Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Interview Donnerstag, 01.03.2018

Andy Wolf: "Der Club hat Blut geleckt"

Fotos: Sportfoto Zink

Vor dem Derby hat sich fcn.de mit einem absoluten Experten in Sachen Derby unterhalten. Andy Wolf weiß als waschechter Cluberer genau um die Bedeutung dieses Spiels für die Fans, ordnet aber auch die Leistung der Mannschaft im Kontext der Spielzeit ein.

fcn.de: Hallo Andy, das Derby steht an, sind deine Stimmbänder schon geölt?

Andy Wolf: (lacht) Die funktionieren bei mir immer, wenn es gegen die Nachbarn geht.

fcn.de: Was glaubst du, wie wird das 264. Derby zwischen dem Club und den Fürthern laufen?

Andy Wolf: Wir sind gerade sehr gut dabei, die Mannschaft funktioniert richtig gut. Die Fürther haben sich zwar zuletzt etwas gefangen, aber ich sehe uns dennoch als Favoriten und gehe davon aus, dass wir unser Spiel durchziehen werden.

fcn.de: Wie lautet dein Tipp?

Andy Wolf: 2:0 für den 1. FCN!

fcn.de: Die Null steht also. Das war zuletzt öfter der Fall. Deine Nachfolger in der Club-Defensive wirken stabil und lassen nur sehr wenig zu. Bist du mit der Abwehrarbeit der Mannschaft zufrieden?

Andy Wolf: Wenn man zu Null spielt, liegt das nicht nur an der Abwehr. Die ganze Mannschaft arbeitet insgesamt gut gegen den Ball und versucht die Vorgaben des Trainers umzusetzen. Wenn alle Mannschaftsteile mitmachen, funktioniert die Defensive immer besser. Und die Jungs machen das gerade richtig gut. Das hat sich über die Saison hinweg prima entwickelt. In der Vorrunde war noch das eine oder andere Spiel dabei, in dem viele Gegentore fielen. Jetzt aber spürt man als Beobachter, dass eine gewisse Sicherheit vorhanden ist. Im Verbund machen die Jungs das derzeit einfach top.

fcn.de: Gibt es einen oder mehrere Spieler, die dich in dieser Saison überrascht haben?

Andy Wolf: Klar gibt es da welche, Eduard Löwen etwa. Aber im Grunde möchte ich niemanden aus dem Kollektiv herausheben. Der Club funktioniert als Mannschaft und das ist vor allem die Basis für den derzeitigen Erfolg.

fcn.de: Den Historiker erinnert die Rückrunde bislang an die Saison 2008/09, als der 1. FCN nach der Winterpause nur ein Spiel verloren geben musste. Dich auch? Du warst ja schließlich damals dabei.

Andy Wolf: Natürlich gibt es da Parallelen. Wenn es in der Mannschaft stimmt, alle an einem Strang ziehen, dann stehen am Ende entsprechende Ergebnisse. Das hat man aber schon zu Beginn der Saison gesehen, dass das Team harmoniert und es eine gute Spielzeit werden kann. Die Qualität ist ohnehin vorhanden, die Jungs können alle kicken.

fcn.de: Seit zwei Spieltagen grüßt der Club von der Tabellenspitze. Wird das so bleiben?

Andy Wolf: Ich hoffe es. Das haben sich die Burschen hart erarbeitet. Ich habe neulich gelesen, dass dem Trainer die Platzierung am Ende nicht so wichtig ist. Wir wissen ja alle, dass die ersten beiden Plätze ausreichen, um hochzugehen. Aber wenn man ganz am Ende ganz vorne steht, dann ist das doch ein besseres Gefühl.

fcn.de: Es ist aber auch noch ein gutes Stück bis zum 34. Spieltag.

Andy Wolf: Der Club hat Blut geleckt und steht ganz vorne. Das will kein Spieler mehr freiwillig hergeben. Wenn die Mannschaft auch weiterhin so konzentriert auftritt, dann bin ich auch überzeugt, dass sie da oben bleiben wird.

fcn.de: Du wirst am Samstag als Experte im Fanradio auch im Stadion sein.

Andy Wolf: Ich freue mich drauf. Bei einem Derby live dabei zu sein, ist immer eine tolle Sache.

Wer noch ein Ticket fürs Derby braucht, hier klicken.

Andy Wolf bestritt als Aktiver selbst einige Derbys

Spieldaten

25. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
0 : 2
1. FC Nürnberg
SpVgg Greuther Fürth
49. Khaled Narey 0:1
90. Daniel Steininger 0:2
Stadion
Datum
03.03.2018 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
Zuschauer
47489

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Margreitter - Ewerton José - Löwen - Fuchs (87. Mühl) - Leibold - Erras - ?? - Behrens - Palacios (60. Stefaniak) - Zrelak (76. Werner)
Reservebank
Kirschbaum, Mühl, Garcia, Petrak, Stefaniak, Werner, Salli
Trainer
Michael Köllner
SpVgg Greuther Fürth
Burchert - 18466 - Maloca - Caligiuri - Wittek - Gugganig - Gjasula - Green (84. Aycicek) - Narey (89. Magyar) - Reese (80. Steininger) - Ernst
Reservebank
Funk, Magyar, Aycicek, Raum, Sontheimer, Steininger, Dursun
Trainer
Damir Buric

Ereignisse

49. min Spielstand: 0:1
Khaled Narey

60. min Spielstand: 0:1
Marvin Stefaniak kommt für Federico Palacios

68. min Spielstand: 0:1
Khaled Narey

76. min Spielstand: 0:1
Tobias Werner kommt für Adam Zrelak

80. min Spielstand: 0:1
Daniel Steininger kommt für Fabian Reese

84. min Spielstand: 0:1
Levent Aycicek kommt für Julian Green

87. min Spielstand: 0:1
Lukas Mühl kommt für Alexander Fuchs

89. min Spielstand: 0:1
Richard Magyar kommt für Khaled Narey

90.(+2) min Spielstand: 0:2
Daniel Steininger