Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Montag, 09.02.2009

Club tanzt "rote Teufel" aus

3:0! Eigler, Frantz und Mintal lassen beim verschneiten Heimstart der Rückrunde Club-Fans jubeln. Frantz "nur" mit Prellung.

Foto: ballon

Der Club gegen die „roten Teufel“ aus der Pfalz: Ein echtes Spitzenspiel unter dem Flutlicht des easyCredit-Stadions am Montagabend, 09.02.09. Kanu-Olympiasieger Alexander Grimm brachte den Ball zum Anstoßpunkt. Im Rahmen der Aktion „Sportler für Sportler“ sollten auch medial weniger beachtete Sportarten ins Rampenlicht gerückt werden.

Der 1.FCN legte vor 27.147 Zuschauern wie die Feuerwehr los: Die Fans hatten kaum Platz genommen, da verwandelten die Club-Fans das easyCredit-Stadion schon in ein Tollhaus. Endlich wieder Fußball, und dann Blitzstart für den 1.FCN. Auf der linken Seite hatte Javier Pinola in der 4. Minute den Ball auf Mike Frantz gegeben, der mustergültig auf Christian Eiglers Kopf flankte. Im linken oberen Eck schlug der Ball ein: 1:0 für den Club.

Frantz mit dem 2:0

Auf die Führung folgte eine zehnminütige starke Phase der "roten Teufel", die in ihren schwarzen Auswärts-Jerseys antraten. Doch der Club – in traditionsrot – hielt hinten dicht. Alle Chancen parierte die Nummer 1 des Club souverän (10./14.). In der 23. Spielminute zeigten die Rot-Schwarzen, wer Herr des Nürnberger Achtecks ist: Isaac Boakye setzte sich links gegen zwei Lauterer in unnachahmlicher Zweikampfmanier durch und gab den Ball auf Mike Frantz. Der Saarländer verlängerte blitzschnell mit rechts, und drin war das Ding. Riesenjubel zum 2:0 für die Hausherren!

Endgültig aus dem Häuschen brachte die Club-Fans FCK-Abwehrspieler Manuel Hornig in der 27. Minute, der den durchgestarteten Christian Eigler im vollen Lauf zu Fall brachte. „Notbremse“ entschied Schiedsrichter Marc Seemann aus Essen. Konsequent: Rote Karte und Elfmeter für den Club. Als Javier Pinola sich den Ball zurecht legte, hielt das Stadion den Atem an. Doch leider gab es keinen Grund zum Jubeln. „Pino“ setzte den Ball nicht in die Maschen: Pech für unsere Nummer 25.

Temporeiche Partie

Der Club nutzte nun seine Überzahl in der temporeichen und unterhaltsamen ersten Halbzeit und stürmte auf das Tor des 1.FCK, der sichtlich Probleme in der Abwehr hatte. Allein Torphantom Marek Mintal kam zu drei Großchancen (31./35./36.), Torjäger Isaac Boakye hätte um ein Haar zweimal getroffen (40./41.). So gingen die beiden Mannschaften mit dem 2:0 zum Pausentee in die Kabine.

Kurz nach dem Seitenwechsel musste Mike Frantz bei einsetzendem Schneefall humpelnd den Platz verlassen. Er war nach einem Zweikampf mit dem FCK-Torhüter in der 47. Minute liegen geblieben. Glück im Unglück: eine Untersuchung in der Uni-Klinik Erlangen bei Teamarzt Dr. Matthias Brem ergab "nur" eine schwere Prellung - Frantz ist bald wieder fit! Die Schneeflocken wurden immer dichter, die Temperatur sank – die Nordkurve nahm’s gelassen und sang sich warme Gedanken.

Mintal mit 6. Saisontor

Die Partie wurde nun etwas ruhiger, gar nicht ruhig aber Javier Pinola. „Pino“ sah nach einem Foul die Gelbe Karte – die fünfte in dieser Spielzeit. Damit fehlt der 26-jährige Argentinier beim Auswärtsspiel in Aachen. Zu seinem Debüt im Club-Trikot kam in der zweiten Halbzeit auch Neuzugang Albert Bunjaku. In der gleichen Minute stand das Stadion erneut Kopf (76.). Peer Kluge bediente aus der Mitte mit einem hohen Ball Marek Mintal, der mit dem Vollspann abzog und unhaltbar ins Netz traf. Riesen-Jubel bei den Fans und bei Mintal, der sein sechstes Saisontor markierte! Schaut jetzt die Tore nocheinmal im Virtual Replay von areva-club.de.