Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 17.10.2015

Club kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit

Foto: Picture Alliance

Der 1. FC Nürnberg verliert in der Nachspielzeit zwei wichtige Punkte.

Der 1. FC Nürnberg hat sich im Heimspiel am Samstag, 17.10.15, 1:1 (0:0) vom FSV Frankfurt getrennt. Der Club führte vor 23.798 Zuschauern lange mit 1:0, kassierte in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter allerdings noch den Ausgleich.

  • Highlights

8. Minute: Schöne Flanke von Miso Brecko von der rechten Seite auf Danny Blum. Dessen Kopfball landet allerdings genau in den Armen von Keeper Andre Weis.

23. Minute: Zlatko Dedic setzt sich am Strafraum durch und zieht ab. Der Ball geht links am Tor vorbei.

26. Minute: Schöner Spielzug des Club. Guido Burgstaller passt auf Blum. Der legt von der Grundlinie wieder zurück in die Mitte auf Burgstaller, doch der Abschluss des Österreichers geht knapp rechts am Tor vorbei.

38. Minute: Ganz dickes Ding! Blum bedient Tim Leibold. Der Linksverteidiger bringt die Kugel Richtung Tor. Das Leder springt an den Pfosten und auf die Linie. Dort klärt ihn ein Frankfurter in höchster Not.

53. Minute: Miso Brecko tankt sich halbrechts in den Strafraum, doch sein Schuss wird von einem Frankfurter Abwehrbein gerade noch am Pfosten vorbei gelenkt.

54. Minute: Blum setzt sich 20 Meter zentral vor dem Tor durch, geht mit Schwung in den Sechzehner und zieht aus 14 Metern ab. Drüber.

57. Minute: TOOOR für den Club!!! Burgstaller mit viel Übersicht auf Alessandro Schöpf. Der Österreicher zieht von links nach innen, verzögert noch einem kurz und schlenzt das Leder dann flach ins rechte Eck.

68. Minute: Langer Ball auf Burgstaller, der aus halblinker Position aus 20 Metern einfach mal drauf hält. Rechts am Tor vorbei.

71. Minute: Ecke von Möhwald von der linken Seite. Burgstaller kommt zum Kopfball, doch der Ball prallt vom Pfosten zurück ins Feld.

73. Minute: Niclas Füllkrug bringt Schöpf in Position. Der Mittelfeldspieler steuert alleine auf Weis zu, scheitert aber am stark reagierenden FSV-Keeper.

90. Minute: Wieder läuft Schöpf alleine auf Weis zu, wieder scheitert er an Weis.

90.+2 Minute: Tor für Frankfurt. Das kann nicht wahr sein. Besar Halimi geht im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Florian Heft gibt Elfmeter, den Zlatko Dedic zum Ausgleich verwandelt.

  • Fazit

Der Club startete enorm präsent und engagiert, ging aggressiv in die Zweikämpfe und übernahm so schnell die Kontrolle über das Spiel. Nach der frühen, verletzungsbedingten Auswechslung von Raphael Schäfer stockte das Club-Spiel zunächst etwas. Gegen Ende der ersten Hälfte erhöhte die Weiler-Elf wieder die Schlagzahl, oftmals ging es über die linke Seite von Leibold und Burgstaller. Frankfurt agierte defensiv aufmerksam und ging so ohne Gegentor in die Pause.

Der Club war auch nach dem Seitenwechsel das dominierende Team und erarbeitete sich die eine oder andere Chance. Das 1:0 durch Schöpf fiel somit folgerichtig. Anschließend wurde der FSV etwas mutiger. Für den 1. FCN ergaben sich nun mehr Räume in der Offensive und gleich eine Reihe bester Chancen zum zweiten Treffer. Weil der 1. FCN allerdings den Deckel nicht drauf machte, durfte Frankfurt bis zuletzt hoffen - und kam in der Nachspielzeit tatsächlich noch zum Ausgleich.

  • Personal & Taktik

Durch die Rotsperre von Georg Margreitter musste René Weiler seine Innenverteidigung umstellen. Für den Österreicher begann Dave Bulthuis an der Seite von Even Hovland. Die rechte Seite übernahm wie gewohnt Miso Brecko, links startete Tim Leibold. Auf der Doppelsechs debütierte Patrick Erras neben Hanno Behrens. Die offensive Dreierreihe besetzten Guido Burgstaller, Kevin Möhwald und Alessandro Schöpf. Vorne stürmte Danny Blum.

Nach gut einer Viertelstunde musste René Weiler bereits wechseln. Raphael Schäfer musste mit einer Wadenverletzung vom Platz, Patrick Rakovsky ersetzte ihn. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff kam Niclas Füllkrug für Blum in die Partie und ging auf den linken Flügel und Burgstaller dafür in die Sturmspitze. Zehn Minuten vor dem Ende ersetzte Jan Polak Kevin Möhwald.

  • Sonstiges

Eigengewächs Patrick Erras kam erstmals in einem Pflichtspiel bei den Profis zum Einsatz und durfte gleich von Beginn an ran. Der 20-Jährige wurde im NLZ des 1. FCN ausgebildet und ist bereits seit 2007 beim Club. Raphael Schäfer stand erstmals in dieser Saison in einem Heimspiel zwischen den Pfosten, musste allerdings früh raus, so dass Rakovsky zu seiner Saisonpremiere kam. Beim FSV standen mit Florian Ballas und Besar Halimi (eingewechselt) zwei ehemalige Nürnberger auf dem Platz.

Spieldaten

11. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
1 : 1
1. FC Nürnberg
57. Alessandro Schöpf 1:0
FSV Frankfurt
90. Zlatko Dedic (Elfmeter) 1:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
17.10.2015 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Florian Heft
Zuschauer
23798

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer (18. Rakovsky) - Brecko - Hovland - Bulthuis - Leibold - Behrens - Erras - Schöpf - ?? - Burgstaller - Blum (55. Füllkrug)
Reservebank
Rakovsky, Sepsi, Füllkrug, Koch, Petrak, Polak, Kutschke
Trainer
René Weiler
FSV Frankfurt
Weis - Mangafic (69. Halimi) - Gugganig - Ballas - Haji Safi - Perdedaj - Huber - Maurice Barry (69. Golley) - Epstein (69. Pires) - Dedic - Schahin
Reservebank
Pirson, Bittroff, Golley, Halimi, 18466, Pires, 18466
Trainer
Tomas Oral

Ereignisse

18. min Spielstand: 0:0
Patrick Rakovsky kommt für Raphael Schäfer

55. min Spielstand: 0:0
Niclas Füllkrug kommt für Danny Blum

57. min Spielstand: 1:0
Alessandro Schöpf

69. min Spielstand: 1:0
Felipe Pires kommt für Denis Epstein

69. min Spielstand: 1:0
Timm Golley kommt für Shawn Maurice Barry

69. min Spielstand: 1:0
Besar Halimi kommt für Denis Mangafic

82. min Spielstand: 1:0
Tim Leibold

82. min Spielstand: 1:0
Jan Polak kommt für

87. min Spielstand: 1:0
Jan Polak

90.(+3) min Spielstand: 1:1
Zlatko Dedic

90.(+4) min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller

90.(+4) min Spielstand: 1:1
Dani Schahin