Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Dienstag, 16.04.2019

Aktion "Spielräume" angelaufen: Müll, Max & Misidjan

Fotos: Sportfoto Zink

Am Freitag startete die Aktion Spielräume des 1. FC Nürnberg und der Sparkasse Nürnberg. Rund 250 Freiwillige befreiten an den ersten zwei Tagen gemeinsam mit Club-Profis fünf "Spielräume" unserer Stadt von Müll. Aufräumarbeiten an acht weiteren Orten folgen nächste Woche.

Das fränkisch-bayerische Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Bayern München im Max-Morlock-Stadion (Anpfiff 28.04.2019, 18.00 Uhr) war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Für alle, die keine der beliebten Karten ergattern konnten, bot sich mit der Aktion „Spielräume“ die Chance auf eine Freikarte. 500 Freiwillige hatten sich für die Aktion angemeldet, um für 90 Minuten in Nürnberg Bolz- und Spielplätze auf Vordermann zu bringen, Müll aufzusammeln und leichte Gartenarbeit auf Schulhöfen zu verrichten. Unterstützung kommt dabei von Spielern des 1. FC Nürnberg, als Belohnung wartet ein Freiticket.

Am vergangenen Freitag um 16 Uhr startete die Aktion im Naherholungsgebiet „Wald Zerzabelshof“. Rund 100 Helfer trafen sich am Waldparkplatz und wurden mit Besen, Müllzwickern, Müllbeuteln und Spielräume-T-Shirts ausgestattet. Club-Stürmer Virgil Misidjan griff tatkräftig mit an. Einen alten Gartenstuhl, einen großen Schuh, sogar eine verrostete und hohle Bombe wurden im Unterholz gefunden. Pro Zweier-Team musste ein Müllsack gefüllt werden, um die Freitickets im edlen Papierumschlag zu erhalten, welche Misidjan auf Wunsch für jeden Freiwilligen unterzeichnete.

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen

Mit dem gemeinnützigen Engagement ging es am Samstag um 10 Uhr direkt weiter. Rund 50 Helfer trafen sich am Max-Morlock-Stadion, auch Kapitän Hanno Behrens packte mit an. Ebenfalls mit dabei waren Christian Vogel, 2. Bürgermeister der Stadt Nürnberg, Dr. Michael Kläver, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Nürnberg und Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg. „Uns ist es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und für die Kinder und Jugendlichen der Stadt gemeinnützig zu agieren. Dass die Aktion 'Spielräume‘ so toll angenommen wurde und wir in kürzester Zeit 500 Helfer animieren konnten, freut uns natürlich sehr“, so Rossow. Die Arbeit wurde nicht nur mit Freikarten belohnt, sie war auch für alle ersichtlich: Nach der Aufräumaktion war rund um das Max-Morlock-Stadion ein immenser Unterschied zu erkennen.

Während das Stadion auf Vordermann gebracht wurde, waren rund 90 Helfer verteilt auf drei Schulen im Einsatz. Hier wurde außerdem Gartenarbeit verrichtet. Von den Club-Profis unterstützen Georg Margreitter und Lukas Jäger die Freiwilligen an der Grundschule Bismarckstraße, Matheus Pereira und Patrick Erras halfen an der Bartholomäusschule. Auch Boxermischlingshund und Club-Maskottchen Max war voller Eifer dabei!

Acht weitere Aufräumaktionen

Am Dienstag, 23.04.19, geht es an der Reutersbrunnenschule weiter, Robert Bauer und Eduard Löwen sind dort dabei. Es folgt die Maiacher Grundschule am Donnerstag, 25.04.19, mit Sebastian Kerk und Lukas Mühl. Der letzte große Aufräumtag ist der Freitag vor dem fränkisch-bayerischen Derby: Hier werden Grünanlagen gesäubert, Timothy Tillman und Hanno Behrens werden ein letztes Mal mit anpacken. Großer Dank gilt zudem dem Servicebetrieb Öffentlicher Raum (SÖR) der Stadt Nürnberg und dem Forstbetrieb Nürnberg, ohne deren Hilfe die Umsetzung der Aktion „Spielräume“ nicht möglich gewesen wäre!