Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Samstag, 30.07.2016

ASN Pfeil Phönix gewinnt ersten "Willkommen im Fußball"-Cup

Die Mannschaft des ASN Pfeil Phönix zeigt geballte Freude über den Tuniersieg beim "Willkommen im Fußball"-Cup

Im Rahmen der Saisoneröffnung veranstaltete der 1. FCN mit dem "Willkommen im Fußball"-Cup erstmals einen großen Turniertag ganz im Zeichen der Integration von Flüchtlingen.

Im Doppelpass mit der Bundesliga-Stiftung sowie der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung setzt sich der 1. FC Nürnberg mit seinen Partnervereinen für die sportliche Integration von Flüchtlingen ein. Dieses Engagement fand seinen vorläufigen Höhepunkt in der Erstauflage des "Willkommen im Fußball"-Cups. Acht Mannschaften aus sechs Vereinen waren der Einladung des 1. FC Nürnberg an den Valznerweiher am Samstag, 30.07.16, gefolgt und trugen unter besten Wetterbedingungen einen sportlichen Wettkampf im Turniermodus aus.

In den beiden Vorrundengruppen A und B starteten sowohl der ASN Pfeil Phönix als auch der MTV Ingolstadt I mit jeweils sechs Punkten aus zwei Spielen. Auch wenn dabei das Gemeinschaftsgefühl über allem stand, unterstrich MTV-Trainer Hajo Karahodzic im Vorfeld sportliche Siegermentalität: "Ich hoffe, wir nehmen den Pokal mit nach Ingolstadt – egal mit welcher der beiden Mannschaften." Sowohl die Erstauswahl des MTV Ingolstadt als auch ASN Pfeil Phönix sicherten sich mit dem dritten Erfolg in Serie die Gruppensiege und verwiesen die SG Nürnberg Fürth I sowie den DJK Falke auf die zweiten Plätze.

Spieler unterschiedlichster Herkunft

Nach der Vorrunde übernahm Reporterlegende Günther Koch die Moderation des Turniers. Doch auch das Vorstandsmitglied musste zunächst nach den richtigen Worten suchen, als der renommierte Ballkünstler und Freestyler Camill Hauser sein Können performte. "Wer es nicht selbst gesehen hat, der glaubt es nicht", fand Koch dann aber doch seine Stimme wieder.

So unterschiedlich die Zusammensetzung der Teams, so einhellig die Freude am gemeinsamen Event. Egal ob die jungen Kicker aus Eritrea, Afghanistan oder Syrien stammten, das Zusammenspiel und Verständnis mit ihren Mannschaftskollegen war beachtlich.

Dr. Thomas Grethlein unter den Zuschauern

Auch bei den Zuschauern zeigte sich Begeisterung. Sozialpädagoge Hakan, Betreuer von zwei Flüchtlingen, war sichtlich angetan vom Auftritt seiner Jungs. "Dass der Fußball die kulturelle Teilhabe durch gelebte Kameradschaft, Disziplin und geteilten Erfolg stärken kann, sieht man hier einmal mehr auf tolle Art und Weise."

Der Aufsichtsratsvorsitzende des 1. FCN, Dr. Thomas Grethlein, wohnte dem Turnier ebenfalls bei: "Das Schöne ist doch, dass Fußball eine Sprache ist, die jeder versteht. Mit dem "Willkommen im Fußball"-Cup zeigt der 1. FCN als Verein, dass er soziales Engagement und gesellschaftliche Verantwortung ernst nimmt. Ich bin begeistert, mit welchem Engagement die Jungs dabei sind. Manche haben richtig Talent – aber wir machen hier kein Scouting", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende mit einem Lächeln.

ASN Pfeil Phönix triumphiert - Bulthuis ehrt

Im kleinen Finale errang die SG Nürnberg Fürth I durch ein knappes 2:1 gegen DJK Falke den dritten Turnierplatz. Im Endspiel gab es zwölf Minuten lang ein 0:0 der besseren Art zu sehen, sodass die Kontrahenten von MTV Ingolstadt und ASN Pfeil Phönix jeweils drei Schützen zum Neunmeter schickten. Nach spannungsgeladenen Momenten sicherte sich der ASN Pfeil Phönix den 3:2-Sieg. Mit dem Schlusspfiff gab es ausgelassenen Jubel bei den Siegern und Respekt von den unter den Zuschauern weilenden Teams des Sportservices und des TSV 1846.

Nach lobenden Worten von Alice Drouin (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung) ließ es sich Club-Profi Dave Bulthuis nicht nehmen, die Sieger des Tages persönlich mit Bronze-, Silber-, und Goldmedaillen zu ehren. Mit dem Abschluss des Turniers gab der Iraner Mehdi, als siegreicher Torhüter, zu Protokoll: "Ich bin sehr glücklich über den Gewinn und dankbar, in einem gemischten Team spielen zu dürfen." Der 1. FC Nürnberg bedankt sich bei allen Teilnehmern, Paten und Organisatoren, die den "Willkommen im Fußball"-Cup zu einem großen integrativen Erfolg gemacht haben.