Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 26.04.2009

Bitter! Club unterliegt Frankfurt 1:2

12.000 Fans unterstützten den Club. Trotzdem keine Punkte. Rote Karte für Mintal.

Foto: Langer

In ein rot-schwarzes Rund verwandelte sich die Commerzbank-Arena am Sonntag, 26.04.09. An die 12.000 Fans (Fan-Betreuer Jürgen Bergmann: „Überragend!“) hatten ihren Club über die A3 nach Frankfurt begleitet und sorgten mit ihren Anfeuerungen für echte Gänsehautatmosphäre: Eine Heimspielkulisse für den Club! Der FSV Frankfurt öffnete für die Anhänger des Club sogar die Oberränge der Arena.

Ein Blick auf den Kader: Linksverteidiger Pascal Bieler musste kurzfristig passen – im Abschlusstraining am Samstag hatte er sich eine Wadenverhärtung zugezogen. Ebenso fehlte Peter Perchtold mit einem Problem am Knie. Wieder bei der Mannschaft war Joe Mnari, bis zuletzt durch Heuschnupfen geschwächt.

Eigler bringt die Führung

Ein munteres Spielchen am sonnigen Fußballnachmittag: Der Club war spielerisch weitgehend überlegen, erarbeitete sich auch einige Chancen (32./39.). Frankfurt gab sich tief stehend, beschränkte sich größtenteils auf die Defensive. Bis zur 34. Minute mussten die Club-Fans Geduld haben...

... dann war es soweit: Marcel Risse – zuletzt noch mit der U20-Nationalmannschaft unterwegs – spielte Christian Eigler an, der sich auf der rechten Seite freigelaufen hatte. Nach einem kurzen Sprint, die Augen auf’s Tor gerichtet, versenkte Eigler den Ball zur Führung in den Maschen. Der rot-schwarze Kessel bebte – 1:0 für den Club.

Schäfer bester Mann der 2. Halbzeit

Wie aus dem Nichts folgte der Frankfurter Ausgleich in der 42. Spielminute. Nach einem Eckball von der rechten Seite segelte das Leder über Freund und Feind bis in den Strafraum, wo FSV-Kapitän Angelo Barletta stand und zum 1:1 einköpfte.

Nach dem Pausentee gab es für die 16.112 Zuschauer (Rekordkulisse beim FSV) weiter ein munteres Spiel mit einigem Hin und Her. Drei gute Freistoßmöglichkeiten konnte der 1. FCN noch für sich verbuchen: In der 53. Minute scheiterte Marek Mintal am Torhüter, in der 56. Minute Peer Kluge. Auch Raphael Schäfer musste dreimal seinen Mann stehen und machte seine Qualitäten im Strafraum deutlich (60./75./77.).

FSV mit starker zweiter Hälfte

In der 81. Minute dann der Schock: Der frisch eingewechselte Frankfurter Junior Ross passte nach einem Alleingang den auf links frei stehenden Christian Mikolajczak – 2:1 für den FSV. Verdient muss man zugeben, hatten die Frankfurter den Club in der zweiten Hälfte stärker als noch zu Beginn unter Druck gesetzt. Trainer Michael Oenning reagierte sofort und brachte nach Dario Vidosic (78.) auch Markus Fuchs von der Club-U23 für die Offensive. Dieser kam in der 92. Minute zu einer Kopfballchance aus dem linken Strafraumeck, der jedoch rechts knapp an Keeper Klandt vorbeiging.

Wenige Sekunden später gab es für Marek Mintal die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung. Die Niederlage und Rot für Marek! Was für ein bitterer Nachmittag für die 12.000 tapferen Cluberer, die sich auf den Weg nach Frankfurt gemacht hatten. Jetzt gilt es Ingolstadt im nächsten Heimspiel zu schlagen!