Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 03.10.2010

Club ringt S04 nieder

Mike Frantz und Andy Wolf treffen vor ausverkauftem Haus gegen Schalke. Schäfer verletzt ausgewechselt.

48.548 Zuschauer sahen am siebten Spieltag ein historisches Spiel im ausverkauften easyCredit-Stadion: Elf Jahre war der letzte Sieg des 1. FC Nürnberg über Schalke 04 her. Am Samstag, 02.10.10, war es dann endlich soweit: In einem vor allem in der zweiten Hälfte spannenden und kämpferischen Spiel rang der 1. FCN mit seiner kompakten Defensive die Gäste aus Schalke nieder.

„In dieser Saison zeichnet uns eine neue Eigenschaft aus“, freute sich Kapitän Andreas Wolf nach der ausgiebigen Ehrenrunde, in der die Mannschaft mit den Fans die Punkte feierte: „wir schaffen es, uns nach Rückschlägen wieder zurück zu kämpfen.“ Ihm stimmte Torschütze Mike Frantz zu: „Wir haben in der letzten Saison sehr viel gelernt, was wir jetzt umsetzen.“

Schäfer verletzt aus der Partie

Der quirlige Mittelfeldspieler brachte unseren Club gegen Schalke in der 62. Minute erst einmal in Front: Julian Schieber sprintete links steil zur Grundlinie durch und bediente mustergültig den in die Mitte gelaufenen Frantz, der Neuer keine Abwehrchance ließ. 1:0!

Dem Tor war ein Schock für das Team von Trainer Dieter Hecking voraus gegangen: Raphael Schäfer musste nach einer Attacke von Jermaine Jones ausgewechselt werden – Alexander Stephan übernahm für ihn in der 58. Minute. Jones wurde mit Gelb-Rot vorzeitig in die Kabine geschickt.

Wolf trifft Aluminium und dann das Tor

Jan-Klaas Huntelaar nutze eine Unachtsamkeit der Club-Abwehr zum zwischenzeitlichen Ausgleich (73.). Trainer Dieter Hecking: „Das war absolut unnötig. Durch gute Moral haben wir das Spiel dann wieder an uns gerissen und wurden am Ende belohnt. Das zeichnet unsere Mannschaft derzeit aus.“

Innerhalb von zwei Minuten erarbeitete sich unser Club in der spannenden Endphase zwei Torchancen nach Standard-Situationen. Und beide Male kam Andreas Wolf zum Abschluss: Beim ersten Versuch traf er per Kopf den Pfosten (84.), eine Minute später köpfte er das Leder dann hinter die Linie (85.).

Am Freitag gegen Sigma Olmütz

Gegen Schalke gelang unserem Club jetzt nach elf Jahren der erste Sieg und der zweite Heimdreier der Saison. Weiter geht es in der Bundesliga erst in zwei Wochen, wenn der Club nach der Länderspielpause in Hamburg gegen St. Pauli antritt (Samstag, 16.10.10, 15.30 Uhr). In der Länderspielpause testet der Club am kommenden Freitag, 08.10.10, gegen den tschechischen Fußballclub Sigma Olmütz. Anpfiff ist um 14 Uhr am Sportpark Valznerweiher.

Das spannende Spiel in der vollen Länge und als Highlight-Zusammenschnitt gibt es auf CLUBtv.


Dateien:
10-10-03_Optadaten.pdf242 Ki