Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Vorbericht Donnerstag, 07.02.2013

Club-Marschroute: Unangenehm bleiben

Der 1. FCN gastiert in Frankfurt. Trainer Michael Wiesinger hat Respekt vor der Eintracht, weiß aber, wo der Club ansetzen muss.

Dass Eintracht Frankfurt nach 20 Spieltagen auf Platz vier der Tabelle und nur drei Punkte hinter Meister Borussia Dortmund liegen würde, war vor der Saison nicht unbedingt zu erwarten, schließlich sind die Hessen ein Aufsteiger. Im bisherigen Saisonverlauf wurde allerdings deutlich, dass "Frankfurt nur auf den ersten Blick eine Überraschungsmannschaft ist", wie Michael Wiesinger am Donnerstag, 07.02.13, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel des 1. FC Nürnberg in Frankfurt erklärte. "Da steckt Konstanz dahinter."

Noch nie verlor die Eintracht in dieser Spielzeit zwei Ligapartien hintereinander. Und vor allem im eigenen Stadion ist das Team von Trainer Armin Veh bislang eine Macht. 23 Punkte aus zehn Begegnungen verbuchten die Frankfurter zuhause – kein anderer Klub war erfolgreicher. "Das ist natürlich schon stark", sagte Wiesinger, der allerdings keineswegs nach Frankfurt reisen will, um dort die Punkte abzugeben. "Wir fahren da hin, um etwas mitzunehmen. Dafür hat uns das Spiel gegen Gladbach das Selbstvertrauen gegeben."

Gebhart fehlt

Beim 2:1-Erfolg gegen die Borussia hat der Club-Trainer einige Dinge erkannt, die er auch gegen die Eintracht wieder sehen will: "Sich für keinen Weg zu schade und für den anderen da zu sein, wenn man einen Zweikampf verliert. Akribisch in die Zweikämpfe zu gehen. Bereit zu sein, in beide Richtungen schnell umzuschalten. Und immer als Mannschaft aufzutreten", so Wiesinger. "Dann ist es für einen Gegner unangenehm, gegen uns zu spielen. Das hat man gegen Gladbach gesehen."

Darauf setzt Wiesinger auch in Frankfurt. Verzichten muss das Nürnberger Trainergespann dabei erneut auf Timo Gebhart. Den Mittelfeldspieler plagen Leistenprobleme, weswegen er sich derzeit in der Nähe von Freiburg zur Reha befindet. Ansonsten stehen alle Mann zur Verfügung. Die Nationalspieler haben sich am Donnerstag, 07.02.13, gesund in Nürnberg zurückgemeldet. Einzig Timothy Chandler, der sein erstes Pflichtspiel für die USA absolvierte, kehrt erst am Freitag zurück.

"Räume für Konter"

Für den Rechtsverteidiger des Club wird die Partie in Frankfurt eine ganz besondere Partie, spielte Chandler doch lange Jahre für den Nachwuchs der Hessen, ehe er nach Nürnberg wechselte. Gegen die ehemaligen Kollegen könnte den Abwehrspieler jede Menge Arbeit erwarten. "Sie haben viele variable Offensivspieler", erklärte Wiesinger, der in der Frankfurter Offensivstärke (zweitbester Sturm der Liga) aber auch eine Chance erkannt hat. "Sie sind sehr offensiv ausgerichtet. Das wird uns Räume geben, um Konter zu setzen."

Unterstützt wird der Club in Frankfurt von rund 4.000 Anhängern. Auch für Kurzentschlossene lohnt es sich noch, sich auf den Weg nach Hessen zu machen, denn an den Tageskassen wird es noch Tickets geben. Die Deutsche Bahn wird für die Anhänger einen Entlastungszug zum Haltepunkt Frankfurt Stadion einsetzen (Fan-Info). Wer nicht live dabei sein kann, kann die Partie natürlich auch von daheim aus im Twitter-Ticker über fcn.de verfolgen.

Spieldaten

21. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
0 : 0
Eintracht Frankfurt
1. FC Nürnberg
Stadion
Commerzbank Arena
Datum
09.02.2013 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
45500

Aufstellung

Eintracht Frankfurt
Trapp - Jung - Zambrano - Anderson - Oczipka - 18466 - Rode - Aigner (89. Kittel) - 18466 - Inui (71. Matmour) - Lakic
Reservebank
18466, Celozzi, 18466, Kittel, Lanig, Occean, Matmour
Trainer
Armin Veh
1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler - Nilsson - Klose - Pinola - Simons - Kiyotake - Feulner - Balitsch (86. Ildiz) - Frantz (75. Mak) - Pekhart (78. Polter)
Reservebank
Rakovsky, ??, Plattenhardt, Ildiz, Kanazaki, Mak, Polter
Trainer
Michael Wiesinger

Ereignisse

49. min Spielstand: 0:0
Per Nilsson

59. min Spielstand: 0:0
Srdjan Lakic

65. min Spielstand: 0:0
Tomas Pekhart

69. min Spielstand: 0:0
Bamba Anderson

71. min Spielstand: 0:0
Karim Matmour kommt für Takashi Inui

75. min Spielstand: 0:0
Robert Mak kommt für Mike Frantz

78. min Spielstand: 0:0
Sebastian Polter kommt für Tomas Pekhart

85. min Spielstand: 0:0
Hanno Balitsch

86. min Spielstand: 0:0
Muhammed Ildiz kommt für Hanno Balitsch

89. min Spielstand: 0:0
Sonny Kittel kommt für Stefan Aigner