Profis Mittwoch, 13.01.2021

Bochum vs. FCN: Salli, Kluge & Gerlands Näschen

Foto: Sportfoto Zink

Am Samstag gastiert der FCN an der Castroper Straße in Bochum. Das Duell mit dem VfL birgte in der Vergangenheit das ein oder andere besondere Spiel.

  • 12. Spieltag, Saison 2019/20, Endergebnis 1:3

Die vergangene Saison hatte einige verrückte Spiele zu bieten, so auch unser Auswärtsspiel am zwölften Spieltag in Bochum. Der Club reiste als Tabellenelfter in den Ruhrpott und rechnete sich beim Tabellensechzehnten durchaus etwas aus. Torhüter Christian Mathenia fiel in dieser Phase der Saison mit einer Patella-Fraktur aus. Soweit noch kein großes Problem. Eigentlich. Denn weil Patric Klandt mit Achillessehnenriss ebenfalls fehlte und Andreas Lukse am Spieltag Fieber bekam, musste ganz kurzfristig umdisponiert werden.

U19-Keeper Benedikt Willert rückte zwischen die Pfosten und feierte sein Debüt, während am Spieltag aus Nürnberg U21-Schlussmann Felix Kielkopf per Zug nach Bochum nachreiste, um sich auf die Bank zu setzen. Am Ende erwischte der FCN vor allem in Durchgang eins einen schwarzen Tag und unterlag am Ende mit 1:3.

  • 5. Spieltag, Saison 2016/17, Endergebnis 4:5

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren für den Club denkbar schlecht. Nach vier Spieltagen teilte man sich mit dem 1. FC Kaiserslautern die rote Laterne. Der Start in dieses Spiel verlief dann in etwa so wie die bisherige Saison. Nach sieben Minuten lag die Mannschaft des damaligen Trainers Alois Schwartz mit 0:2 zurück. Jedoch gab sich der Club zu diesem frühen Zeitpunkt nicht geschlagen und es entwickelte sich ein wilder Schlagabtausch.

Mit ihren einzigen Toren in der ganzen Saison sorgten Edgar Salli und Dave Bulthuis für drei Treffer auf Seiten der Nürnberger. Ex-Cluberer Mlapa traf in der 27. Spielminute für seine neuen Farben und so stand es zur Pause 3:3. In der 55. Minute schnürte Mlapa dann seinen Doppelpack und die Mannschaften schienen nach dieser ersten Halbzeit nicht mehr viel im Köcher zu haben. Erst ganz am Schluss nahm die Partie noch einmal Fahrt auf, doch Shawn Parkers Anschlusstreffer zum 4:5-Endstand kam leider zu spät.

  • 8. Spieltag, Saison 2007/08, Endergebnis 3:3

In dieser Saison trafen die beiden Vereine in der Bundesliga aufeinander. Im Gegensatz zum Torfestival von 2016 nahm diese Begegnung nur langsam Fahrt auf und war geprägt von schnellen Antworten des Gegners. Der Club ging in der 40. Minute mit 1:0 in Führung, musste aber drei Minuten später schon wieder den Ausgleich hinnehmen. So auch in der zweiten Hälfte, als dem FCN nach einer Stunde die erneute Führung gelang und man sechs Minuten später mit 2:3 im Hintertreffen lag.

Zvjezdan Misimovic erzielte in der Schlussphase den Ausgleich für den Club zum 3:3-Endstand. Überragender Mann auf Seiten des FCN war jedoch ein anderer. Peer Kluge glänzte mit zwei Toren und bereitete den 3:3-Ausgleich vor.

  • 14. Spieltag, Saison 1989/90, Endergebnis 3:3

Eigentlich waren die Rollen in diesem Spiel klar verteilt. Der Club lag nach 13 Spieltagen auf dem vierten Tabellenrang, während die Westfalen auf Platz 15 tief im Abstiegskampf steckten. So staunte Hermann Gerland nicht schlecht, als der damalige FCN-Keeper Andy Köpke in der 56. Spielminute zum dritten Mal hinter sich greifen musste.

Für "Tiger" Gerland war es die zweite Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, wo er als Trainer bekannt wurde. Anscheinend wusste er ganz genau, wie die Bochumer noch zu knacken sind und wechselte nach dem 0:3 Frank Türr ein. Dieser erzielte in der 63. Minute den Anschlusstreffer. Der ebenfalls eingewechselte Kristl stand gerade mal eine Minute auf dem Platz und sorgte mit seinem Treffer zum 3:2 noch einmal für Spannung. In der 85. Minute war es dann wiederum Türr, welcher den Rückstand wettmachte und Hermann Gerlands Näschen einmal mehr unter Beweis stellte.