Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Business Montag, 07.10.2019

Auftakt ClubKunst: Startschuss im Stadion

Dagmar Buhr, STADION, 2019 / Foto: Uwe Niklas

Der Auftakt der ClubKunst ist gelungen. Während des Heimspiels des 1. FC Nürnberg gegen St. Pauli am Sonntag, 06.10.19, hat die Nürnberger Künstlerin Dagmar Buhr auf die Bande und die beiden Anzeigetafeln Text eingeblendet. Es handelte sich um insgesamt 12 verschiedene Wortkunstwerke, die jeweils zweimal für 30 Sekunden aufleuchteten.

Ihre kondensierte Sprache, strenge Typografie und das durchgängige Schwarzweiß hoben sich von den Informationen und Werbebotschaften wohltuend ab, die ansonsten auf den Screens erscheinen. Dennoch wirkten die poetischen und kritischen Botschaften, die um das Phänomen Fußball kreisten, nicht wie Eindringlinge. Sie gehörten einfach zu einem ohnehin hochklassigen Spiel mit dazu, das sie um eine weitere Dimension bereicherten.

Darüber hinaus war auch noch das Glück auf der Seite der Künstlerin. Dagmar Buhr freute sich, dass sich der Nürnberger Ausgleichstreffer sowie ein Pfostenschuss von Robin Hack vor der Folie ihrer Texte ereigneten.     

Das erste von vier Projekten

Die Intervention war das erste von vier künstlerischen Projekten, die in den Spielzeiten 2019/2020 und 2020/2021 unter dem Titel ClubKunst durchgeführt werden und mit denen der 1. FC Nürnberg zusammen mit dem Institut für moderne Kunst die Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt Europas 2025 unterstützt.

Künstlerin: Dagmar Buhr, STADION, 2019
Autor Text: Thomas Heyden, Neues Museum Nürnberg