Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 07.03.2010

3:2 – Club klettert auf 15. Tabellenplatz

Club erkämpft sich Dreier gegen Leverkusen und stoppt die Serie der Werkself. Breno verletzt ins Krankenhaus.

Der 1. FC Nürnberg kletterte mit seinem 3:2-Heimsieg über Bayer 04 Leverkusen auf den 15. Tabellenplatz – zum ersten Mal seit dem 14. Spieltag liegt der Club in der Tabelle wieder über dem Strich. Mit einer kämpferischen Leistung rang der 1. FCN am Sonntag, 07.03.10, die Werkself aus Leverkusen mit 3:2 (2:0) nieder und stoppte dabei die Rekordserie von Trainer Jupp Heynckes.

Zwei Wechsel hatte Dieter Hecking im Vergleich zum Spiel in Bochum vorgenommen: Marcel Risse kam für den Gelb-Rot gesperrten Albert Bunjaku. Breno war für Dominic Maroh wieder in die Startelf zurück gekehrt. Der Brasilianer war allerdings auch die tragische Figur des Tages: Breno musste nach einem Zweikampf mit Stephan Reinartz in der 32. Minute verletzt ausgewechselt werden. Eine unschöne Szene: Der Ex-Cluberer hatte mit seinem Takle voll durchgezogen und erwischte Breno am rechten Bein. Mit Verdacht auf Kreuzbandriss musste Breno in die Uniklinik Erlangen gebracht werden. Dominic Maroh warf sich in die Begegnung, agierte wieder sicher in der Innenverteidigung.

Choupo mit Doppelpack

Spieler des Spiels gegen Leverkusen war Maxim Choupo-Moting: Der Stürmer setzte sich gegen Friedrich und Hyppiä brachte den Club in der 40. Minute mit einem platzierten Schuss in die rechte Ecke 1:0 in Führung. Frantz hatte vorher das Kopfballduell für sich entschieden und ihm den Ball vorgelegt. In der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten zog Diekmeier einen seiner unwiderstehlichen Sprints an, passte von rechts auf Choupo-Moting. „Choupo“ traf aus dreizehn Metern in den Winkel: Eine verdiente 2:0-Führung zur Halbzeit!!

Nach dem Seitenwechsel konnte in der 55. Minute dann Mickael Tavares nach einer Risse-Ecke den Ball an Nationaltorhüter Adler vorbei ins Tor bugsieren: 3:0, was für ein Jubel im Stadion. Die Leverkusener gaben sich aber nicht so schnell geschlagen, kamen durch Kießling zum 3:1 (66.) und warfen in der Folge alles nach vorn. Trainer Heynckes brachte mit Barnetta und Helmes zwei weitere Offensiv-Akteure. Helmes traf in der 73. Minute auch zum 3:2.

Jetzt gegen Hertha

In einer kämpferischen Schlussphase sicherte sich unsere Elf gegen den Championsleague-Anwärter drei wichtige Punkte und kann nun mit breiter Brust nach Berlin fahren. Dort trifft der Club am nächsten Samstag, 13.03.10, um 15.30 Uhr auf Hertha BSC Berlin.