Profis Hintergründe Mittwoch, 26.02.2014

Als der Club den BVB ärgerte

Foto: Picture Alliance

Der letzte Nürnberger Sieg in Dortmund liegt fast 24 Jahre zurück. fcn.de blickt auf spannende Duelle der Vergangenheit.

Borussia Dortmund zählt ohne Frage zu den Schwergewichten im deutschen Profi-Fußball. Der BVB holte bereits acht Deutsche Meisterschaften, gewann die Champions League und den Weltpokal und zählt, wie der 1. FC Nürnberg, zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga. Am Samstag, 01.03.14, treffen beide Klubs zum 64. Mal im deutschen Fußball-Oberhaus aufeinander. In 34 Spielen ging der BVB als Sieger vom Platz, doch auch der Club feierte gegen die Borussia schon große Siege und tolle Momente. fcn.de blickt zurück.

21. März 1964 - 1. FC Nürnberg vs. Borussia Dortmund 4:0

Es war der 25. Spieltag, die Bundesliga befand sich gerade in der Schlussphase ihrer ersten Saison. Der Tabellenfünfte aus dem Ruhrpott reiste als Favorit zum Tabellenzehnten nach Mittelfranken. Mit breiter Brust ging die Elf des damaligen BVB-Trainers Hermann Eppendorf in die Partie, wurde aber recht schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Nach die Borussia das Hinspiel noch mit 3:1 gewonnen hatte, lagen die Schwarz-Gelben in Nürnberg zur Pause bereits mit 0:2 in Rückstand.

Heinz Strehl hatte gleich zweimal für den 1. FCN getroffen - und legte in Durchgang drei sogar noch ein drittes Tor nach. Zuvor hatte sich auch Max Morlock in die Torschützenliste eingetragen. Der 4:0-Sieg des Teams vom damaligen Club-Coach Jenö Csaknady ist bis heute der höchste Nürnberger Erfolg gegen den BVB. Damals auch mit dabei: Franz Brungs – allerdings im Trikot der Dortmunder. Der Angreifer wechselte eineinhalb Jahre später nach Nürnberg und wurde mit dem Club 1968 Deutscher Meister.

16. November 1990 - Borussia Dortmund vs. 1. FC Nürnberg 0:2

Der 1. FCN war damals an einem Freitagabend zum Flutlichtspiel ins Dortmunder Westfalenstadion gereist – und sollte den bis heute letzten Nürnberger Sieg in Dortmund feiern. Dabei musste Trainer Arie Haan erstmals in dieser Saison auf Torhüter Andreas Köpke verzichten, doch Ersatzmann Kurt Kowarz machte seine Sache glänzend und hielt seinen Kasten sauber. Als Jörg Dittwar den Club in der 67. Minute per Foulelfmeter in Führung brachte, hofften die mitgereisten Nürnberger Fans auf den Überraschungscoup.

Kurz darauf erhielten sowohl Dortmund Michael Schulz, als auch Cluberer Joachim Philipkowski die Rote Karte. In den Schlussminuten machte schließlich Marc Oechler den Deckel drauf und den Auswärtssieg perfekt. Beim BVB standen damals zwei Spieler auf dem Platz, die beim BVB auch heute noch tätig sind: Teddy de Beer, aktuell Torwarttrainer, stand zwischen den Pfosten und Michael Zorc, seit seinem Karriereende BVB-Manager, war im Mittelfeld unterwegs.

2. Oktober 2004 - Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg 2:2

Ein gefühlter Sieg, der lediglich nur mit einem Punkt gewürdigt wurde. So, oder so ähnlich, dürften  couragierte Nürnberger nach diesem intensiv geführten Spiel gedacht haben. Von Beginn an war der Club die tonangebende Mannschaft in einem Spiel, das bereits nach 25 Minuten entschieden zu sein schien. Marek Mintal und Robert Vittek sorgten mit ihren Toren für einen Doppelschlag innerhalb von gerade einmal zwei Minuten. Ihre Treffer legten sich die Slowaken im Club-Dress gegenseitig auf.

Nach knapp einer halben Stunde wendete sich das Blatt dann allerdings. Jan Koller, der ein paar Jahre später auch für den 1. FCN spielte, erzielte per Kopf den 1:2-Anschlusstreffer – und machte mit dem Pausenpfiff sogar den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel war der Club dann wieder die dominierende Mannschaft, ein Tor wollte der Elf von Coach Wolfgang Wolf allerdings nicht mehr gelingen. "Ich bin hochzufrieden über die Art und Weise, wie die Mannschaft hier aufgetreten ist. Besonders in der zweiten Halbzeit hat sie ein Klassespiel gemacht und hatte sogar noch die besseren Chancen", lobte Wolfgang Wolf. 

Spieldaten

23. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
3 : 0
Borussia Dortmund
51. 18466 1:0
64. Robert Lewandowski 2:0
83. Henrik Mkhitaryan 3:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Signal Iduna Park
Datum
01.03.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
80545

Aufstellung

Borussia Dortmund
18466 - 18466 - Sokratis (36. 18466) - 18466 - Schmelzer - Sahin - 18466 - Aubameyang (71. Hofmann) - Mkhitaryan (85. Jojic) - Großkreutz - Lewandowski
Reservebank
Langerak, Durm, 18466, Hofmann, Jojic, 18466, Schieber
Trainer
Jürgen Klopp
1. FC Nürnberg
Schäfer - Angha - Petrak - Pinola (36. Pogatetz) - Plattenhardt - Frantz (78. Stark) - Feulner (61. Campaña) - Kiyotake - Drmic - Pekhart - Hloušek
Reservebank
Rakovsky, ??, Campaña, Pogatetz, Mak, Stark, Colak
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

36. min Spielstand: 0:0
Emanuel Pogatetz kommt für Javier Pinola

36. min Spielstand: 0:0
18466 kommt für Sokratis

45. min Spielstand: 0:0
Markus Feulner

51. min Spielstand: 1:0
18466

57. min Spielstand: 1:0
Emanuel Pogatetz

61. min Spielstand: 1:0
José Campaña kommt für Markus Feulner

64. min Spielstand: 2:0
Robert Lewandowski

71. min Spielstand: 2:0
Jonas Hofmann kommt für Pierre Emerick Aubameyang

78. min Spielstand: 2:0
Niklas Stark kommt für Mike Frantz

83. min Spielstand: 3:0
Henrik Mkhitaryan

85. min Spielstand: 3:0
Milos Jojic kommt für Henrik Mkhitaryan

]]>