Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 04.11.2010

Club peilt vierten Heimdreier in Folge an

1. FC Köln gastiert im easyCredit-Stadion. Bereits 40.000 Karten verkauft. Anpfiff Samstag, 15.30 Uhr. Live im CLUBticker.

Am Samstag, 06.11.2010, empfängt der 1. FC Nürnberg zur besten Bundesligazeit um 15.30 die Domstädter aus Köln im heimischen easyCredit-Stadion. Gegen den 1. FC Köln kann der Club erneut auf die Unterstützung von rund 40.000 Zuschauern zählen. Zusätzlich werden weitere 1.500 Fans aus dem Rheinland erwartet. Für alle Kurzentschlossenen gibt es an den Tageskassen am Stadion, am Spieltag ab 11.30 Uhr geöffnet, noch Tickets.

Rückblick: Oft war in den letzten Wochen in den Nürnberger Medien von einem „goldenen Oktober“ die Rede. Und das durchaus zu Recht. Drei Siege in den letzten vier Ligaspielen stehen für den Club zu Buche, auch im Pokal ist man souverän eine Runde weiter. Ein Sieg am Samstag würde sogar den vierten Heimdreier in Folge bedeuten.

Konsequenz gegen neugewonnene Kölner Stabilität

Beim Spiel gegen die Rheinländer will der Club auf Altbewährtes zurückgreifen. Wie bei den letzten Heimsiegen will Hecking seine Elf ruhig und besonnen auf den Platz schicken: "Wir werden das Spiel mit der nötigen Konsequenz und Geduld angehen." Im Rücken wie immer eine tolle Heimkulisse, die auch in dieser Partie den 1. FCN unterstützen wird.

Beim 1. FC Köln ist man hingegen froh, die Herbstdepressionen weitestgehend überstanden zu haben. Nach einem turbulenten Monat scheint bei den Rheinländern, nach zuletzt zwei Siegen in Folge, wieder etwas Ruhe und Stabilität eingekehrt zu sein. Großen Anteil am jüngsten Aufschwung hat zweifelsohne der neue FC-Coach Frank Schaefer. Auch Dieter Hecking mahnte an, dass man den frischen Wind, den der Trainerwechsel gebracht hätte, auf keinen Fall unterschätzen dürfe. Laut Hecking hat die Mannschaft der Kölner „bislang unter Wert gespielt“ und sei „besser“ als die aktuelle Tabelle durchblicken lasse.

„Personell aus den Vollen schöpfen“

Ein Verdienst des neuen Trainers ist sicherlich die Reaktivierung von Milivoje Novakovic als Stammkraft. Der torgefährliche Slowene war in den letzten Jahren der Garant für den Kölner Erfolg. Spätestens seit den letzten beiden Spielen ist auch die These wiederlegt, Novakovic harmoniere nicht mit dem zweiten Stürmerstar der Geißböcke. Denn auch Nationalstürmer Lukas Podolski sorgte zuletzt endlich wieder mit starken Leistungen für Schlagzeilen.

Rein statistisch stehen die Chancen auf einen weiteren Heimsieg gut. In insgesamt 23 Heimspielen gegen die Domstädter weist der 1. FCN eine positive Bilanz auf. Zwölf Heimsiegen stehen fünf Unentschieden und nur sechs Niederlagen gegenüber. Auch personell kann Club-Trainer Dieter Hecking aus den Vollen schöpfen, alle Mann sind an Bord. Hecking: "Auch jeder aus der zweiten Reihe ist heiß auf das Spiel, es kann also durchaus zu Veränderungen in der Startformation kommen."

90 Minuten Bundesliga – 100% Club!

Schiedsrichter der Partie ist Markus Schmidt aus Stuttgart. An der Seitenlinie wird er von seinen beiden Assistenten Wolfgang Walz und Volker Wezel unterstützt. Vierter Offizieller ist Christian Schößling.

Auch diesmal könnt ihr das Spiel natürlich wieder auf fcn.de im CLUBticker, der am vergangenen Spieltag übrigens von rekordverdächtigen 12.000 Usern genutzt wurde, verfolgen. Im Fernsehen übertragen SKY und Liga total! wie immer live, für das Radio ist Club-Medienpartner Gong 97,1 für euch vor Ort. Nach dem Spiel gibt es 90 Minuten Re-Live und die Highlights auf CLUBtv.