Fans Hintergründe Freitag, 19.04.2013

Club-Fans: Das sind unsere Derby-Helden

Vor dem Fürth-Spiel schreiben Club-Anhänger über ehemalige und künftige Derby-Helden.

Martin Driller im Derby 1997 den Siegtreffer für den Club. Foto: Sportfoto Zink

Auch in der Derbywoche gegen Greuther Fürth lassen wir auf fcn.de die Fans zu Wort kommen. Wir haben gefragt: Wer ist euer ganz persönlicher Derby-Held? Und wer hat das Zeug, zum neuen Helden zu werden? Hier ein Auszug der besten Kommentare. Vielen Dank für eure Teilnahme und bis zum nächsten Mal!

Hanno Helmer: Mein Derby-Held? Ganz klar Martin Driller! Warum? Er hat das Tor beim 1:0-Sieg im Oktober 1997 gemacht. Das war das erste Punktspiel gegen die Fürther seit Ewigkeiten und ich war im Stadion dabei. Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen Schiss hatte, dass wir die Westvorstädter nicht packen, aber dann hat Martin Driller kurz vor der Pause zugeschlagen und uns den Sieg beschert. Deshalb war's auch völlig egal, dass es damals zweite Liga war. Übrigens war auch unser Trainer Michael Wiesinger dabei. Er weiß also, wie man Fürth schlägt!

Jus Tus: Der Eigler ist mein Derbyheld! Da haben die Fürther 2008 doch wirklich gedacht, dass sie was mitnehmen können aus Nürnberg. Aber nicht mit Eigler! Kurz vor Schluss hat der ein Wahnsinnstor erzielt und das ganze Stadion hat getobt. Bis auf die Fürther natürlich. Und weil es der Eigler als Ex-Fürther gemacht hat, war's irgendwie besonders schön.

Klaus Brunner: Nüssing, Meininger, Weyerich, Lieberwirth. In den 70er Jahren haben wir die Fürther regelmäßig zerfetzt. Es war gar keine Frage, wer das Derby gewinnt. Da war schon vorher klar, dass der Club als Sieger vom Platz geht. Und die Fürther haben noch richtig viel Respekt gehabt. So muss das wieder werden! Besonders gern erinner ich mich an einen 4:1-Sieg - Ende der 70er muss das gewesen sein.  Damals ist Fürth in Führung gegangen, aber der Club hat noch vor der Pause gezeigt, wer der Chef in Franken ist und drei Tore gemacht.

Hannah Meister: Ich würde mir wünschen, dass am Sonntag einer der Derbyheld wird, der schon lange beim Club ist. Schäfer zum Beispiel, der hat mit dem Club schon so viel erlebt und durchgemacht, aber in der ganzen Zeit noch kein Derby gewonnen. Vielleicht führt der Club ja bis zur 89. Minute und Schäfer hält dann einen Fürther Elfmeter. Wär eh mal an der Zeit und gegen Fürth wär's doppelt schee.

Maik Genau: Mein persönlicher Held des Derbys soll nicht ein Spieler sein, sondern die ganze Mannschaft. Es zählt nicht der Einzelne, sondern das gesamte Team. Und wenn wir gewinnen, sind alle Derbyhelden!

Spieldaten

30. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
0 : 1
1. FC Nürnberg
SpVgg Greuther Fürth
26. Johannes Geis 0:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
21.04.2013 16:30 Uhr
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Balitsch - Klose (45. ERROR!) - Nilsson - Plattenhardt - Simons (75. Frantz) - Chandler (46. Mak) - Feulner - Kiyotake - Esswein - Pekhart
Reservebank
Rakovsky, ??, Frantz, Ildiz, Mak, Mendler, Polter
Trainer
Michael Wiesinger
SpVgg Greuther Fürth
18466 - Nehrig (61. Zimmermann) - 18466 - 18466 - Baba - Fürstner - Prib - Geis - Klaus - Park (61. Azemi) - Djurdjic (83. Sobiech)
Reservebank
Grün, Sobiech, Zimmermann, Thanos, Pledl, Azemi, 18466
Trainer
Frank Kramer

Ereignisse

13. min Spielstand: 0:0
Felix Klaus

16. min Spielstand: 0:0
Per Nilsson

26. min Spielstand: 0:1
Johannes Geis

29. min Spielstand: 0:1
Timmy Simons

41. min Spielstand: 0:1
Jung-Bin Park

44. min Spielstand: 0:1
Johannes Geis

45. min Spielstand: 0:1
ERROR!Timm Klose

46. min Spielstand: 0:1
Robert Mak kommt für Timothy Chandler

59. min Spielstand: 0:1
Stephan Fürstner

61. min Spielstand: 0:1
Matthias Zimmermann kommt für Bernd Nehrig

61. min Spielstand: 0:1
Ilir Azemi kommt für Jung-Bin Park

63. min Spielstand: 0:1
18466

75. min Spielstand: 0:1
Mike Frantz kommt für Timmy Simons

81. min Spielstand: 0:1
Markus Feulner

83. min Spielstand: 0:1
Lasse Sobiech kommt für Nikola Djurdjic

90.(+2) min Spielstand: 0:1
Marvin Plattenhardt