Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 31.10.2010

Club krönt überragende Woche

2:1 über Wolfsburg, 3:0 in Elversberg, 3:2 an der Weser – die neun-Punkte-Woche des 1. FC Nürnberg. Tore bei CLUBtv, Galerie auf Facebook.

Die Vorzeichen für eine Überraschung an der Weser standen denkbar schlecht: der letzte Club-Sieg in Bremen lag schon über zwölf Jahre zurück und auch Dieter Hecking hatte in seiner Trainerlaufbahn noch nicht in Bremen gewonnen. Jetzt stehen drei Siege in acht Tagen, Tabellenplatz neun mit Punktgleichheit von Platz fünf bis zehn. Selbstverständlich gab es in der Bundesliga „nur“ sechs Punkte, doch das Erreichen des DFB-Pokal-Achtelfinals will auch beziffert werden, irgendwie. „Der perfekte Abschluss einer überragenden Woche“, nannte es Raphael Schäfer.

Zwei Änderungen brachte der Club-Trainer im Vergleich zum Pokalsieg über den SV Elversberg: Ilkay Gündogan stand nach überstandener Erkältung wieder in der Startelf, für Jens Hegeler lief Almog Cohen von Beginn an auf. Nach den jüngsten Erfolgen trat der Club „mit breiter Brust“ an, wie der spätere Torschütze Mehmet Ekici die Grundeinstellung beschrieb.

Blitzstart für Bremen

Doch zunächst brachte Hugo Almeida die Bremer in der 5. Minute mit dem ersten nennenswerten Angriff in Führung und sorgte erst einmal für eine kalte Dusche. Marko Marin war auf der rechten Seite durchgelaufen und hatte weit auf den zweiten Pfosten geflankt, wo der Portugiese unbedrängt einköpfen konnte - Raphael Schäfer ohne Chance.

Schäfer war es auch, der in der Anfangsphase durch sensationelle Paraden gegen Marin und Almeida den Club im Spiel hielt (13./36.), in der 24. Minute stürmte Marko Arnautovic nach einem Marin-Pass allein auf Schäfer zu und hob den Ball aus 15 Metern zum Glück über das Tor. „Bremen hat uns unterschätzt und Chancen liegengelassen“, brachte „Rapha“ es am Sonntag, 31.10.10, nach dem Auslaufen auf den Punkt. Erst nach einer halben Stunde widersetzte sich der Club dem Druck und ließ sich vorsichtig im Bremer Strafraum blicken (27. Gündogan/38. Schieber).

Bremen kalt erwischt

Mit dem Halbzeitpfiff dann die Überraschung: Schieber setzte sich auf rechts schön gegen Prödl durch und schob den Ball an Mielitz vorbei zu Gündogan, der schneller als Wesley und Mertesacker aus einem Meter Entfernung nur noch vollstrecken musste – 1:1! Wie schon am Mittwoch in Elversberg schickte der Club den Gegner mit einem Schock in die Kabine.

In der zweiten Hälfte zeigten beide Teams dem mit 35550 Zuschauern ausverkauften Weserstadion ein völlig verändertes Gesicht. „Ab der 30. Minute haben wir das Spiel im Griff gehabt“, fasste Per Nilsson die Partie zusammen. Kurz nach Wiederanpfiff legte Mehmet Ekici zum 2:1 nach, als er einen Latten-Abpraller (Schieber war noch an Mielitz gescheitert) eiskalt aus 16 Metern verwandelte (48.). Der Führungstreffer für den Club und zweites Bundesligator für den 20-Jährigen.

Ekici und Gündogan machen alles klar

Das Spiel war gedreht, der Club übernahm die Kontrolle und packte in der 73. Minute sogar noch einen drauf: der eingewechselte Hegeler setzte sich auf der linken Seite schön durch und passte auf Gündogan, der aus vollem Lauf die Latte traf. Den Abpraller übernahm Schieber, setzte ihn jedoch an den linken Pfosten. Wieder landete das Leder bei Gündogan, der den Ball diesmal überlegt (und über Frings‘ Wade) endlich im Tor versenkte – 3:1! In der Nachspielzeit staubte Claudio Pizarro noch zum 3:2-Endstand ab (92.), ändern sollte das am Sieg aber nichts mehr.

Drei Spiele, drei Siege – aber: „Wir haben noch nichts erreicht“, stellte der junge „Memo“ Ekici nach dem Spiel fest, „wir müssen jetzt nachlegen und auch gegen unsere Konkurrenz punkten.“ Gelegenheit dazu haben Andy Wolf und Co. am kommenden Samstag, 06.11.10, wenn der 1. FC Köln im easyCredit-Stadion gastiert. Die Vorbereitung startet nach dem Feiertag am Dienstag, 02.11.10, ab 10 Uhr am Valznerweiher.

Highlights bei CLUBtv

Alle Tore und die schönsten Bewegtbilder vom Auswärtssieg gibt's bei CLUBtv, dem offiziellen Internet-Fernsehen des 1. FC Nürnberg. Auf der offiziellen Facebook-Seite des Club gibt es die schönsten Szenen, eingefangen von Daniel Marr. Viel Spaß beim Durchklicken!