Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 13.08.2009

Aller guten Dinge sind sechs

Club am Samstag bei der Frankfurter Eintracht. Seit fünf Spielen gegen die Hessen unbesiegt.

Es war der bis dato letzte Auswärtssieg des 1. FCN in der Erstklassigkeit: am 5. April 2008 feierten die Club-Fans mehr oder weniger intensiv den 3:1-Sieg ihres Teams bei der Eintracht. Klappt’s diesmal wieder? Wir fiebern jedenfalls dem Anstoß am Samstag, 15.08.09, entgegen …

„Wir wollen das Spiel offen halten und natürlich erfolgreich gestalten“, verdeutlichte Trainer Michel Oenning bei der Pressekonferenz am Donnerstag, 13.08.09. Seinen Kader hat er weiter verletzungsfrei und damit komplett zur Verfügung. Oenning: „Wir werden wenige Dinge im Mannschaftsgefüge ändern! Sollten wir allerdings aus taktischen Gründen dazu gezwungen werden, werden wir das tun.“

Seit fünf Spielen unbesiegt

Den Auftakt mit der unglücklichen Niederlage beim 1:2 gegen Schalke 04 haben die Franken abgehakt. „Wir sind weit davon entfernt“, sagt Oenning, „mit der Vorgabe nach Frankfurt zu fahren: wenn wir da jetzt verlieren, ist das ein Fehlstart.“ Und auch Dominic Maroh steigt am Freitag optimistisch in den roten Club-Bus: „Ich denke, wir haben eine sehr gute Chance, in Frankfurt zu gewinnen.“

Seit fünf Duellen hat der Club nicht mehr gegen die Hessen verloren. 3:1, 4:0 (im DFB-Pokalhalbfinale!), 5:1 und zweimal 2:2 hieß es in den letzten Duellen mit der Eintracht. Insgesamt aber spricht die Statistik bei einer 20-15-13 Bilanz doch für die Eintracht. Die zudem am Samstag mit dem guten Gefühl des 3:2-Erfolgs zum Liga-Start bei Werder Bremen aufläuft.

Reutershahns Rückkehr

„Die Eintracht hat durch den Sieg in Bremen einen sehr guten Einstieg gefunden“, zeigt Oenning Respekt vor der Mannschaft des neuen Trainers Michael Skibbe, ist aber natürlich durch seinen „Co“ Armin Reutershahn, der ja zuletzt für die Eintracht tätig war, bestens informiert.

Überbewerten will Oenning das aber nicht: „Es ist doch klar, dass Armin vieles aus und in Frankfurt kennt und wir wären ja auch verrückt, auf sein Wissen nicht zurück zu greifen. Aber es wird immer noch darauf ankommen, was wir auf dem Rasen schaffen und umsetzen.“ Fast 5.000 Club-Fans helfen dabei.

Radio Gong 97,1 live dabei

Live dabei in der Commerzbank-Arena ist natürlich wieder Radio Gong 97,1. Mathias Zeck meldet sich ab 15 Uhr live beim Club-Medienpartner. Hier gibt's schon mal den Vorbericht und den Vorbericht mit Co-Trainer Armin Reutershahn.

Geleitet wird die Partie vom DFB-Pokalfinal-Schiedsrichter Michael Weiner; ihm assistieren an den Seitenlinien Thomas Frank und Norbert Grudzinski.