Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Dienstag, 30.04.2019

Aktion "Spielräume": Ein Impuls für ein Bekenntnis zur Stadt

Foto: Sportfoto Zink

500 Club-Fans engagierten sich in den letzten Wochen im Rahmen der Aktion "Spielräume", räumten gemeinsam ihre Stadt auf.

So manch ein Passant schaute etwas verwundert, als er in den letzten Wochen durch Nürnberg spazierte. Sind das tatsächlich Enrico Valentini und Marek Mintal, die da mit Müllzwickern und Beuteln bewaffnet den Maxtorgraben aufräumen? Sie waren es tatsächlich. Gemeinsam mit ihren Teamkollegen Eduard Löwen, Robert Bauer, Virgil Misidjan, Hanno Behrens und vielen anderen Club-Profis verschönerte der FCN in letzter Zeit seine Stadt. Unterstützung bekam er dabei von 500 Fans. Grundschulen, Spielplätze und Parkanlagen profitierten von der Anfang April gemeinsam mit der Sparkasse Nürnberg ins Leben gerufenen Aktion „Spielräume“.

„Wir wollten damit Impulsgeber für ein Bekenntnis zu unserer Stadt sein. Das ist uns zusammen mit der Sparkasse Nürnberg gelungen. Wir konnten die Club-Community für 90 Minuten gemeinnütziges Engagement aktivieren und der Jugend Räume schaffen, in denen wir zukünftig gemeinsam gestalten werden“, sagte Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg.

"Ein gutes Zusammenspiel"

Müll wurde gesammelt, Renovierungen durchgeführt und Garten- und Malerarbeiten getätigt. „Wenn man sieht, wie viel Laub und Dreck zusammenkommt – das ist schon echt enorm“, fand beispielsweise Robert Bauer bei der Reutersbrunnenschule. Positiver Nebeneffekt: Team und Fans schweißen zusammen. „Man ist mit den Leuten in Kontakt. Für viele Fans ist es auch ganz gut, uns mal außerhalb des Fußballs kennenzulernen und zu sehen, dass wir auch ganz normal sind“, scherzt Bauer. Dem pflichtet Löwen bei. „Das ist ein gutes Zusammenspiel. Allgemein ist es gut, sich für einen guten Zweck zu engagieren.“

Als Anreiz gab es für jeden engagierten Club-Fan ein Ticket für das seit Wochen ausverkaufte fränkisch-bayerische Derby gegen den FC Bayern. Löwen: „Ich finde gut, dass die Arbeit auf diesem Wege auch belohnt wird.“ Gelohnt hat sich dies allemal, alle 500 fleißigen „Spielräume“-Teilnehmer erlebten ein denkwürdiges Spiel im Max-Morlock-Stadion.

Ideen für weitere Aktionen

Der erste Schulterschluss zwischen Club, Fans und Stadt ist getan, es soll nicht der letzte gewesen sein. „Wir haben auch schon Ideen für weitere Aktionen mit dem Club. Wie es konkret weitergeht, werden wir in den nächsten Wochen entscheiden“, verriet Dr. Michael Kläver, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Nürnberg.

Der Streaming-Dienst Dazn hat die Spielräume-Aktion begleitet und ein Matchday Feature erstellt. Hier geht's zum Video.