Serge Gnabry

84. min Spielstand: 3:0
Almeida Santos Ewerton José kommt für Patrick Erras