Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Dienstag, 03.03.2009

Club bezwingt Seligenporten

Klares 4:0 für die Club-Profis. Niklas Hörber traf gleich viermal für den 1. FC Nürnberg.

Alle Viere: Niklas Hörber bezwang Seligenporten. (Foto: Jens Ballon)

Coach Michael Oenning ließ am Dienstag, 03.03.09, beim Freundschaftsspiel gegen die Bayerliga-Mannschaft vom SVS Seligenporten vor allem seine Nicht-Stammkräfte auflaufen. Der Club überbrückte damit die längere Spielpause zwischen der letzten Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 (Freitag, 27.02.09) und der kommenden Partie am Montag, 09.03.09, gegen den MSV Duisburg.

Am Sportpark Valznerweiher siegte das Club-Team vor rund 400 Zuschauern mit 4:0. Niklas Hörber aus der Club-U19 erzielte in nur acht Minuten mit vier Treffern einen lupenreinen „Quattrick“. Der 17-Jährige zeigte sich nach Abpfiff ganz bodenständig: „Ich muss noch viel an mir arbeiten.“ Unter die Club-Anhänger hatten sich auch die „Stammkräfte“ Peer Kluge, der von seiner Grippe wieder genesen ist, Marek Mintal, Javier Pinola, Stefan Reinartz, Dennis Diekmeier, Mike Frantz, Dominic Maroh und Andy Wolf gemischt und verfolgten die Partie interessiert.

Seligenporten mit drei Ex-Cluberern

Mit Florian Jakl, Christian Knorr und Norbert Ferstl standen gleich drei ehemalige Club-Jugendspieler in Diensten der Seligenportener. In der ersten Hälfte zeigte das Team von Trainer Uwe Neunsinger eine engagierte Vorstellung. Club-Keeper Daniel Klewer vollbrachte in der 32. Minute nach einem Klasse-Schuss von Philipp Maier eine Glanztat und verhinderte die Führung der Gäste. Danach hatte unser Ersatz-Torhüter nicht mehr viel zu tun und hielt sich mit „Aufwärmübungen“ auf Betriebstemperatur.

In den ersten 45 Minuten hatte sich der Club drei ernstzunehmende Chancen erarbeitet: In der 22. Minute spielte Dominik Reinhardt den Ball auf Peter Perchtold, dessen platzierten Schuss rettete ein Seligenportener kurz vor dem Tor; den Nachschuss sogar auf der Linie. In der 27. Minute vergab Christian Eigler aus aussichtsreicher Position aus zehn Metern und „zielte“ links am Tor vorbei. In der 41. Minute gab es erstmals Grund zu Jubeln für die Cluberer – aber nur kurz: nach einem Pass von Christian Eigler schob Albert Bunjaku den Ball ins Tor. Schiri Benjamin Cortus entschied aber – zurecht – auf Abseitsposition.

Hörber mit „Quattrick“

In der zweiten Hälfte zeigte sich der Club verbessert, den deutlichen Ballbesitz-Vorteil konnte das Club-Team nun auch in Tore ummünzen. Coach Oenning hatte viermal gewechselt. Für Albert Bunjaku kam Niklas Hörber ins Spiel – da konnte noch keiner ahnen, dass sich der 17-Jährige in der Folge hervorragend ins Szene setzen würde.

Club-U19-Nachwuchsspieler Markus Untch setzte sich in der 65. Minute auf der rechten Seite schön durch, flankte auf Niklas Hörber, und der netzte mit dem Köpfchen unhaltbar ins Tor ein. Das Duo Hörber / Untch schlug nur fünf Minuten später erneut zu: Untch spielte einen langen Pass auf Hörber, dieser stand allein vor Seligenporten-Torhüter Oliver Haßler und schoss erneut souverän zum 2:0 ein.

Eigler: „Müssen uns mehr Chancen erarbeiten“

Zwei Minuten später klingelte es erneut im Kasten von Haßler: Diesmal flankte Christian Eigler auf Hörber. Erneut schob das Nachwuchs-Talent überlegen ein – 3:0! Zwei Minuten später folgte der vierte Streich: Hörber setzte sich im Kopfballduell nach einem Freistoß durch und versenkte den Ball in der langen Ecke.

Freundschaftsspiel-Kapitän Christian Eigler zeigte sich nach dem Test kritisch: „In der ersten Hälfte haben wir den Gegner nicht genug unter Druck gesetzt, in den zweiten 45 Minuten ist uns das besser gelungen. Darauf werden wir aufbauen: Wir müssen uns mehr Chancen erarbeiten, um mehr Tore zu erzielen. Wir blicken jetzt nur nach vorn und konzentrieren uns auf die kommende Aufgabe beim MSV Duisburg.“

Das Spiel in der Statistik

1. FCN: Klewer – Reinhardt, Mitreski (56. Untch), Goncalves, Bieler – Perchtold (67. Mönius), Mnari – Risse, Gygax (56. Judt) – Bunjaku (56. Hörber), Eigler

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Benjamin Cortus

Tore: 1:0 Hörber (65.), 2:0 Hörber (68.), 3:0 Hörber (70.), 4:0 Hörber (72.)