Profis Vorbericht Sonntag, 24.04.2022

2:4 - Club lässt gegen Sandhausen Punkte liegen

Foto: Sportfoto Zink

Ist das bitter. Der Club muss sich dem SV Sandhausen mit 2:4 (1:1) geschlagen geben. Tom Krauß erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (25.), Asger Sörensen traf zur hochverdienten Führung (54.), ehe ein verschossener Elfmeter und zwei späte Sandhausen-Tore die späte Niederlage einleiteten.

  • Das Personal: 

FCN: Mathenia, Fischer (72. Valentini), Schindler, Sörensen, Handwerker, Duman, Tempelmann, Krauß (83. Nürnberger), Schleimer (72. Schäffler), Dovedan (66. Shuranov), Möller-Daehli

Cheftrainer Robert Klauß nahm eine Änderung der Startelf im Vergleich zum Auswärtsspiel beim SV Werder vor. Der zuletzt gelbgesperrte Asger Sörensen rückte wieder neben Christopher Schindler in die Innenverteidigung. Auch taktisch ging es der Club wie zu erwarten anders an: aus der Dreier- wurde wieder eine Viererkette. Davor bildeten Tempelmann und Krauß die Doppelsechs. Ganz vorne stürmte Dovedan.

Mitte des zweiten Durchganges wechselte Klauß dann schließlich erstmals, brachte Erik Shuranov für Dovedan (66.). Sechs Minuten später folgten Schäffler für Schleimer und Valentini für Fischer (72.). Wenige Minuten vor dem Ende kam noch Nürnberger für Krauß (83.).

  • Die Highlights:

4. Minute: Tor für den SV Sandhausen. Ganz bitterer Start. Die Gäste gehen nach einer Ecke in Führung. Janik Bachmann köpfte für den SVS ein.

20. Minute: Der Club hat ein paar Minuten gebraucht, um ins Spiel zu finden – ist jetzt aber voll da! Nach einer Ecke landet der Ball beim am Strafraumrand postierten Dovedan. Dessen Abschluss geht nur knapp am linken Pfosten vorbei.

22. Minute: Wieder knapp, diesmal Sörensen! Der Innenverteidiger ist beim Angriff mit nach vorne gestürmt, Drewes pariert aber den gefährlichen Kopfball glänzend.

25. Minute: TOOOOOR FÜR DEN CLUB! Der hochverdiente Ausgleich! Sandhausen klärt zu ungenau, Tom Krauß haut das Leder aus 17 Metern in den Winkel!

27. Minute: Schleimer bedient Handwerker, der aus spitzem Winkel abzieht. Drewes pariert.

28. Minute: Chancen im Minuten-Takt! Möller-Daehlis Schuss wird leicht abgefälscht, Drewes kriegt im letzten Moment die Arme hoch.

32. Minute: Und die nächste dicke Möglichkeit, Powerplay vom FCN! Duman trifft den Außenpfosten.

35. Minute: VAR! Trybull trifft für die Gäste, doch Testroet fälschte den Ball entscheidend mit der Hand ab. Der Treffer wird zurecht zurückgenommen.

54. Minute: TOOOOOR FÜR DEN CLUB! Nach einer Ecke über links ist es am Ende Sörensen, der den Ball über die Linie drückt! Stark!

59. Minute: Tor für den SV Sandhausen. Das darf doch nicht wahr sein. Nach einer Ecke verschätzt sich Mathenia, Trybull köpft den Ball ins leere Tor. Bitter.

76. Minute: Elfmeter für den Club. Handwerker wird regelwidrig gestoppt. Valentini schnappt sich den Ball, scheitert aber an Drewes. Maaaaan.

83. Minute: Zur Abwechslung mal eine ganz dicke Chance für Sandhausen, Testroet kann aus sieben Metern volley abziehen, aber Mathenia rettet mit einer Monster-Parade.

84. Minute: Tor für den SV Sandhausen. Kannst du dir nicht ausdenken. Sandhausen trifft erneut nach Ecke, wieder ist Trybull erfolgreich.

88. Minute: Tor für den SV Sandhausen. Ach hört doch auf. Wieder Ecke Sandhausen, wieder Tor Sandhausen – zum vierten Mal in diesem Spiel. Die Entscheidung. Bitter.

  • Das Fazit:

Das Spiel begann so, wie ein Spiel gegen den SV Sandhausen unter keinen Umständen starten sollte: mit einem frühen Rückstand. Ein paar Minuten benötigte die Mannschaft von Robert Klauß, um eine starke Antwort auf das 0:1 zu finden. Der Club schnürte den SV Sandhausen mit einem offensiven Powerplay phasenweise regelrecht ein und erzielte durch Tom Krauß den hochverdienten Ausgleich. Bis zur Halbzeit verpasste es der FCN dann allerdings, weiteres Kapital aus den zahlreichen und guten Gelegenheiten zu schlagen. So ging es mit einem aus Sandhausen mehr als schmeichelhaften 1:1 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel war es dann der Club, der den besseren Start erwischte und nach schöner Eckenvariante in Führung ging. Die hielt allerdings nicht allzu lange, weil sich Mathenia nach einer Ecke verschätzte und Trybull das Geschenk dankend annahm. Im weiteren Spielverlauf knüpfte die Partie nicht mehr an das rasante Tempo des ersten Durchganges an – oder mit anderen Worten: der Club konnte sich nicht mehr ganz so viele Chancen herausspielen, auch wenn er optisch überlegen blieb. Bitterer Höhepunkt der Möglichkeiten: der verschossene Elfmeter von Valentini. Und schlimmer noch: wenige Minuten vor dem Ende erzielten abgezockte Sandhäuser zwei Treffer nach Ecken und besiegelten so die Heim-Niederlage.

  • Die Statistik:
1. FC NürnbergSV Sandhausen
Ballbesitz in Prozent6139
Torschüsse1911
Schüsse aufs Tor85
Ecken126
angekommene Pässe in Prozent7260
gewonnene Zweikämpfe in Prozent4357

Spieldaten

31. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
2 : 4
1. FC Nürnberg
25. Tom Krauß 1:1
54. Asger Sörensen 2:1
SV Sandhausen
4. Janik Bachmann (Kopfball) 0:1
59. Tom Trybull (Kopfball) 2:2
84. Tom Trybull (Kopfball) 2:3
88. Pascal Testroet 2:4
Stadion
Datum
24.04.2022 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Arne Aarnink
Zuschauer
40103

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Fischer (72. Valentini) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Krauß (83. Nürnberger) - Tempelmann - Duman - Møller Dæhli - Schleimer (72. Schäffler) - Dovedan (66. Shuranov)
Reservebank
Klaus, Hübner, Valentini, Geis, Nürnberger, Borkowski, Köpke, Schäffler, Shuranov
Trainer
Robert Klauß
SV Sandhausen
Drewes - Diekmeier - Dumic - Zhirov - Okoroji - Zenga - Trybull - Soukou (46. Ajdini) - Bachmann - Seufert (90. Höhn) - Testroet (90. Deville)
Reservebank
Wiedwald, Ajdini, Höhn, Kinsombi, Ritzmaier, Berko, Deville, Esswein, Kutucu
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

4. min Spielstand: 0:1
Janik Bachmann

25. min Spielstand: 1:1
Tom Krauß

38. min Spielstand: 1:1
Tom Trybull

46. min Spielstand: 1:1
Bashkim Ajdini kommt für Cebio Soukou

54. min Spielstand: 2:1
Asger Sörensen

59. min Spielstand: 2:2
Tom Trybull

66. min Spielstand: 2:2
Erik Shuranov kommt für Nikola Dovedan

72. min Spielstand: 2:2
Manuel Schäffler kommt für Lukas Schleimer

72. min Spielstand: 2:2
Enrico Valentini kommt für Kilian Fischer

75. min Spielstand: 2:2
Dario Dumic

76. min Spielstand: 2:2
Elfmeter verschossen: Enrico Valentini

78. min Spielstand: 2:2
Erik Zenga

83. min Spielstand: 2:2
Fabian Nürnberger kommt für Tom Krauß

84. min Spielstand: 2:3
Tom Trybull

88. min Spielstand: 2:4
Pascal Testroet

90. min Spielstand: 2:4
Maurice Deville kommt für Pascal Testroet

90.(+5) min Spielstand: 2:4
Immanuel Höhn kommt für Nils Seufert

]]>