Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Sonntag, 10.05.2015

3:1! Club siegt nach starkem Auftritt

Foto: Picture Alliance

Der 1. FC Nürnberg schlägt Eintracht Braunschweig am 32. Spielt verdient mit 3:1.

Der 1. FC Nürnberg hat am 32. Spieltag einen verdienten Heimsieg gefeiert. Der Club bezwang Eintracht Braunschweig mit 3:1 (1:0). Vor 27.985 Zuschauern im Grundig Stadion triumphierte die Mannschaft von René Weiler durch ein Eigentor von Ken Reichel sowie Treffer von Danny Blum und Guido Burgstaller.

  • Highlights

11. Minute: Sebastian Kerk zieht einen Freistoß von rechts scharf auf den ersten Pfosten. Guido Burgstaller kommt zum Kopfball, setzt den aber neben das Tor.

13. Minute: Schöne Kombination über die rechte Seite. Alessandro Schöpf läuft mit der Kugel parallel zum Strafraum und passt dann auf Burgstaller, der das Leder nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei schießt.

32. Minute: TOOOR für den Club! Die Braunschweiger Abwehr blockt den Ball nach links, direkt vor die Füße von Javier Pinola. Der Argentinier knallt die Kugel scharf flach in den Fünfer. Dort steht Ken Reichel und lenkt den Ball ins eigene Tor.

44. Minute: Erste Chance für Braunschweig. Nach einer Hereingabe von rechts hat Hendrick Zuck am zweiten Pfosten etwas Zeit und zieht mit links ab. Knapp rechts am Pfosten vorbei.

47. Minute: Reichel halblinks im Strafraum mit zu viel Platz. Sein Schuss streicht knapp am rechten Pfosten vorbei.

53. Minute: TOOOR für den Club! Traumtor von Danny Blum. Der Angreifer zieht von der rechten Seite nach innen und schlenzt das Leder vom Sechzehner ins lange Ecke. Klasse Ding!

62. Minute: Nach einem Eckball von rechts kommt Benjamin Kessel zum Kopfball, der an die Latte des Nürnberger Gehäuses prallt.

67. Minute: TOOOR für den Club! Konter für den 1. FCN. Burgstaller bedient Schöpf, der das Leder an den Pfosten schießt. Der Abpraller landet bei Burgstaller, der ihn aus 14 Metern verwandelt.

68. Minute: Tor für Braunschweig. Im Gegenzug flankt Zuck von der linken Seite in den Strafraum, wo Emil Berggren zum 1:3 einköpft.

  • Fazit

Der Club war schnell in der Partie drin und übernahm von Beginn an das Kommando. Braunschweig agierte die komplette erste Hälfte sehr abwartend und lauerte auf Nürnberger Fehler. Da sich der Club allerdings kaum welche leistete, hatten die Gäste ihre erste echte Chance erst eine Minute vor dem Halbzeitpfiff. Ansonsten bestimmte die Weiler-Elf das Geschehen und führte nach Durchgang eins verdient mit 1:0.

In Halbzeit zwei startete Braunschweig mutiger, doch der Club nahm den Gästen durch Blums 2:0 schnell den Schwung. Als Burgstaller auf 3:0 erhöhte schien die Begegnung gelaufen. Der Club ließ die Zügel jedoch kurze Zeit etwas schleifen, wodurch die Eintracht noch zur einen oder anderen gefährlichen Szene kam. Anbrennen ließen Hovland und Co. allerdings nichts mehr und fuhren so einen verdienten Heimsieg ein.

  • Personal & Taktik

René Weiler konnte wieder auf den zuletzt fehlenden Ondrej Petrak bauen. Jan Polak und Junior Mössmer fehlten dagegen verletzungsbedingt und Jakub Sylvestr gesperrt. Die Abwehr bildeten wie zuletzt Celustka, Hovland, Bulthuis und Pinola. Petrak übernahm den Part vor der Abwehr. Davor agierten Schöpf und Stark im Zentrum. Die Flügel besetzten Burgstaller und Kerk. Und vorne begann Blum.

Nach einer knappen Stunde wechselte Weiler zum ersten Mal. Robert Koch ersetzte Sebastian Kerk. 20 Minuten vor dem Ende kam Peniel Mlapa für Alessandro Schöpf in die Partie. In den letzten 10 Minuten durfte noch Adrian Nikci ran. Der Schweizer kam für Danny Blum ins Spiel.

  • Sonstiges

Durch den Sieg ist der Club nun seit drei Spielen ungeschlagen. Danny Blum stand zum ersten Mal bei einem Heimspiel in der Startelf. Cedric Teuchert wurde zum zweiten Mal überhaupt in den Profi-Kader berufen und war damit erstmals bei einem Heimspiel im Aufgebot. Wermutstropfen: Burgstaller sah seine 5. Gelbe Karte und fehlt damit im Spiel bei 1860 München.

Spieldaten

32. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
3 : 1
1. FC Nürnberg
32. Ken Reichel (Eigentor) 1:0
52. Danny Blum 2:0
67. Guido Burgstaller 3:0
Eintracht Braunschweig
69. Emil Berggreen (Kopfball) 3:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
10.05.2015 12:30 Uhr
Schiedsrichter
René Rohde
Zuschauer
27985

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Celustka - Hovland - Bulthuis - Pinola - Petrak - Stark - Burgstaller - Schöpf (72. Mlapa) - Kerk (58. Koch) - Blum (80. Nikci)
Reservebank
Rakovsky, Bihr, Pachonik, Koch, Nikci, Mlapa, Teuchert
Trainer
René Weiler
Eintracht Braunschweig
Gikiewicz - Kessel - Decarli - Correia - Reichel - Washausen (57. Düker) - Theuerkauf - Zuck - Boland (57. Berggreen) - Hochscheidt (79. Omladic) - Nielsen
Reservebank
Petkovic, Hedenstad, Henn, Korte, Omladic, Berggreen, Düker
Trainer
Torsten Lieberknecht

Ereignisse

32. min Spielstand: 1:0
Eigentor: Ken Reichel

52. min Spielstand: 2:0
Danny Blum

57. min Spielstand: 2:0
Emil Berggreen kommt für Mirko Boland

57. min Spielstand: 2:0
Julius Düker kommt für Jan Washausen

58. min Spielstand: 2:0
Robert Koch kommt für Sebastian Kerk

67. min Spielstand: 3:0
Guido Burgstaller

69. min Spielstand: 3:1
Emil Berggreen

72. min Spielstand: 3:1
Peniel Kokou Mlapa kommt für Alessandro Schöpf

79. min Spielstand: 3:1
Nik Omladic kommt für Jan Hochscheidt

80. min Spielstand: 3:1
Adrian Nikci kommt für Danny Blum

84. min Spielstand: 3:1
Guido Burgstaller

90.(+2) min Spielstand: 3:1
Nik Omladic