Profis Hintergründe Sonntag, 12.12.2021

Club-Gwaaf zum Spieltag: Bitter & schmerzhaft

Wir blicken nochmal zurück auf den Freitagabend auf Schalke...

Bitter & besser: Die Kulisse, die das Duell der Altmeister verdient gehabt hätte, war pandemie-bedingt leider nicht möglich. Am Ende durften 15.000 Fans dabei sein in der Arena auf Schalke – und die erlebten ein packendes Duell mit vielen Chancen. „Für die Zuschauer war es sicher ein tolles Spiel“, resümierte Christian Mathenia, musste aber hinterher schieben: „Für uns ist es bitter gelaufen.“

Was der Club-Keeper meinte: Pfostentreffer, aberkanntes Tor, verletzungsbedingte Wechsel, unglückliches Eigentor… es lief an diesem Abend einiges gegen den Club, der ein über weite Strecken ordentliches Auswärtsspiel ablieferte, am Ende aber eine deutliche Niederlage kassierte. Nur die unglücklichen Momente waren aus Sicht von Robert Klauß allerdings nicht fürs 1:4 verantwortlich: „Wir hätten viele Dinge besser machen können.“

Königsblau & schwarz: Vor allem defensiv wirkte der Club dieses Mal nicht so sattelfest wie gewohnt, was freilich auch an starken Schalkern lag. Die Königsblauen gaben insgesamt 25 Schüsse Richtung Tor ab, mehr erarbeitete sich in dieser Saison noch kein Gegner gegen den FCN. Und: So viele Gegentreffer kassierte der Club zuletzt in der vergangenen Saison im Mai 2021 beim 2:5 in Hamburg.

So bleibt eine aus Club-Sicht schwarze Serie bestehen: Seit 1993 konnte der FCN auf Schalke nicht mehr gewinnen. Zuvor hatten alle Partien in der Bundesliga stattgefunden, aber auch die Premiere im deutschen Fußball-Unterhaus lief leider nicht besser.

Verletzt & raus: Gleich dreimal musste Robert Klauß am Freitagabend verletzungsbedingt wechseln. Tom Krauß zeigte bereits vor der Pause an, dass es nicht mehr weitergeht. Der Mittelfeldspieler zog sich eine schmerzhafte Beckenprellung zu. Zur Halbzeit blieb Mats Möller Daehli mit einer Muskelverhärtung in der Kabine.

In Minute 77 musste Enrico Valentini vom Feld. Den Club-Kapitän hatte es bei einem unglücklichen Zusammenprall mit Chris Mathenia heftig erwischt. Die Untersuchungen im Nachgang ergaben, dass sich der Rechtsverteidiger eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Nochmal eine MRT-Untersuchung wird es sicherheitshalber bei Johannes Geis geben. Beim Mittelfeldmann bildete sich nach einem Schlag ein Bluterguss an der Unterseite des Fußes.

Schalke & der FCN: Für die Fans beider Lager war es natürlich ein besonderes Spiel. Seit vielen Jahrzehnten pflegen Schalker und Cluberer eine innige und in Deutschland einzigartige Fanfreundschaft. Rund 1.000 FCN-Fans waren am Freitagabend in der Arena dabei und mischten sich unter die S04-Anhänger.

Vor dem Spiel ertönte „Die Legende lebt“ aus den Lautsprechern, während der Partie schallte immer wieder „Schalke und der FCN“ durchs Stadionrund. Aufs Rückspiel im Mai 2022 in Nürnberg freuen sich beide Fan-Lager schon jetzt. Dann hoffentlich mit möglichst vollem Stadion.

Oben & unten: Die Partie auf Schalke bildete den Abschluss der Hinrunde. 27 Punkte hat der Club in 17 Spielen bislang gesammelt. Mehr waren es zuletzt in der Aufstiegssaison 2017/2018. Damals hatte man zur Saisonhälfte 32 Zähler auf dem Konto.

„27 Punkte nach der Hinrunde sind nicht so schlecht“, erklärte Mathenia nach dem Schalke-Spiel. „Wir sind auf dem richtigen Weg. Es war in dieser Saison immer so, dass wir jedem Gegner Paroli bieten konnten, das freut mich. Jetzt müssen wir den letzten Schritt noch gehen und gegen die Top-Teams auch Ergebnisse einfahren.“

In Aue trifft der Club nun aber nochmal auf eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller. Dass die Sachsen ein unangenehmer Gegner sind, bewiesen sie im Hinspiel in Nürnberg, das 0:0 endete. Nach zwei freien Tagen am Sonntag und Montag steigt der Club am Dienstag mit einer Doppelschicht in die Vorbereitung auf die Partie ein.

Spieldaten

17. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
4 : 1
FC Schalke 04
20. Thomas Ouwejan 1:0
66. Manuel Schäffler (Eigentor) 2:1
85. Darko Churlinov 3:1
90. Ko Itakura 4:1
1. FC Nürnberg
49. Fabian Nürnberger 1:1
Stadion
Datum
10.12.2021 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Reichel
Zuschauer
15000

Aufstellung

FC Schalke 04
Fraisl - Thiaw - Itakura - Kaminski - Ranftl - Palsson - Ouwejan - Zalazar (90. Aydin) - Idrizi (69. Flick) - Pieringer - Churlinov (89. Dadashov)
Reservebank
Wienand, Matriciani, Wouters, Aydin, Calhanoglu, Flick, Mikhailov, Rzatkowski, Dadashov
Trainer
Sven Piepenbrock
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini (77. Köpke) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Geis - Krauß (43. Duman) - Nürnberger - Møller Dæhli (46. Dovedan) - Shuranov (70. Borkowski) - Schäffler
Reservebank
Klaus, Fischer, 18466, Suver, Dovedan, Duman, Latteier, Borkowski, Köpke
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

20. min Spielstand: 1:0
Thomas Ouwejan

43. min Spielstand: 1:0
Taylan Duman kommt für Tom Krauß

46. min Spielstand: 1:0
Nikola Dovedan kommt für Mats Møller Dæhli

48. min Spielstand: 1:0
Marvin Pieringer

49. min Spielstand: 1:1
Fabian Nürnberger

66. min Spielstand: 2:1
Eigentor: Manuel Schäffler

69. min Spielstand: 2:1
Florian Flick kommt für Blendi Idrizi

70. min Spielstand: 2:1
Dennis Borkowski kommt für Erik Shuranov

77. min Spielstand: 2:1
Pascal Köpke kommt für Enrico Valentini

78. min Spielstand: 2:1
Fabian Nürnberger

80. min Spielstand: 2:1
Rodrigo Zalazar

85. min Spielstand: 3:1
Darko Churlinov

89. min Spielstand: 3:1
Rufat Dadashov kommt für Darko Churlinov

90.(+2) min Spielstand: 3:1
Mehmet Aydin kommt für Rodrigo Zalazar

90.(+4) min Spielstand: 4:1
Ko Itakura

]]>