Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 21.09.2011

Abi und Fußball?

Ja! Benjamin Uphoff spielt beim Club im Tor und paukt am Neuen Gymnasium fürs Abi.

Gegen Bremen auf der Bank, im Training im Tor: Viele werden ihn noch nicht kennen... Benjamin Uphoff, 18 Jahre alt, ist momentan zweiter Torhüter beim Club und saß bei den Spielen in Köln und gegen Bremen auf der Bank. Der Keeper kam in der Sommerpause von der U19 von Wacker Burghausen zur U23 des Club.

Seit den Verletzungen von Raphael Schäfer und Patrick Rakovsky trainiert der junge Keeper bei den Profis zusammen mit Alexander Stephan und Carsten Nulle bei Torwarttrainer Adam Matysek: "Dass es so schnell geht, habe ich nicht erwartet. Das hat niemand so erwartet. Man muss natürlich auch die Umstände sehen und es ist sicher kein Dauerzustand. Deshalb nehme ich alles mit, was ich erleben kann."

Abi und Fußball

Wenn andere Schüler am frühen Nachmittag ihre Schultasche ablegen, sich mit Freunden treffen oder ihren Hobbys nachgehen, fährt Benni zum Club: "Vormittags bin ich grundsätzlich in der Schule. Nur donnerstags bin ich morgens bei der Profimannschaft. Aber das passt zeitlich ganz gut: Bis 13 Uhr bin ich in der Schule, dann gehe ich kurz nach Hause etwas essen und dann geht's ab ins Training!"

Hausaufgaben stehen für den Fußballer wie für alle anderen Schüler an: "Dabei geht dann der ein oder andere Abend drauf. Aber ich will mein Abi durchziehen und deshalb gehört das dazu." Und so paukt er am Neuen Gymnasium in Nürnberg wie ein normaler Schüler für sein Abitur, außer vielleicht im Sportunterricht: "Wenn ich da einmal wegen des Trainings fehle, ist es nicht schlimm. Ich glaube, ich habe keine größeren Defizite."

Heimspiel: Bennis Highlight

Das absolute Highlight für den Elftklässler war das Heimspiel gegen Bremen: "Vor allem dann, wenn man aus der Kabine rauskommt. Über 40.000 Fans im Stadion - absolute Gänsehautatmosphäre", freut sich Benni. Und wie geht's weiter? "Ich will im Training weiter alles geben und dann schauen wir mal, was passiert, wenn die anderen beiden wieder zurück sind. Aber das hat noch ein bisschen Zeit."

Benni Uphoff gibt's jetzt auch auf CLUBtv - schaut rein!