Profis Vorbericht Mittwoch, 27.10.2021

Club-Gwaaf zum Spieltag: Ein denkwürdiger Fußballabend

Foto: fcn.de

Viel Zeit bleibt nicht, dann steht auch schon die nächste Herausforderung an. Bereits am Freitag gastiert der Club beim SV Darmstadt 98. Daher werfen wir im Club-Gwaaf nochmal einen Blick auf unser spannendes Pokal-Match gegen Hamburg.

Aufstehen, weitermachen

So groß die Enttäuschung ob der denkbar knappsten aller möglichen Niederlagen auch war, so eindeutig war auch die einhellige Meinung aller Spieler, Trainer und Fans: der Club lieferte sich mit dem HSV einen großartigen Pokalabend. Rückstand, zurück ins Spiel gefightet, Ausgleich, Verlängerung, Elfmeterschießen – die Partie vor einer erstklassigen Kulisse bot so einige Höhepunkte. Das wusste auch Cheftrainer Robert Klauß nach dem Abpfiff: „In diesem Spiel, das wir heute abgeliefert haben, hat kaum etwas gefehlt. Außer das Glück am Ende.“

Die Pokalsaison ist damit beendet, auf diese Partie aufbauen können wir trotzdem. „Alle Achtung vor meinen Jungs. Das Aus wirft uns nicht um, wir sind als Gruppe stark“, lobte Klauß sein Team. In die gleiche Kerbe schlug auch Torschütze Taylan Duman: „So wie wir in diese Saison gestartet sind, baut sich in der Mannschaft richtig was auf. Jeder kämpft für jeden. Wenn einer mal einen Zweikampf verliert, ist direkt der nächste da. Ich hoffe, dass die Fans das genauso sehen, uns macht es im Moment richtig Spaß." Wie es schon in unserem neuen Leitbild heißt: Aufstehen, weitermachen.

Pokal-Experte Duman

Dieser Junge kann Pokal. Wie schon in der ersten Pokalrunde in Ulm war es erneut Taylan Duman, der sich in die Torschützenliste eintrug. Eine starke Handwerker-Flanke veredelte Duman per Volleyschuss.

Anschließend drehte Duman Richtung Nordkurve ab und bewies großartiges Fingerspitzengefühl, als er mit seinen Händen eine „14“ formte – in Anlehnung an die Trikotnummer von Tom Krauß, der für ihn nach einem heftigen Zusammenstoß verletzt ausgewechselt werden musste. Auch im Elfmeterschießen bewies Duman Nervenstärke, nagelte den Ball unhaltbar in den Winkel und empfahl sich mit seinem kompletten Auftritt für weitere Einsätze.

Mit den Fans im Rücken

Rund 19.000 Zuschauer waren gestern im Max-Morlock-Stadion und sorgten für eine erstklassige Atmosphäre auf den Rängen. „Das war eine super Stimmung. Das hat man auf dem Platz auch gespürt und mitgenommen“, lobte Taylan Duman die Leistung der Fans. Auch Torhüter Carl Klaus, der sonst eine andere Heimspiel-Perspektive innehat, zeigte sich beeindruckt. „Ich habe das ja schon auf der Bank miterleben dürfen, heute mal auf dem Spielfeld.“

Kurze Pause

Samstag, Dienstag, Freitag: Der Club hat in diesen Tagen nur kurze Verschnaufpausen, das stellte unser Club-Coach auch auf der Pressekonferenz nach dem HSV-Spiel mit Blick auf die Armbanduhr erneut fest. „In 40 Stunden sitzen wir schon im Bus nach Darmstadt.“ Daher gilt: „Jetzt ist erstmal Regeneration angesagt. Wir müssen schnell frische Beine bekommen.“

Worauf es aber auch ankommt, weiß Duman: „Natürlich haben wir schwere Beine, aber es geht auch viel über Kopf und Wille.“ Am Mittwoch stand für das Team das obligatorische Auslaufen beziehungsweise Spielersatztraining an, am Donnerstag folgt das Abschlusstraining und im Anschluss die Abfahrt nach Darmstadt.

Spieldaten

2. Runde, DFB Pokal 2021/2022
2 : 3
1. FC Nürnberg
59. Taylan Duman 1:1
121. Johannes Geis (Elfmeter) 2:1
121. Taylan Duman (Elfmeter) 3:2
Hamburger SV
45. Jonas David (Kopfball) 0:1
121. David Kinsombi (Elfmeter) 2:2
121. Sonny Kittel (Elfmeter) 3:3
121. Sebastian Schonlau (Elfmeter) 3:4
121. Jonas David (Elfmeter) 3:5
Stadion
Datum
26.10.2021 20:45 Uhr
Schiedsrichter
Bastian Dankert
Zuschauer
19238

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Klaus - Valentini - Schindler - Sörensen - Handwerker - Geis - Krauß (51. Duman) - Tempelmann - Møller Dæhli (116. Nürnberger) - Dovedan (87. Schleimer) - Shuranov (87. Schäffler)
Reservebank
Mathenia, Fischer, 18466, Suver, Duman, Nürnberger, Borkowski, Schäffler, Schleimer
Trainer
Robert Klauß
Hamburger SV
Heuer Fernandes - Heyer - David - Schonlau - Leibold (22. Muheim) - Meffert - Reis (101. Kinsombi) - Doyle (79. Alidou) - Kittel - Kaufmann (60. Wintzheimer) - Glatzel (79. Jatta)
Reservebank
Johansson, Gyamerah, Muheim, Vuskovic, Alidou, Jatta, Kinsombi, Meißner, Wintzheimer
Trainer
Tim Walter

Ereignisse

14. min Spielstand: 0:0
Nikola Dovedan

22. min Spielstand: 0:0
Miro Muheim kommt für Tim Leibold

39. min Spielstand: 0:0
Robert Glatzel

45. min Spielstand: 0:1
Jonas David

51. min Spielstand: 0:1
Taylan Duman kommt für Tom Krauß

51. min Spielstand: 0:1
Miro Muheim

59. min Spielstand: 1:1
Taylan Duman

60. min Spielstand: 1:1
Manuel Wintzheimer kommt für Mikkel Kaufmann

77. min Spielstand: 1:1
Sebastian Schonlau

79. min Spielstand: 1:1
Bakery Jatta kommt für Robert Glatzel

79. min Spielstand: 1:1
Faride Alidou kommt für Tommy Doyle

87. min Spielstand: 1:1
Lukas Schleimer kommt für Nikola Dovedan

87. min Spielstand: 1:1
Manuel Schäffler kommt für Erik Shuranov

101. min Spielstand: 1:1
David Kinsombi kommt für Ludovit Reis

116. min Spielstand: 1:1
Fabian Nürnberger kommt für Mats Møller Dæhli

119. min Spielstand: 1:1
Faride Alidou

121. min Spielstand: 2:1
Johannes Geis

121. min Spielstand: 2:2
David Kinsombi

121. min Spielstand: 3:2
Taylan Duman

121. min Spielstand: 3:3
Sonny Kittel

121. min Spielstand: 3:3
Elfmeter verschossen: Lino Tempelmann

121. min Spielstand: 3:4
Sebastian Schonlau

121. min Spielstand: 3:4
Elfmeter verschossen: Asger Sörensen

121. min Spielstand: 3:5
Jonas David

]]>