Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Montag, 04.04.2011

Bitter: Niederlage in letzter Sekunde

Club verliert in 92. Minute 0:1 beim FC Köln. Hecking: „Hätten Punkt verdient.“ Neuer Fokus: Bayern-Spiel.

Foto: Bongarts

Betretene Gesichter sah man auf der Club-Ersatzbank am Sonntag, 03.04.11, nach dem Abpfiff im Kölner RheinEnergieStadion: In der 92. Minute hatte Milivoje Novakovic mit einem Last-Minute-Treffer die Partie für den 1. FC Köln entschieden – unser Club musste sich mit einem 0:1 ohne Punkte auf den Rückweg nach Franken machen.

„Es ist ein großes Missgeschick, dass dieser Fehler ausgerechnet in der 92. Minute passiert“, analysierte Trainer Dieter Hecking nach der Partie: „Wir hätten uns den Punkt verdient.“ Kapitän Andreas Wolf haderte ebenso: „Den Punkt hätten wir cleverer nach Hause spielen müssen.“

Köln mit dem Lucky Punch

Ausgerechnet in der Nachspielzeit hatte der 1. FC Köln das Spiel auf den Kopf gestellt und aus einem „klassischen 0:0“ (Frank Schaefer) noch einen Heimsieg gemacht. Über links hatte sich Peszko durchgesetzt, Novakovic staubte den quer gelegten Ball abseitsverdächtig im Strafraum ab… FC-Trainer Frank Schaefer: „Wir haben den lucky punch gesetzt.“

Zwei Änderungen in der Mannschaft musste Trainer Dieter Hecking im Vergleich zum letzten Spiel vornehmen: Für den Argentinier Javier Pinola (5. Gelbe) brachte er auf Links Marvin Plattenhardt. Auf der rechten Seite kehrte Allrounder Juri Judt nach ausgestandener Muskelverletzung zurück und ersetzte den gelb-rot gesperrten Timothy Chandler.

Zweikampfbetontes Spiel

49.000 Zuschauer sahen vor allem in der ersten Halbzeit eine recht zähe Partie mit zwei sich neutralisierenden Mannschaften – beide Abwehrreihen standen sicher. Andreas Wolf: „Es war ein zweikampfbetontes Spiel, und spielerisch nicht so ansehbar.“ Große Chancen waren eher Mangelware: Auf Club-Seite testete Ilkay Gündogan den FC-Schlussmann Michael Rensing (31.), der Torhüter hielt auch Marek Mintals Schuss (88.).

Keeper Raphael Schäfer hielt in der ersten Hälfte gegen Podolski (21.) sowie Peszko (29.), in der zweiten Halbzeit parierte er die Schüsse von Peszko (85.) und Novakovic (85.) souverän. Vor ihm musste Andreas Wolf in der 63. Minute mit muskulären Problemen das Spielfeld verlassen – Per Nilsson fügte sich nahtlos ein. Ilkay Gündogan wurde ebenfalls angeschlagen ausgewechselt (81.).

Diskussionsstoff

Nicht zu verschweigen und diskussionswürdig war eine Szene in der 42. Minute: In einem Zweikampf vor dem Club-Strafraum brachte Kölns Youssef Mohamad auf dem Boden liegend Club-Kapitän Andreas Wolf zu Fall. Schiedsrichter Florian Meyer zeigte beiden Spielern die Gelbe Karte. Wolf: „Das habe ich nicht verstanden. Und Mohamad hätte sich über eine Rote Karte nicht beklagen können.“

Auch in der 58. Minute gab es Diskussionsstoff: Pedro Geromel schubste bei einem Eckball Club-Verteidiger Andreas Wolf aus vollem Lauf und ohne Aussicht auf den Ball um. Hier hätte der Referee durchaus auf Elfmeter entscheiden können.

Ein Fehler zuviel

„Ich habe vor dem Spiel gesagt, wer im Spiel einen Fehler zuviel macht, wird bestraft“, ärgerte sich Trainer Dieter Hecking nach dem Spiel. Der Ausfall von fünf Stammkräften habe diesmal Spuren hinterlassen: „Man hat gemerkt, dass uns ein bisschen die Frische gefehlt hat.“

Jetzt gilt es, den Kopf für das fränkisch-bayerische Derby frei zu bekommen: Die Vorbereitung auf den Hit gegen München beginnt am Mittwoch, 06.04.11. Anpfiff gegen die Bayern ist dann am kommenden Samstag, 09.04.11, um 15.30 Uhr.