Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 17.03.2011

48.548 dabei: Super Stimmung garantiert!

Der 1. FC Nürnberg empfängt den SV Werder Bremen vor ausverkauftem Haus. Anpfiff: 15.30 Uhr.

Mit 20 Punkten aus neun Spielen startet der 1. FC Nürnberg am Samstag als beste Rückrundenmannschaft 2011 in die Partie gegen Werder Bremen. Dank des späten 2:1-Siegs am vergangenen Wochenende in Wolfsburg ist der Club seit nunmehr acht Partien ungeschlagen. Bei der Pressekonferenz am Donnerstag, 17.03.11, zeigte sich Trainer Hecking bezüglich des Ausbaus dieser Super-Serie aber vorsichtig: „Mit Hilfe des ausverkauften Hauses können wir Bremen schlagen, aber das ist kein Muss“.

Der Club-Trainer hat die vergangenen Spiele von Werder intensiv analysiert und stellte fest, dass die Bremer durch ihren deutlich besseren Auftritt als Mannschaft die Kurve bekommen haben. Das Team von Thomas Schaaf sei nach wie vor gut besetzt und es steht für Hecking außer Frage, dass dieses am Ende der Saison nicht absteigen wird. „Nach 11 Jahren ist dies Bremens erste schlechte Saison“, stellte er weiter fest. „Beide Teams spielen auf Augenhöhe“.

Psychologischer Vorteil beim Club

Die Mannschaft sei wie immer heiß und wolle weiter erfolgreich und aggressiv auftreten, vor allem wolle man aber besser spielen als gegen Wolfsburg. „Es wäre natürlich überragend, als Fünfter die letzten sieben Spiele nach der Länderspielpause zu bestreiten“, aber der Coach gab zu, dass Bremen durchaus eine Aufgabe ist, „die wir auch verlieren können“.

Den psychologischen Vorteil sieht Hecking allerdings ganz klar beim Club. „Bis wir diesen Vorteil aber nutzen können, müssen wir die Zweikämpfe gewinnen und viel investieren“, sagte der Trainer. „Die Zuschauer müssen einfach Geduld mit uns haben, wenn es am Anfang vielleicht nicht so läuft, aber die Fans können uns sicher darüber hinweghelfen“, erklärte Hecking weiter.

Schwieriges Restprogramm

Auf die Frage, was ein Muss für die nächsten Wochen wäre, äußerte Hecking nur den Wunsch, dass die Verletzten zurück kommen, damit man wieder mehr Auswahl und Qualität habe. „Wir haben bisher schon klasse gespielt und wollen das auch erfolgreich zu Ende bringen“. Was er aber genau mit ‚erfolgreich‘ meint, ließ der Trainer offen. „Es freut uns, dass alle von Europa reden, aber für uns ist es noch zu früh, darüber zu sprechen.“

Auch angesichts des schwierigen Restprogramms für Kapitän Andy Wolf und Co. bestehe kein Grund, neue Ziele auszugeben: „Wir wollen einfach die Leistung umsetzen, die die Mannschaft auch im Training zeigt“, gab Hecking den weiteren Weg vor. Für seine persönliche Zukunft zeigte sich Hecking sehr optimistisch: „Meine Vertragssituation ist geklärt, da wir sicher nicht mehr absteigen werden. Ich freue mich auf die neue Saison beim 1. FC Nürnberg“.

Spiel vor ausverkauftem Haus

Personell stehen die langzeitverletzten Schieber, Judt und Bunjaku weiter nicht zur Verfügung. Und vielleicht muss die Mannschaft am Samstag auch auf Hegeler (Wadenprobleme) und Ekici (grippaler Infekt) verzichten, denn „es ist ein Risiko, mit zwei angeschlagenen Spielern in die Partie zu starten“, so Hecking. „Aber sie sind nicht vollkommen abgeschrieben und wir haben noch 48 Stunden abzuwarten. Außerdem können wir auf Ausfälle reagieren. Andere freuen sich auch auf das Spiel“.

Schiedsrichter der Partie ist Michael Weiner aus Giesen, der von den Assistenten Norbert Grudzinski, Kai Voss und Christian Schößling begleitet wird. 1.600 Fans werden aus Bremen ins Frankenland reisen. Da die Partie des 29. Spieltags gegen den FC Bayern München schon ausverkauft ist und für das letzte Heimspiel der Saison gegen die TSG 1899 Hoffenheim schon über 40.000 Karten verkauft wurden, startet bereits am Freitag, 18.03.11, ab 9.30 Uhr der Vorverkauf für das Spiel gegen Mainz 05.

90 Minuten Bundesliga – 100% Club!

Wie gewohnt hält euch der CLUBticker auf fcn.de vor, während und nach dem Spiel auf dem neuesten Stand. Im Fernsehen übertragen SKY und Liga total! live, für das Radio ist Club-Medienpartner Gong 97,1 für euch vor Ort. Nach dem Spiel gibt es die Partie re-live und die Highlights auf CLUBtv. Schaut, hört und klickt euch rein – 90 Minuten Bundesliga - 100% Club!