Profis Hintergründe Montag, 14.03.2022

Club-Gwaaf zum Spieltag: Serie ausgebaut

Foto: Sportfoto Zink

Diese Serie kann gerne so weitergehen! Nach Regensburg, Rostock und Hamburg feierte der Club auch in Hannover einen Dreier. Wann es das das letzte Mal gab, was mit dem Trikot eines Torschützen passiert und warum Youngster Jens Castrop zu seinem bislang längsten Einsatz kam, haben wir euch hier zusammengefasst.

  • Vierter Sieg in Folge:

Das gab es schon wirklich lange nicht mehr beim Club: durch den Erfolg in Hannover feierte der 1. FC Nürnberg seinen vierten Liga-Sieg in Folge und blieb in diesem Zeitraum zum dritten Mal ohne Gegentor. Pascal Köpke fasste das Erfolgsrezept der letzten Wochen nach dem Spiel zusammen: “Nach den zwei deutlichen Niederlagen haben wir unser System ein bisschen geändert, andere Spieler haben ihre Chance bekommen. Und wir haben zurzeit einen richtig guten Teamgeist. Wir pushen uns gegenseitig und bringen alles auf den Platz, was wir brauchen. Wir stehen kompakt und nutzen unsere Chancen. Es läuft gut momentan.“

So gut wie seit fünfeinhalb Jahren nicht mehr. Im September 2016 starteten die Cluberer letztmals eine Vier-Siege-Serie. Nach Erfolgen gegen Bielefeld, Union Berlin und Karlsruhe war es passenderweise auch damals Hannover 96, gegen die Sieg Nummer Vier gelang. Fünf Siege in Folge gelangen das letzte Mal ebenfalls 2016: dem 3:1-Erfolg gegen RB Leipzig ließ man sogar noch einen sechsten Dreier gegen den FSV Frankfurt folgen, am Ende der Saison landete der FCN in der Aufstiegsrelegation.

  • Schleimers Premiere

Die Eltern von Lukas Schleimer können schon mal eine geeignete Wand frei räumen, denn das weiße Auswärtsjersey mit der Nummer 36 aus dem Hannover-Spiel wird schon bald eintrudeln. „Mein heutiges Trikot wird einen Ehrenplatz bei meinen Eltern zuhause bekommen“, sagte ein sichtlich glücklicher Schleimer nach dem Auswärtsauftritt bei den 96igern. Der Grund: in eben jenem Trikot erzielte der Club-Spieler sein erstes Profitor überhaupt.

Dabei war die Art und Weise, wie der Treffer fiel, durchaus kurios. Zunächst vertändelte Schleimer nämlich einen aussichtsreichen Angriff. „Die Kontersituation vorher habe ich nicht gut ausgespielt, wollte aber unbedingt dranbleiben“, räumte Schleimer ein. Ein Hannoveraner Fehlpass, eine starke Vorlage von Teamkollege Nürnberger und der „gemeinsame“ Abschluss mit 96-Spieler Niklas Hult sorgten dann schließlich doch für die erfolgreiche Premiere. Schleimer: „Schön, dass es heute endlich geklappt hat.“

  • Doppelschlag zur Entscheidung

Auch wenn die verdiente, aber eben auch knappe Führung in der HDI-Arena nie wirklich in Gefahr war: der ein oder andere Club-Fan war dann doch erleichtert, als der zweite Treffer fiel. Bedanken konnten sie sich da bei Startelf-Rückkehrer Tom Krauß, der seine Top-Leistung an diesem Nachmittag mit einem schönen Treffer krönte. „Er hat sich heute von Anfang an gut eingefügt. Wir wussten, dass das Spiel hier heute gut für ihn passt mit seinem Gegenpressing“, lobte anschließend auch Club-Coach Robert Klauß. Der kicker nominierte ihn verdientermaßen in die „Elf des Tages“.

Und wer nach dem 2:0 noch immer Restzweifel an einem dreifachen Punktgewinn hatte, konnte diese mit Shuranovs 3:0 endgültig ad acta legen. Besonders passend: nicht nur der Torschütze wurde erst kurz zuvor von Klauß eingewechselt, auch Vorlagengeber Nikola Dovedan war erst wenige Minuten auf dem Feld. Klauß: „Sie kamen ins Spiel, um die Partie zu entscheiden. Das ist ihnen gelungen.“

  • Rotation auf RV

Dass er sich festgelegt hatte, wer in Hannover hinten rechts starten würde, verriet Robert Klauß bereits am Freitag auf der Pressekonferenz. Für wen genau kam aber erst mit Bekanntgabe der Aufstellung am Sonntag heraus: Kilian Fischer durfte nach seinem starken HSV-Auftritt auch bei den 96igern starten und machte seine Sache erneut gut.

Als dieser dann aber im Laufe der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt vom Platz musste, kam allerdings nicht Enrico Valentini in die Partie, sondern Jens Castrop. Den Grund lieferte Klauß nach dem Spiel: „Vale hatte eine blöde Nacht, den hat’s mit Magen-Darm erwischt. Für ihn hätte es maximal für 15 Minuten für den Notfall gereicht. Daher haben wir Jens gebracht, bei dem wir aus Köln wussten, dass er die Position auch spielen kann. Er hat eine gute Dynamik, die heute wichtig war."

  • Nächste Woche, nächster Gegner, nächster Sieg?

Weiter geht’s: am Montag startete unser Team die Woche mit dem obligatorischen Auslaufen und Spielersatz-Training. Am Dienstag steht dann der einzige freie Tag der Woche an, ehe am Mittwoch die Vorbereitung auf Dynamo Dresden beginnt. Um 11 Uhr wird Cheftrainer Robert Klauß seine Spieler auf den Trainingsplatz bitten, die Einheit ist für Club-Fans öffentlich.

Wer unser Team dabei unterstützen möchte, die Siegesserie am Sonntag gegen Dresden auszubauen: der freie Kartenverkauf läuft! Sichert euch jetzt Tickets für unser Heimspiel!

Spieldaten

26. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
0 : 3
Hannover 96
1. FC Nürnberg
26. Lukas Schleimer 0:1
83. Tom Krauß 0:2
87. Erik Shuranov 0:3
Stadion
Datum
13.03.2022 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Kampka
Zuschauer
14300

Aufstellung

Hannover 96
Zieler - Muroya - Franke - Börner - Hult (46. Ochs) - Diemers (84. Ondoua) - Kaiser - Stolze (65. Ennali) - Teuchert - Maina - Hinterseer (65. Weydandt)
Reservebank
Sündermann, Dehm, Frantz, Ochs, Ondoua, Walbrecht, Ennali, Gudra, Weydandt
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
Mathenia - Fischer (69. Castrop) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Krauß - Nürnberger - Duman (90. Geis) - Møller Dæhli (90. Hübner) - Schleimer (81. Dovedan) - Köpke (81. Shuranov)
Reservebank
Klaus, Hübner, 18466, Valentini, Castrop, Dovedan, Geis, Schäffler, Shuranov
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

26. min Spielstand: 0:1
Lukas Schleimer

46. min Spielstand: 0:1
Philipp Ochs kommt für Niklas Hult

62. min Spielstand: 0:1
Lukas Schleimer

65. min Spielstand: 0:1
Hendrik Weydandt kommt für Lukas Hinterseer

65. min Spielstand: 0:1
Lawrence Ennali kommt für Sebastian Stolze

69. min Spielstand: 0:1
Jens Castrop kommt für Kilian Fischer

81. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan kommt für Lukas Schleimer

81. min Spielstand: 0:1
Erik Shuranov kommt für Pascal Köpke

83. min Spielstand: 0:2
Tom Krauß

84. min Spielstand: 0:2
Gael Ondoua kommt für Mark Diemers

87. min Spielstand: 0:3
Erik Shuranov

90. min Spielstand: 0:3
Johannes Geis kommt für Taylan Duman

90. min Spielstand: 0:3
Florian Hübner kommt für Mats Møller Dæhli

]]>