Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 16.04.2016

Club geht in Karlsruhe leer aus

Foto: Sportfoto Zink

Ein spätes Gegentor besiegelt die Niederlage des 1. FCN beim KSC.

Nach dem Ende der Heimserie in der vergangenen Woche ist nun auch die Auswärtsserie des 1. FC Nürnberg gerissen. Der Club unterlag beim Karlsruher SC mit 1:2 (1:1) und kassierte damit die erste Niederlage in der Fremde seit Oktober 2015. Vor 17.900 Zuschauern reichte der Treffer von Sebastian Kerk in der 3. Minute nicht.

  • Highlights

3. Minute: TOOOR für den Club!!! Sebastian Kerk zieht einen Freistoß von links halbhoch aufs Tor. Vor Keeper René Vollath tummeln sich jede Menge Nürnberger und Karlsruher, doch keiner berührt das Leder noch, so dass die Kugel im Netz zappelt.

11. Minute: Flanke von links von Ylli Sallahi. Die Kugel rutscht durch auf den zweiten Pfosten zu Manuel Torres. Der macht noch einen Haken nach innen und schließt aus zehn Metern mit links ab. Doch Georg Margreitter rettet kurz vor der Linie.

31. Minute: Kerk passt von links an den Sechzehner auf Guido Burgstaller. Dessen verdeckten Schuss hat Vollath allerdings sicher.

34. Minute: Frech! Burgstaller probiert es aus 20 Metern mit einem Heber, doch der Ball streicht knapp übers KSC-Tor.

36. Minute: KSC-Ecke von rechts. Manuel Gulde kommt am Fünfer zum Kopfball, zielt aber deutlich zu hoch.

40. Minute: Starker Antritt von Hanno Behrens über rechts. Von der Grundlinie legt er flach zurück an den Fünfer zu Niclas Füllkrug, dessen Abschluss Vollath noch mit dem Kopf über die Latte lenkt.

43. Minute: Tor für Karlsruhe. Der Club bringt den Ball nach einem Freistoß nicht weg. Die Kugel landet bei Jonas Meffert, der von der Strafraumgrenze drauf hält. Vom Innenpfosten prallt der Ball zum Ausgleich ins Netz.

54. Minute: Hiroki Yamada mit dem Pass in die Tiefe auf Diamantakos, der jedoch etwas überhastet abschließt und das Leder ans Außennetz hämmert.

61. Minute: Kerk nimmt aus 20 Metern Maß. Knapp rechts am Tor vorbei.

87. Minute: Tor für Karlsruhe. Der Club ist hinten nicht aufmerksam genug. Von links kommt der Ball hoch in den Strafraum, wo Manuel Torres freistehend zum 2:1 einköpft.

90. Minute: Querschläger eines Karlsruhers nach einer Ecke. Der Ball landet bei Zoltan Stieber, der die Kugel aus fünf Metern an den Pfosten setzt.

93. Minute: Erwin Hoffer taucht frei vor Patrick Rakovsky auf, doch der Club-Keeper bleibt Sieger.

  • Fazit

Der Club erwischte einen Traumstart und ging durch Kerks Treffer früh in Führung. Der KSC zeigte sich allerdings überhaupt nicht geschockt und machte in der ersten Viertelstunde mächtig Betrieb. Die Weiler-Elf stand hinten allerdings gut und ließ kaum Karlsruher Torabschlüsse zu. Der Club bekam die Partie dann immer besser in den Griff, setzte mit schnell vorgetragenen Angriffen immer wieder Akzente und hatte Chancen zum zweiten Tor. Stattdessen gelang dem KSC kurz vor dem Pausenpfiff der Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel brauchten beide Mannschaften ein paar Minuten, um wieder ihre Linie zu finden. Die Gastgeber übernahmen dann zunächst die Initiative, nach einer Stunde war der Club wieder besser im Spiel. Anders als in Durchgang eins gingen beide Mannschaften nun allerdings nicht mehr volles Risiko, so dass es in Tornähe seltener gefährlich wurde. In der Schlussphase leisteten sich beide Mannschaften immer wieder Ungenauigkeiten, allerdings schlug der KSC noch einmal eiskalt zu und brachte das 2:1 am Ende über die Zeit.

  • Personal & Taktik

René Weiler entschied sich für Even Hovland und Danny Blum als Ersatz für die gesperrten Dave Bulthuis und Tim Leibold. Neben Blum begannen Sebastian Kerk, Niclas Füllkrug und Guido Burgstaller in der Offensive. Allerdings setzte Weiler dieses Mal auf ein 4-2-3-1 mit Burgstaller auf links, Kerk zentral, Blum auf rechts und Füllkrug im Sturmzentrum. Auf der Doppelsechs starteten Ondrej Petrak und Hanno Behrens. An der Seite von Hovland verteidigten Georg Margreitter, Miso Brecko und Laszlo Sepsi. Im Tor stand wie zuletzt Patrick Rakovsky.

Rund zehn Minuten nach der Pause wechselte Weiler zum ersten Mal. Danny Blum verließ den Platz, für ihn kam Zoltan Stieber in die Partie. Wenig später ersetzte Kevin Möhwald Torschütze Kerk. Kurz vor Schluss gab Cedric Teuchert noch sein Saisondebüt. Der Youngster durfte für Petrak ran.

  • Sonstiges

Danny Blum kassierte seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit im Heimspiel gegen Union Berlin. Jan Polak musste erneut verletzungsbedingt passen, Dave Bulthuis und Tim Leibold fehlten gesperrt. Dafür rückten die beiden Youngster Philipp Hercher und Cedric Teuchert ins Aufgebot.

  • Statistiken
Karlsruher SC1. FC Nürnberg
Zweikämpfe43%57%
Ballbesitz59%41%
Torschüsse912
Ballgewinne4951
Pässe528362
Passgenauigkeit74%64%

Spieldaten

30. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
2 : 1
Karlsruher SC
43. Jonas Meffert 1:1
86. Manuel Torres (Kopfball) 2:1
1. FC Nürnberg
3. Bjarne Thoelke (Eigentor) 0:1
Stadion
Wildparkstadion
Datum
16.04.2016 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
17900

Aufstellung

Karlsruher SC
Vollath - Valentini - Thoelke - Gulde - Sallahi - Peitz - Meffert - Torres - Prömel (46. Barry) - Yamada (64. Gouaida) - Diamantakos (90. Hoffer)
Reservebank
Orlishausen, 18466, Traut, Barry, Gouaida, Hoffer, Nazarov
Trainer
Markus Kauczinski
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Brecko - Margreitter - Hovland - Sepsi - Behrens - Petrak (89. Teuchert) - Blum (56. Stieber) - Burgstaller - Kerk (63. ERROR!) - Füllkrug
Reservebank
Kirschbaum, Mössmer, Gíslason, ??, Stieber, Hercher, Teuchert
Trainer
René Weiler

Ereignisse

3. min Spielstand: 0:1
Eigentor: Bjarne Thoelke

15. min Spielstand: 0:1
Danny Blum

25. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens

39. min Spielstand: 0:1
Grischa Prömel

43. min Spielstand: 1:1
Jonas Meffert

46. min Spielstand: 1:1
Boubacar Barry kommt für Grischa Prömel

56. min Spielstand: 1:1
Zoltan Stieber kommt für Danny Blum

63. min Spielstand: 1:1
ERROR!Sebastian Kerk

64. min Spielstand: 1:1
Mohamed Gouaida kommt für Hiroki Yamada

86. min Spielstand: 2:1
Manuel Torres

87. min Spielstand: 2:1
Manuel Torres

89. min Spielstand: 2:1
Cedric Teuchert kommt für Ondrej Petrak

90. min Spielstand: 2:1
Erwin Hoffer kommt für Dimitris Diamantakos