Profis Hintergründe Sonntag, 17.07.2022

Club-Gwaaf zum Spieltag: "Es wäre mehr möglich gewesen"

Foto: Sportfoto Zink

Der Club ist mit einer Niederlage in die neue Saison gestartet. Ursächlich dafür waren verschiedene Gründe.

  • Enttäuschung über Auftakt

Keine Frage, der Club wäre selbstredend lieber mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Das hat, wie seit Samstag, 14.52 Uhr feststeht, leider nicht geklappt. Darüber „sind wir natürlich enttäuscht“, fasste unser Trainer nach dem Spiel auf der Pressekonferenz zusammen. Die niederlagenentscheidende Phase: die Viertelstunde vom 0:1 bis zum 0:3. „Wir kassieren das Standard-Gegentor aus dem Nichts. Dann kommt der Elfmeter und dann war vor der Halbzeit eine Phase, in der wir das dritte Gegentor fangen. Das darf uns nicht passieren“, weiß Klauß. „Darüber bin ich sehr unzufrieden.“

Trotz des blitzschnellen Treffers im zweiten Durchgang war die 0:3-Hypothek am Ende zu groß, um doch noch etwas Zählbares mit nach Nürnberg zu nehmen. „Wir haben zu wenige Szenen selber rausgearbeitet, Pauli hat alles wegverteidigt und stand relativ tief, dadurch konnten wir nicht mehr in die Räume kommen wie noch in der ersten Halbzeit.“ Klauß‘ Fazit: „Es wäre mehr möglich gewesen.“

  • Ärger über Entscheidung

Sicherlich nicht nur exklusiv Club-Anhänger wunderten sich gegen Ende des ersten Durchganges, als das Referee-Team rund um Schiedsrichter Florian Heft bei der Entscheidung blieb, den zuvor gegebenen Elfmeter tatsächlich ausführen zu lassen. „Da haben wir aber Glück gehabt, das war für mich kein Elfmeter“, twitterte beispielsweise ein St. Pauli-Fan und hatte dabei die selbe Meinung wie Robert Klauß.

„Da einen Elfmeter zu geben ist nicht korrekt“, lautete das Cheftrainer-Urteil zur Entscheidung. "Ich glaube, dass wir bis zu diesem Zeitpunkt gut im Spiel waren. Das hat uns den Stecker gezogen.“ Für ihn war dennoch wichtig zu betonen, dass die Niederlage nicht ausschließlich auf die Schiedsrichter-Entscheidung zurückfällt. „Das liegt nicht nur am Schiedsrichtern, sondern zum großen Teil auch an uns, weil wir da besser sein müssen. Das hat mich sehr geärgert in der Phase.“

  • Belohnung für Nachwuchs

Als Nachrücker für Pascal Fuchs durfte Niklas Jahn vor wenigen Wochen mit der Profi-Mannschaft die Reise nach Natz-Schabs ins Sommer-Trainingslager antreten. Dort und auch in den Wochen nach dem Trainingslager hat der 17-Jährige seine Sache dann so gut gemacht, dass es vom Cheftrainer dafür eine besondere Belohnung gab: erstmals in seiner jungen Karriere stand Jahn im Profi-Kader und fuhr zusammen mit seinen neuen Mannschaftskollegen nach Hamburg.

Klauß: „Er macht es richtig gut, aber auch da müssen wir die Kirche im Dorf lassen. Er ist 17, kommt aus dem eigenen Nachwuchs und hat eine gute Vorbereitung gemacht.“ Zum Einsatz kam er zwar noch nicht, aber „was nicht ist, kann ja relativ schnell werden. Das liegt an ihm“, so Klauß.

Spieldaten

1. Spieltag, 2. Bundesliga 22/23
3 : 2
FC St. Pauli
24. Jackson Irvine (Kopfball) 1:0
37. Leart Paqarada (Elfmeter) 2:0
39. Lukas Daschner 3:0
1. FC Nürnberg
46. Kwadwo Duah 3:1
90. Enrico Valentini 3:2
Stadion
Millerntor-Stadion
Datum
16.07.2022 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Florian Heft
Zuschauer
29457

Aufstellung

FC St. Pauli
Smarsch - Saliakas (80. Zander) - Dzwigala (90. Fazliji) - Medic - Paqarada - Smith (90. Aremu) - Irvine - Hartel - Daschner - Eggestein (71. Otto) - Matanovic (71. Boukhalfa)
Reservebank
Peitzmeier, Fazliji, Ritzka, Zander, Aremu, Boukhalfa, Jessen, Metcalfe, Otto
Trainer
Timo Schultz
1. FC Nürnberg
Mathenia - Gyamerah (82. Valentini) - Schindler - Sörensen (66. Hübner) - Handwerker - Tempelmann - Nürnberger - Duman (46. Wekesser) - Möller Daehli (72. Wintzheimer) - Duah (82. Shuranov) - Daferner
Reservebank
Klaus, Fofana, Hübner, Valentini, Wekesser, Castrop, Jahn, Shuranov, Wintzheimer
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

24. min Spielstand: 1:0
Jackson Irvine

36. min Spielstand: 1:0
Lino Tempelmann

37. min Spielstand: 2:0
Leart Paqarada

39. min Spielstand: 3:0
Lukas Daschner

45. min Spielstand: 3:0
Lukas Daschner

45.(+1) min Spielstand: 3:0
Fabian Nürnberger

46. min Spielstand: 3:1
Kwadwo Duah

46. min Spielstand: 3:1
Erik Wekesser kommt für Taylan Duman

62. min Spielstand: 3:1
Jackson Irvine

64. min Spielstand: 3:1
Asger Sörensen

66. min Spielstand: 3:1
Florian Hübner kommt für Asger Sörensen

71. min Spielstand: 3:1
Carlo Boukhalfa kommt für Igor Matanovic

71. min Spielstand: 3:1
David Otto kommt für Johannes Eggestein

72. min Spielstand: 3:1
Manuel Wintzheimer kommt für Mats Möller Daehli

74. min Spielstand: 3:1
Carlo Boukhalfa

80. min Spielstand: 3:1
Luca-Milan Zander kommt für Manolis Saliakas

82. min Spielstand: 3:1
Enrico Valentini kommt für Jan Gyamerah

82. min Spielstand: 3:1
Erik Shuranov kommt für Kwadwo Duah

90. min Spielstand: 3:1
Afeez Aremu kommt für Eric Smith

90. min Spielstand: 3:1
Betim Fazliji kommt für Adam Dzwigala

90.(+1) min Spielstand: 3:1
Erik Wekesser

90.(+3) min Spielstand: 3:2
Enrico Valentini

]]>