Profis Montag, 13.09.2021

Club-Gwaaf Regensburg: Serie fortgesetzt

Foto: Sportfoto Zink

Das war Werbung für die 2. Bundesliga: Der Jahn und der Club lieferten sich ein packendes Duell, das am Ende 2:2 ausging.

  • Personal-Update:

Das Duell mit Regensburg war ein harter Fight, den der Club aber ohne (größere) Verletzungen überstand. Enrico Valentini blieb nach einem Zusammenstoß in der Halbzeitpause als Vorsichtsmaßnahme in der Kabine, hat aber keine Gehirnerschütterung. Gleiches gilt für Lino Tempelmann, der sich lediglich einen kleinen Cut zuzog, der auch nicht genäht werden muss. Auch Christopher Schindler, der zwischenzeitig behandelt werden musste und mit einer Quote von 85 Prozent zweikampfstärkster Spieler der Partie war, ging ohne Blessuren aus dem Match.

Am Montagvormittag stand für das Team das obligatorische Auslauf-/Spielersatztraining an. Manuel Schäffler und Konstantin Rausch blieben zwecks Belastungssteuerung im Kraftraum. Positiv: Paul Besong trainiert ab heute teilintegrativ, macht mit dem Team also alle Übungen mit, die ohne Körperkontakt sind.

  • Weiter ungeschlagen:

Der Ausgleich durch Dovedan war nicht nur positiv mit Blick auf die Tabelle – der Club sammelte den nächsten Zähler – sondern auch für die Moral. Da der SC Paderborn zeitgleich gegen Schalke unterlag, ist unser Club nun das letzte Team der Liga, das noch keine Niederlage hinnehmen musste. Saisonübergreifend ist die Klauß-Elf sogar schon seit acht Partien ungeschlagen, in den letzten 16 Duellen setzte es nur eine einzige Niederlage. Gerne fortsetzen, Männer!

  • Unberechenbar:

Sechs Tore, sechs verschiedene Torschützen: so lautete bereits vor dem Regensburg-Spiel unsere flexible Tor-Statistik. Mit Lino Tempelmann trug sich nun erstmals einer unserer Spieler zum zweiten Mal in die Torjägerliste dieser Saison, mit seinem Kopfballtreffer war Lino sogar im zweiten Spiel in Folge erfolgreich. Die Partie hielt dennoch Torschütze Nummer sieben parat: Nikola Dovedan erzielte mit dem 2:2 sein erstes Saisontor. Glückwunsch, Dove!

  • Tickets erhältlich:

Für unsere Mannschaft steht eine kurze Woche an, bereits am Freitag steigt die nächste Herausforderung. Um 18.30 Uhr ist dann der Aufsteiger FC Hansa Rostock mit den Ex-Cluberern Hanno Behrens und Simon Rhein zu Gast im Max-Morlock-Stadion. Das Besondere: erstmals können Dauerkarten-Besitzer:innen ihren Stammplatz aufsuchen, müssen sich also keine kostenlose Tageskarte besorgen. Wir freuen uns auf einen besonderen Flutlicht-Abend mit euch in unserem Achteck. Du willst auch dabei sein? Dann sichere Dir jetzt hier ein Ticket im freien Vorverkauf.


]]>