Donnerstag, 15.10.2020

Alle Infos zur neuen Saison in der Virtuellen Bundesliga!

Foto: VBL

Die dritte Saison der Virtual Bundesliga Club Championship steht an! Ab dem 10. November rollt wieder das virtuelle Leder – und selbstverständlich ist auch der 1. FC Nürnberg mit am Start. In dem Wettbewerb treten Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga gegeneinander an, um den Deutschen Club-Meister im eFootball auszuspielen. fcn.de hat euch alle aktuellen Infos zusammengetragen.

  • Neuer Modus:

Aufgrund der erhöhten Teilnehmerzahl hat sich die DFL für eine veränderte Turnierstruktur entschieden. Nach „geografischen Parametern“ ist die Liga in zwei Divisionen gesplittet: die Nord-West-Division und die Süd-Ost-Division, die jeweils 13 Teams beinhalten. Gespielt wird in jeder Division mit Hin- und Rückspielen.

Ein Spieltag beinhaltet dabei – wie man es schon aus den beiden ersten Saisons kennt – zwei Partien im "Eins gegen Eins“-Modus sowie ein Match, das im Doppel ausgetragen wird.

Aus den Abschlusstabellen ergeben sich die Teilnehmer für das Finale. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten beider Divisionen sind direkt für das Finale der VBL CC qualifiziert. Die Clubs auf den Plätzen drei bis sechs können sich über ein K.O.-Spiel das Final-Ticket sichern. Das Final-Turnier findet dann am 27. und 28.03.2021 mit den besten acht Clubs der VBL CC statt.

  • Neue Spielstärke:

Um eine Chancengleichheit im Wettbewerb zu garantieren, bekommen alle virtuellen Spieler wieder eine identische Spielstärke. Im Vergleich zu den Vorjahren finden die Partien aber nicht mehr im 85er-, sondern im 90er-Modus statt. Dadurch sollen spannendere, schnellere und trickreichere Partien entstehen.

  • Die Termine:

Anstoß der dritten VBL-Saison ist am 10.11.2020, das Finale steigt am 27./28.03.2021. Die genauen Ansetzungen werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

  • Der Club-Kader:

Der 1. FC Nürnberg geht mit insgesamt vier eSportlern an den Start. Gründungsmitglied Daniel „Bubu“ Butenko sowie die drei Neuzugänge Antonio „Radelja“ Radelja, Nico „NicSonish“ Köhler und Yannick „Klastocky“ Grum werden die Club-Farben virtuell vertreten und alles dafür geben, den Final-Einzug zu erreichen.