Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Dienstag, 16.07.2019

Canadis Trainerteam: "Wir haben eine gute Mischung"

Foto: Sportfoto Zink

Damir Canadi ist seit dieser Saison Chefcoach beim Club. Ein Team von Trainern unterstützt ihn dabei.

Er ist der Mann, auf den sich die Augen beim 1. FC Nürnberg derzeit richten: Damir Canadi. Der Österreicher ist seit Saisonbeginn Cheftrainer des Club und damit derjenige, der dafür sorgen soll, dass der FCN in der zweiten Liga eine möglichst erfolgreiche Spielzeit hinlegt. Die Beobachter schauen deshalb genau hin, was der gebürtige Wiener in seinen ersten Wochen in Nürnberg alles macht.

Alleine kann Canadi dabei allerdings nur wenig ausrichten, das zu betonen, ist ihm wichtig. „Ich habe Leute um mich herum, die mich unterstützen und mir helfen“, sagt der 49-Jährige und macht schnell deutlich, von wem er spricht. „Wir haben ein gutes Trainerteam, in dem jeder seine Rolle hat. Die Zusammenarbeit verläuft bis jetzt sehr positiv. Wir wachsen als Team gut zusammen.“

„Arbeite sehr gerne mit Damir zusammen“

Canadis engster, weil längster Vertrauter ist Erik Orie. Mit dem Niederländer hat er bereits in Athen zusammengearbeitet und kennt ihn schon lange. „Durch unsere gemeinsame Zeit weiß ich natürlich, wie Damir denkt und was er will“, erklärt Orie. „Er ist ein offener, ehrlicher Typ. Er hat immer wieder taktische Ideen, die der Mannschaft weiterhelfen können. Er ist ein harter Arbeiter, sehr akribisch. Ich arbeite sehr gerne mit ihm zusammen.“

Das Duo Canadi/Orie hat sich schnell in Nürnberg zurechtgefunden. „Ich fühle mich schon richtig wohl beim Club“, sagt Orie, der sich auch „als Verbindungsperson innerhalb des Trainerteams und zur Mannschaft“ sieht. „Ich möchte allen, die es brauchen, Hilfestellungen geben.“

„Kommunikation ist uns ganz wichtig“

Ihm zur Seite steht mit Fabian Gerber ein weiterer Co-Trainer, der vor sechs Jahren seine aktive Laufbahn beendet hat und anschließend die ersten Erfahrungen als Trainer sammelte. „Beim Club habe ich nun eine tolle Aufgabe. Ich bin super aufgenommen worden“, erzählt der 39-Jährige, dem besonders gefällt, „dass wir im Trainerteam sehr offen miteinander umgehen. Kommunikation ist bei uns ganz wichtig. Die guten Dinge werden genauso direkt angesprochen, wie die weniger guten. Alle Trainer versuchen den Chefcoach zu unterstützen, wo sie können.“

Das gilt auch für Torwarttrainer Martin Scharrer, Individualcoach Nate Weiss und die beiden Athletiktrainer Florian Klausner und Gerald Stürzenhofecker, die alle schon mindestens eine Saison beim Club sind, damit wissen, wie Mannschaft und Verein ticken und dadurch wichtige Impulse geben können.

Analyst und Sportpsychologin

Neu ist hingegen Videoanalyst Maurizio Zoccola, der mit Canadi schon in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat. Der Österreicher kümmert sich um die Aufbereitung der Trainingseinheiten sowie die Spiel- und Gegneranalyse. Im Trainingslager sind mit Lorea Urquiaga und Michael Prokop auch eine Sportpsychologin bzw. ein Sportmentaltrainer, die bei der Teamentwicklung helfen sollen, wichtige Ansprechpartner darstellen und damit ein weiteres wichtiges Mosaiksteinchen sind in einem Trainerteam „mit einer richtig guten Mischung“, wie es Fabian Gerber treffend auf den Punkt bringt.