Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 04.11.2018

Außergewöhnliches mit Fuchs und Mühl

Foto: Sportfoto Zink

Drei Last-Minute-Tore in einer Woche. Zweimal durfte der Club deswegen jubeln. Nach dem Pokalspiel in Rostock beweist der FCN auch in Augsburg wieder eine tolle Moral.

  • Die Nachbetrachtung

Wohl dem, der am Ende einer englischen Woche nochmal frische Kräfte aus dem Hut zaubern kann. „Wir haben 27 Spieler im Kader – und wir können jeden davon bringen. Auch, wenn die Spieler keinen großen Namen haben“, schwärmte Michael Köllner nach dem 2:2 in Augsburg. Bei den Schwaben war Alexander Fuchs mal wieder an der Reihe. In Rostock noch als 19. Mann auf der Tribüne, in Augsburg in der Startelf. Einen großen Namen ergab dann die Kombination der FCN-Torschützen. Zumindest aus Sicht des Trainers: „Dass es mein Heimatort Fuchsmühl nun auf die Torschützenliste geschafft hat, ist schon etwas Außergewöhnliches“, lachte der Oberpfälzer in den Katakomben.

Weil seine Mannschaft zumindest vor der Pause ungewöhnlich wenig gelungen war, war es in der Kabine außergewöhnlich laut geworden. Köllner: „Da wünscht sich keiner, dabei gewesen zu sein.“ Die Folgen nimmt der Club-Anhänger trotzdem gerne hin. Nach dem Wiederanpfiff war die Mannschaft griffiger, präsenter und konsequenter in den Zweikämpfen. Insgesamt gewann der Club starke 58 Prozent der direkten Duelle. Und auch die Laufleistung stimmte, knapp drei Kilometer mehr brachten die Gäste auf den Rasen. Und weil getreu dem Motto Liebe, Glaube, Leidenschaft, der Glaube an den Ausgleich bis zum Schluss für die nötige Leidenschaft sorgte, gab’s nach dem Abpfiff zurecht wieder viel Liebe aus der Kurve und zurück...

Das schreiben die Medien

Nordbayern.de: „Solche Gegner findet der 1. FC Nürnberg auch nur noch selten. Noch nie hatte er bis Samstagnachmittag ein Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Augsburg verloren. Schöne Bilanz also, allerdings gab es diese Begegnung auch erst dreimal. Zweimal setzte sich zwischen 2011 und 2014 der Club durch, einmal trennte man sich unentschieden. Als man sich jetzt zum vierten Mal in Augsburg traf, hielt diese Serie. Dank einer enormen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und einem Treffer von Lukas Mühl zwei Minuten vor dem Ende erkämpfte sich der 1. FCN vor 30.660 Zuschauern noch ein nach den ersten 45 Minuten kaum mehr für möglich gehaltenes 2:2 (0:1).“

Kicker.de: „Pech dann für den FCA, dass Finnbogsson per Kopf nur den Pfosten traf. Denn nach dem Gegenzug stand es 1:1: Zrelak ließ den Ball nach Misidjans Flanke abprallen auf Fuchs, der sich am rechten Fünfereck durchsetzte und mit seinem ersten Bundesligator hoch ins kurze Eck schoss (54.).“

  • Das sagen die Fans

Rainer Jasef (via Facebook): Tolle 2. HZ. Tolle Moral. Das alles nach der anstrengenden engl. Woche. Absolut verdienter Punkt. Ein paar Schwachpunkte noch abstellen und wir werden noch viel Freude an dieser Mannschaft haben. Die anderen kochen auch nur mit Wasser!

@MartinPeters68 (via Twitter): Es ist unstrittig, dass der #Glubb sich in vielen Belangen steigern muss. Es ist klar, dass viele Gegner sich gegen den Glubb (zu Recht) viel ausrechnen. Aber dieser Glubb steckt nie auf, das macht ihn unbequem, das macht jeden Gegner nervös, wenn es eng ist! #fcn

Dominik Reinhardt (via Facebook): Unentschieden zwischen zwei tollen Vereinen, bei denen ich, von 2003 - 2015, meine Profikarriere verbringen durfte. #FCAFCN

@hirschmarcel (via Twitter): Der Unterschied zwischen #Köllner und mir: Bei mir hätte Fuchs kein Tor mehr gemacht da ich ihn in der HZ rausgenommen hätte. Deshalb macht MK das beruflich, im Gegensatz zu mir #fcafcn #fcn #glubb

  • Ausblick

Drei Spiele in sieben Tagen haben Körner gekostet. Nudeln, Kartoffelbrei und Putensteaks (gab es in der englischen Woche bis zu dreimal täglich) haben die Speicher zwar wieder halbwegs gefüllt, kann in der Mannschaft vermutlich auch erst mal keiner mehr sehen. Wie gut, dass die Mannschaft nach dem sonntäglichen Auslaufen nun einen ganzen Tag die Beine hochlegen darf und sich einen individuellen Speiseplan zurechtlegen kann.

Individuell geht es dann auch am Dienstag weiter, wenn die Spieler unabhängig voneinander an ihrer Verfassung arbeiten. Gemeinsam steht die Mannschaft wieder am Mittwochvormittag auf dem Platz. Trainer Michael Köllner: „Dann steigen wir in die intensive Vorbereitung auf das Duell gegen den VfB Stuttgart ein. Das wird ein richtig schweres Spiel. Ich hoffe, dass uns die Fans dann so wie beim ‚Heimspiel‘ in Augsburg zum Erfolg antreiben werden."

Spieldaten

10. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
2 : 2
FC Augsburg
11. Alfred Finnbogason 1:0
59. Jonathan Schmid 2:1
1. FC Nürnberg
54. Alexander Fuchs 1:1
88. Lukas Mühl (Kopfball) 2:2
Stadion
Datum
03.11.2018 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Patrick Ittrich
Zuschauer
30660

Aufstellung

FC Augsburg
Luthe - Gouweleeuw - Khedira - Hinteregger - Schmid - Max - 18466 - Richter (71. Hahn) - Ja-Cheol (46. Götze) - Caiuby - Finnbogason
Reservebank
Leneis, Danso, Framberger, Götze, Stafylidis, Hahn, Jensen
Trainer
Manuel Baum
1. FC Nürnberg
Mathenia - Bauer - Margreitter - Mühl - Leibold - Behrens (73. Rhein) - Petrak - Fuchs (84. Knöll) - Misidjan - Kerk (57. Palacios) - Zrelak
Reservebank
Bredlow, Erras, Kubo, Pereira, Rhein, Knöll, Palacios
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

11. min Spielstand: 1:0
Alfred Finnbogason

15. min Spielstand: 1:0
Koo Ja-Cheol

34. min Spielstand: 1:0
Tim Leibold

46. min Spielstand: 1:0
Alexander Fuchs

46. min Spielstand: 1:0
Felix Götze kommt für Koo Ja-Cheol

54. min Spielstand: 1:1
Alexander Fuchs

57. min Spielstand: 1:1
Federico Palacios kommt für Sebastian Kerk

59. min Spielstand: 2:1
Jonathan Schmid

71. min Spielstand: 2:1
André Hahn kommt für Marco Richter

73. min Spielstand: 2:1
Simon Rhein kommt für Hanno Behrens

75. min Spielstand: 2:1
Georg Margreitter

78. min Spielstand: 2:1
Francisco da Silva Caiuby

84. min Spielstand: 2:1
Törles Knöll kommt für Alexander Fuchs

88. min Spielstand: 2:2
Lukas Mühl

90. min Spielstand: 2:2
André Hahn