Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Montag, 29.09.2014

3:2! Wichtiger Heim-Dreier für den Club

Der 1. FC Nürnberg schlägt die 1. FCK vor heimischer Kulisse. Alessandro Schöpf erzielt einen Doppelpack.

Foto: Picture Alliance

Der 1. FC Nürnberg feiert am 8. Spieltag der 2. Liga einen ganz wichtigen Heimsieg. Der Club bezwang am Montagabend, 29.09.14, den 1. FC Kaiserslautern in einem packenden Spiel vor 25.130 Zuschauern mit 3:2 (2:0). Alessandro Schöpf mit einem Doppelpack und Daniel Candeias erzielten die Tore für den Club, der mit dem Sieg in der Tabelle auf Platz 13 vorrückte.

  • Highlights

4. Minute: Robert Koch zieht aus 16 Metern ab, doch Lautern-Keeper Tobias Sippel ist noch dran und pariert

15. Minute: Daniel Candeias mit dem schönen Ball in die Spitze auf Jakub Sylvestr, der sofort den Abschluss sucht. Sippel lenkt das Leder mit einer Glanztat zur Ecke.

24. Minute: TOOOR für den Club!!! Patrick Rakovsky mitdem  schnellen Abschlag. Der Ball landet bei Alessandro Schöpf. Der Österreicher behält die Übersicht und legt in den Strafraum, wo Candeias die Kugel aus zehn Metern ins Netz schiebt.

40. Minute: Srdjan Lakic dreht sich im Strafraum um Ondrej Petrak und schließt mit rechts ab. Rakovsky ist auf dem Posten und pariert.

41. Minute: TOOOR für den CLUB!!! Toller Konter des Club. Schöpf bekommt an der Mittellinie den Ball, nimmt Tempo auf und kämpft sich in den Strafraum, wo er cool bleibt und das 2:0 erzielt. Ganz stark!

45. Minute: Fast das 3:0! Candeias hält aus 17 Metern drauf. Knapp am rechten Pfosten vorbei.

51. Minute: TOOOR für den Club!!! Wieder geht's schnell über Schöpf. Und wieder gelingt dem Österreicher ein Traumtor. Dieses Mal trifft er aus 15 Metern zum 3:0.

54. Minute: Wieder zieht Schöpf ab, der Ball wird noch leicht abgefälscht, doch Sippel holt ihn noch aus dem Winkel.

61. Minute: Glück für den Club. Alexander Ring kommt aus 12 Metern zum Schuss. Der Ball prallt an den Pfosten.

62. Minute: Tor für Lautern. Chris Löwe auf der linken Seite mit zuviel Platz. Seine flache Hereingabe drückt Ring aus wenigen Metern zum Anschlusstreffer ins Netz.

73. Minute: Tor für Lautern. Weite Flanke von der rechten Seite. Am zweiten Pfosten steht Löwe blank und knallt das Ding mit vollem Risiko unter die Latte.

  • Fazit

Der Club zeigte sich unbeeindruckt von Ergebnissen der letzten Wochen und kam gut in die Partie. Die Ismael-Elf störte Lautern früh im Spielaufbau und war enorm giftig. Wurde der Ball erobert, ging es meist schnell in die Spitze, wo man auch immer wieder gefährlich zum Abschluss kam. Der FCK kombinierte zwar gefällig, brachte das Tor von Pat Rakovsky allerdings nur selten ernsthaft in Bedrängnis. Die 2:0-Pausenführung ging durchaus in Ordnung.

Lautern kam schwungvoll aus der Pause. Doch der Club gab die richtige Antwort und erzielte durch Schöpf den dritten Treffer. Die Gäste steckten allerdings nicht auf und kämpften sich nochmal auf 2:3 heran. Der Club stemmte sich in der Schlussphase aufopferungsvoll gegen den Lauterer Druck und brachte den Sieg so über die Zeit.

  • Personal & Taktik

Für den Platz zwischen den Pfosten entschied sich Valerien Ismael für Patrick Rakovsky. Auf der linken Abwehrseite kam erneut Youngster Manuel Bihr zum Zug. Für den gesperrten Jan Polak rückte Niclas Füllkrug ins Team. Der Ex-Bremer übernahm den linken Flügel. Im Zentrum starteten Alessandro Schöpf und Robert Koch, abgesichert von Jürgen Mössmer. Ganz vorne stürmte Jakub Sylvestr.

Nach dem 1:3 ersetzte Cristian Ramirez Manuel Bihr auf der linken Abwehrseite. Gut 20 Minuten vor dem Ende kam Peniel Mlapa für Niclas Füllkrug. Und in der Schlussphase feierte schließlich Even Hovland sein Debüt. Der Norweger kam für Sylvestr in die Partie.

  • Sonstiges

Für den gesperrten Jan Polak trug Junior Mössmer die Kapitänsbinde. Der Mittelfeldspieler führte das Club-Team erstmals als Spielführer aufs Feld. Ersatzkeeper Samuel Radlinger stand erstmals in dieser Saison im Aufgebot. Even Hovland feierte sein Pflichtspiel-Debüt im Club-Trikot.

Spieldaten

8. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
3 : 2
1. FC Nürnberg
25. Daniel Candeias 1:0
41. Alessandro Schöpf 2:0
51. Alessandro Schöpf 3:0
1. FC Kaiserslautern
62. Alexander Ring 3:1
71. Chris Löwe 3:2
Stadion
Grundig Stadion
Datum
29.09.2014 19:15 Uhr
Schiedsrichter
Thorsten Kinhöfer
Zuschauer
25130

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Petrak - Stark - Bihr (64. Ramirez) - Koch - Mössmer - Candeias - Schöpf - Füllkrug (73. Mlapa) - Sylvestr (78. Hovland)
Reservebank
Sahin-Radlinger, Hovland, Pachonik, Pinola, Ramirez, Evseev, Mlapa
Trainer
unbekannt
1. FC Kaiserslautern
Sippel - Zimmer - Orban - Heintz - Löwe - Karl - Ring - Matmour - Demirbay (56. Hofmann) - Stöger - Lakic (78. Mugosa)
Reservebank
Müller, Heubach, Fomitschow, Schulze, Gaus, Hofmann, Mugosa
Trainer
Kosta Runjaic

Ereignisse

25. min Spielstand: 1:0
Daniel Candeias

41. min Spielstand: 2:0
Alessandro Schöpf

46. min Spielstand: 2:0
Karim Matmour kommt für André Fomitschow

51. min Spielstand: 3:0
Alessandro Schöpf

56. min Spielstand: 3:0
Philipp Hofmann kommt für Kerem Demirbay

59. min Spielstand: 3:0
Jürgen Mössmer

62. min Spielstand: 3:1
Alexander Ring

64. min Spielstand: 3:1
Cristian Ramirez kommt für Manuel Bihr

71. min Spielstand: 3:2
Chris Löwe

73. min Spielstand: 3:2
Peniel Kokou Mlapa kommt für Niclas Füllkrug

78. min Spielstand: 3:2
Even Hovland kommt für Jakub Sylvestr

78. min Spielstand: 3:2
Stefan Mugosa kommt für Srdjan Lakic

82. min Spielstand: 3:2
Alessandro Schöpf

88. min Spielstand: 3:2
Daniel Candeias