Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 27.03.2010

Bremer Stimmen

fcn.de war für Euch auch nach dem Spiel am Ball und hat die Stimmen zum 2:4 im Weser-Stadion.

Club-Trainer Dieter Hecking: „Wir hatten uns vorgenommen, Werder Bremen nicht nur zu ärgern, sondern auch was mitzunehmen. Wenn man dann schon so schnell 0:3 hinten liegt, ist es schwierig, zurück zu kommen. Es war klar, dass wir Probleme bekommen, wenn es viele Standards gibt. Werder nutzt seine Chancen konsequent – da sieht man den Unterschied. Wir wollten dann die zweite Halbzeit gewinnen und Schadensbegrenzung. Dass es dann so gut läuft, hätte kaum jemand erwartet. Unter dem Strich war es fußballerisch gut, aber etwas zu viel jugendlicher Leichtsinn. Trotzdem haben wir verdient verloren. Jetzt wollen wir unbedingt gegen Mainz punkten.“

Werder-Coach Thomas Schaaf: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut und sehr aktiv nach vorne gespielt. Mit der zweiten Halbzeit sind wir nicht so zufrieden. Solche Spiele muss man anders nach Hause fahren. Aber ruhige und einfache Spiele gibt es hier eben nicht. Wir sind trotzdem froh, dass wir das Spiel erfolgreich gestaltet haben. Wir haben die Pflicht erfüllt und können sehr zufrieden sein.“

Dennis Diekmeier: „Es war sehr schwer, nach dieser ersten Halbzeit noch einmal zurück zu kommen. Die beiden schnellen Standard-Gegentore waren natürlich bitter. Schade, dass es am Ende nicht für einen Punkt gereicht hat.“

Mike Frantz: „Es hat in der Vorrunde Spiele gegeben, die haben wir nach so einer ersten Halbzeit ganz deutlich verloren. Wir sind wieder zurück gekommen und leider aber nicht belohnt  worden.“