Profis Spielbericht Freitag, 09.10.2020

2:0-Testspiel-Erfolg: Club besiegt Regensburg

Foto: Sportfoto Zink

Der Club hat am Freitag die Länderspielpause für ein Testspiel gegen Ligakonkurrent Jahn Regensburg genutzt. Die Partie endete mit 2:0 (2:0) für den FCN.

  • Das Personal:

Cheftrainer Robert Klauß kündigte bereits nach dem Darmstadt-Spiel an, dass er das Testspiel nutzen will, um den Spielern Matchpraxis zu geben, die zuletzt auf wenige Einsatzminuten kamen. Dies setzte er so am Freitag auch um.  

Taktisch agierte der FCN im flexiblen 5-3-2. Das Tor hütete Christian Früchtl, davor bildeten Margreitter, Knothe und Krätschmer eine Dreierkette im Aufbau. Gegen den Ball unterstützten Celebi und Sorg auf den Außenbahnen. Davor starteten Krauß, Singh und Behrens im zentralen Mittelfeld. Vorne sollten Misidjan und Zrelak für Wirbel sorgen.

Zur Pause wechselte Klauß erstmals: Misidjan blieb vorsichtshalber in der Kabine, nachdem er einen Schlag aufs Sprunggelenk abbekam. Ihn ersetzte Rhein. Rund 20 Minuten vor dem Ende feierte Nachwuchsstürmer Erik Shuranov sein Club-Debüt, kam für Krauß ins Spiel. In der Schlussphase musste der Club-Coach dann noch verletzungsbedingt wechseln: Lukse ersetzte Früchtl zwischen den Pfosten, der ein gegnerisches Knie unglücklich an den Hinterkopf abbekam. Wenige Minuten vor dem Ende atmeten die U21-Akteure Piwernetz und Latteier Profi-Luft, kamen für Celebi und Zrelak in die Partie.

  • Die Tore: 

13. Minute: Die Führung! Misidjan dribbelt durch den Strafraum der Regensburger, wird jedoch regelwidrig zu Fall gebracht. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelt Krauß ins rechte, obere Eck.

16. Minute: Wir legen nach! Eben hat er noch den Elfmeter herausgeholt, jetzt knipst Misidjan selbst! Singh setzt den Niederländer zuvor perfekt in Szene, ehe „Vura“ den Ball trocken ins kurze Netz nagelt. 

  • Das Fazit:

Beide Teams benötigten eine kurze Findungsphase. In ungewohnter Formation dauerte es ein paar Minuten, bis der Club erstmals offensiv in Erscheinung trat. Dann legte er aber so richtig los – vor allem in Person von Virgil Misidjan, der zunächst einen Foulelfmeter herausholte, um drei Minuten später auch noch persönlich zu treffen. Mit einer verdienten wie komfortablen Führung ging es in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel war der Club das dominantere Team auf dem Max-Morlock-Platz im Sportpark Valznerweiher. Die größte Möglichkeit auf das 3:0 hatte Zrelak, der nach einer Ecke an die Latte köpfte (62.). Wirklich gefährlich wurde es für den Club, der defensiv sehr präsent auftrat, erst eine Viertelstunde vor dem Ende - die größte, eigene Möglichkeit ließ der Jahn aber ungenutzt, als er aus wenigen Metern am Tor vorbeischoss.

Die Stimmen:

Robert Klauß: "Es gibt viele Sachen, die wir aus dem Spiel ziehen können. Es war wichtig, manche Spieler, die in der Liga nicht viele Einsatzzeiten hatten, wieder über 90 Minuten spielen zu sehen. Wir kriegen unser Spiel bei niedrigerer Intensität schon gut auf den Platz, nun gilt es daran zu arbeiten, das auch bei hohem Gegnerdruck umsetzen zu können.

Spieldaten

Testspiel, Testspiele
2 : 0
1. FC Nürnberg
1:0 Krauß (13., FE), 2:0 Misidjan (16.)
SSV Jahn Regensburg
Stadion
Datum
09.10.2020 13:00 Uhr
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Früchtl (80. Lukse), Knothe, Margreitter, Krätschmer, Sorg, Celebi (85. Piwernetz), Krauß (69. Shuranov), Behrens, Singh, Misidjan (46. Rhein), Zrelak (85. Latteier)
Trainer
Robert Klauß
SSV Jahn Regensburg
unbekannt
Trainer
unbekannt

Ereignisse