Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Sonntag, 26.01.2014

Aufholjagd mit Torfestival gestartet

Das erste von 17 Endspielen gewonnen. Per Nilsson verletzte sich allerdings beim 4:0-Sieg gegen Hoffenheim.

Foto: Sportfoto Zink

Samstag, 25.01.14, 17:18 Uhr: Es ist geschafft, der erste Saisonsieg ist in trockenen Tüchern. Acht Monate lang mussten die Clubfans auf diesen Moment warten. Am 18. Mai 2013 gab es das letzte Mal drei Punkte für den Club zu bejubeln. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison gewann der 1. FC Nürnberg mit 3:2 gegen Werder Bremen. Jetzt ist die sieglose Zeit beendet: Mit einem furiosen 4:0-Erfolg über Hoffenheim meldete sich der Club wieder zurück aus der Winterpause.

Die Erleichterung war bei Spielern, Verantwortlichen und Fans verständlicherweise riesengroß. Auch am Tag nach dem Sieg. „Es war natürlich ein schönes Gefühl, mal wieder gewonnen zu haben. Ich denke, wir mussten lange darauf warten, aber dafür war es jetzt umso schöner“, strahlte Mike Frantz nach der Trainingseinheit am Sonntag, 26.01.14, die für die erste Elf im Kraftraum stattfand.

Der Bart ist ab

Die haarigen Zeiten beim Club sind vorbei. Das betrifft vor allem Chef-Trainer Gertjan Verbeek. Nach dem ersten Sieg löste er sein Versprechen ein. Sein Bart, der solange dran bleiben musste bis der erste Saisonsieg perfekt war, wurde unmittelbar nach Abpfiff abrasiert. Zur Pressekonferenz nach dem Spiel präsentierte sich Verbeek dann schon wieder glattrasiert.

Für den Trainer selbst ist dies aber nebensächlich, was zählt sind die drei Punkte. „Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, ich bin zufrieden mit der Art und Weise, wie wir gekämpft haben und ich bin zufrieden mit den Spielern, die eingewechselt wurden“, lobte Verbeek die Mannschaft. Aber restlos zufrieden ist er trotzdem nicht: „Ich finde, dass wir heute nicht unser bestes Spiel gespielt haben, wir haben schon besser gespielt, aber da haben wir nicht gewonnen.“

Zum zweiten Mal infolge zu Null

Der 4:0-Erfolg ist übrigens der höchste Sieg des Club in der Bundesliga seit fast drei Jahren. Am 05. März 2011 konnte der 1. FC Nürnberg den FC St. Pauli mit 5:0 bezwingen. Und noch eine schöne Randnotiz für alle Statistiker, zum zweiten Mal infolge hat der Club in dieser Saison zu Null gespielt. Den längst überfälligen ersten Sieg feierte das Team übrigens ganz unterschiedlich.

Trainer Gertjan Verbeek gab nach der Pressekonferenz zu, dass er sich abends sicher ein Gläschen guten Weißwein gönnen wird. Torschütze Daniel Ginczek war am Abend noch bei Sky bei der Show Samstag Live! zugeschaltet und erklärte per Telefon: „Ich liege gerade ganz gemütlich mit meiner Frau auf dem Sofa und genieße den Erfolg im Stillen. Aber einige von den Spielern werden heute sicher noch weggehen.“

Verletzung von Per Nilsson

Einziger Wermutstropfen des Sieges war die Verletzung von Per Nilsson. In der 55. Minute musste der Innenverteidiger mit Schmerzen im Knie ausgewechselt werden. Am Sonntagvormittag untersuchte Team-Arzt PD Dr. Matthias Brem den Schweden im Klinikum Süd. Ein MRT gab dabei näheren Aufschluss über die Verletzung.

Nilsson hat sich das vordere Kreuzband gezerrt. Die Ausfallzeit beträgt drei bis vier Wochen. Dabei hatte der Innenverteidiger wohl noch Glück, das Krafttraining im Verein hat möglicherweise eine schlimmere Verletzung verhindern können. Der Club wünscht schnelle Genesung!

Studioauftritte für Schäfer und Chandler

Medial ist der Club nach dem ersten Saisonsieg natürlich sehr gefragt. Kapitän Raphael Schäfer ist am Sonntagabend zu Gast beim Bayerischen Fernsehen bei Blickpunkt Sport. Dort stellt er sich ab 22:05 Uhr den Fragen von Moderator Markus Othmer. Am Montagabend, 27.01.14, ist ein weiterer Clubspieler im Fernsehstudio. Torschütze Timothy Chandler besucht den Regionalsender Franken Fernsehen und ist ab 18:30 in der Sportkabine bei Moderator Philipp Waldmann zu sehen.  

Für die restliche Mannschaft geht es am Dienstag, 28.01.14, weiter. Trainer Gertjan Verbeek hat für 10 Uhr und 14:30 Uhr Training angesetzt. In der Liga ist der Club wieder am Sonntag, 02.02.14, gefordert. Der 1. FC Nürnberg gastiert dann um 15:30 Uhr bei Hertha BSC.

Spieldaten

18. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
4 : 0
1. FC Nürnberg
24. Timothy Chandler 1:0
42. Josip Drmic 2:0
49. Daniel Ginczek 3:0
70. Josip Drmic 4:0
TSG 1899 Hoffenheim
Stadion
Grundig Stadion
Datum
25.01.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Knut Kircher
Zuschauer
36079

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler - Nilsson (55. Petrak) - Pinola - Plattenhardt - Frantz - Drmic - Feulner - Kiyotake (79. Gebhart) - Hloušek - Ginczek (78. Pekhart)
Reservebank
Rakovsky, Angha, Balitsch, Gebhart, Mak, Petrak, Pekhart
Trainer
Gertjan Verbeek
TSG 1899 Hoffenheim
Casteels - Beck - Süle - Vestergaard - Johnson (46. Toljan) - Polanski (66. Modeste) - Rudy - Hamad - Firmino - Elyounoussi (54. Volland) - Schipplock
Reservebank
Grahl, Abraham, Toljan, Herdling, Strobl, Modeste, Volland
Trainer
Markus Gisdol

Ereignisse

24. min Spielstand: 1:0
Timothy Chandler

31. min Spielstand: 1:0
Timothy Chandler

42. min Spielstand: 2:0
Josip Drmic

46. min Spielstand: 2:0
Jeremy Toljan kommt für Fabian Johnson

49. min Spielstand: 3:0
Daniel Ginczek

54. min Spielstand: 3:0
Kevin Volland kommt für Tarik Elyounoussi

55. min Spielstand: 3:0
Ondrej Petrak kommt für Per Nilsson

66. min Spielstand: 3:0
Anthony Modeste kommt für Eugen Polanski

70. min Spielstand: 4:0
Josip Drmic

71. min Spielstand: 4:0
Roberto Firmino

77. min Spielstand: 4:0
Anthony Modeste

78. min Spielstand: 4:0
Tomas Pekhart kommt für Daniel Ginczek

79. min Spielstand: 4:0
Timo Gebhart kommt für Hiroshi Kiyotake

87. min Spielstand: 4:0
Sebastian Rudy