Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 06.08.2010

3:0 - Club souverän

Club nimmt auf dem Heimweg 3:0-Sieg über Zebras mit. Samstag Auslaufen, Dienstag geht's weiter. Spielbericht auf CLUBtv.

Mit zwei Toren Mann des Tages: Mehmet Ekici (Foto: Jürgen Rauh)

Nach einer Woche "Feinschliff" in Trainingslager im schönen Kaprun trat der Club-Tross um Dieter Hecking am Freitag, 06.08.10, die Heimreise gen Nürnberg an. Vorher gab's noch Kaffee und Kuchen nach einer morgendlichen Trainingseinheit bei strömenden Regen; bei einem kurzen Trainingskick gewannen die "Alten" gegen die "Jungen" mit 4:0.

Im Endspurt der Vorbereitung folgte dann die sportliche Stippvisite im oberösterreichischen Mondsee. Der Gegner: MSV Duisburg. Das letzte Mal standen sich die Zebras und die Rot-Schwarzen in der Saison 2008/2009 gegenüber - 2:2 hieß es am 09.03.09 in Duisburg. Abseits des Rasens trafen die Zebras mit Dario Vidosic auf einen Club-Zugang und -Rückkehrer - und brachten einen Club-Abgang mit: Pressesprecher Martin Haltermann war Ende Juni nach rund zehn Jahren am Valznerweiher in den Niederrhein gewechselt.

Club dominiert in Halbzeit eins

Früh ging der Club mit einem Standard in Führung: In der 14. Minute trat Frantz von der linken Seite zur Ecke an, Kapitän Wolf stieg im Strafraum hoch und köpfte zum 1:0 ein. Drei Minuten später war Raphael Schäfer auf der Gegenseite zum ersten Mal gefordert, doch die Spielanteile blieben weitgehend auf Club-Seite. In der 25. Minute legte Frantz nach einer schönen Freistoßvariante auf Gündogan ab, Zebra-Keeper Marcel Herzog musste sich lang machen, hielt seinen Kasten aber sauber.

Szenenapplaus gab es in der 27. Minute, als der MSV den Ball ins Aus schoss, dieser jedoch Zebra-Coach Milan Sasic am Kopf traf und dessen Mütze hinter die Bande beförderte. Zweimal scheiterte der Club noch denkbar knapp daran, auf 2:0 zu erhöhen: Kurz vor dem Pausenpfiff nutzte Bunjaku einen Frantz-Pass von der rechten Seite - Mintal hatte schön durchgelassen - und netzte die Kugel ein (44.), doch die Freude währte nur kurz: Abseitsentscheidung des Schiedsrichters. Nur eine Minute später nach dem Abstoß wiederholte der Assistent sein Abseitsurteil - diesmal weniger fragwürdig.

Wechsel und Tore satt

Mit sechs Neuen ging es in Hälfte zwei: Klewer, Brown Forbes, Maroh, Bieler, Hegeler und Ekici kamen neu in die Partie. Der Beginn gestaltete sich dadurch etwas schwieriger, die Zebras ließen sich nun ein ums andere Mal im Strafraum blicken, die Club-Abwehr stand aber weiter sicher. Nach einem Konter trennte Brown Forbes Olcay Sahan kurz vor dem Tor schön vom Ball (64.), in der 72. Minute zeigte sich Rückkehrer Daniel Klewer in Topform und rettete in höchster Not vor selbigem. In der Zwischenzeit (68.) gab es auch Neues an der Torefront zu vermelden: Nach schöner Kombination von der linken Seite zwischen Frantz und Bieler, bekam Ekici den Ball in den Lauf und brauchte nur noch ins lange Eck zu schieben - 2:0.

Weitere vier Wechsel (Vidosic, Wollscheid, Mak und Cohen kamen) und knapp zwanzig Minuten später war es wieder Ekici, der zum direkten Freistoß antrat und die Kugel aus 25 Metern an der Mauer vorbei über den rechten Innenpfosten ins Tor ballerte (86.). "Genau so haben wir es trainiert," kommentierte Hecking die Tore, "das haben die Jungs verinnertlich. Hoffentlich sehen wir so etwas auch in der Bundesliga-Saison."

So geht's weiter

Heckings Resümee: "Es war ein gelungener Abschluss. Wir haben uns im Trainingslager sehr gut vorbereitet. Ich hoffe jetzt, dass die Nationalspieler gesund von ihren Spielen wiederkommen."

Nach dem verdienten Sieg geht es nun weiter nach Nürnberg, am Samstag treffen sich die Mannen noch zum Auslaufen. Nach zwei wohlverdienten freien Tagen geht's am Dienstagnachmittag am Valznerweiher weiter.

Den Spielbericht gibt's auf CLUBtv.

Foto: www.rauh-foto.de 

1. FC Nürnberg: Schäfer (46. Klewer) - Judt (46. Brown Forbes), Nilsson (46. Maroh), Wolf (66. Wollscheid), Pinola (46. Bieler) - Simons (46. Hegeler), Gündogan (71. Cohen) - Bunjaku, Mintal (46. Ekici), Frantz (71. Mak) - Boakye (61. Vidosic)

Tore: 1:0 Wolf (14.), 2:0 Ekici (68.), 3:0 Ekici (86.)