Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Freitag, 08.11.2013

10 Dinge über Gladbach gegen Nürnberg

Besondere Tore, hohe Siege, historische Momente - zehn Fakten zum Duell zwischen der Borussia und dem Club.

Foto: Picture Alliance
  • Ein aktueller Cluberer hat an die Gladbacher Borussia besonders gute Erinnerungen: Hiroshi Kiyotake erzielte sein erstes Bundesliga-Tor gegen die Fohlen-Elf. Am dritten Spieltag der Saison 2012/13 traf der Japaner zum 3:2-Endstand, zudem bereitete er die beiden anderen Treffer mustergültig vor.
  • In puncto Deutsche Meisterschaften liegt der Club in Führung: Borussia Mönchengladbach errang in den 1970er Jahren insgesamt fünf Deutsche Meisterschaften (1970, 1971, 1975, 1976, 1977), während sich der Club 1968 seinen neunten und letzten nationalen Titel sicherte.
  • Auch bei der Gründung der Vereine ist der 1. FC Nürnberg der Borussia etwas voraus. Der Club wurde am 4. Mai 1900 gegründet, knapp vier Monate später, am 1. August, wurde der Verein für Leibesübungen Borussia Mönchengladbach ins Leben gerufen.
  • Unentschieden bei niederländischen Trainern: Gertjan Verbeek ist aktuell nach Arie Haan (1990-1991) der zweite niederländische Trainer beim 1. FC Nürnberg. Auch die Borussia wurde in der Vergangenheit von zwei niederländischen Übungsleitern gecoacht: Dick Advocaat (2004-2005) und Jos Luhukay (2007-2008), der seinerzeit Jupp Heynckes beerbte.
  • Hans Meyer trainierte bereits beide Mannschaften. Borussia Mönchengladbach führte er in seiner ersten Amtszeit (1999-2003) in die Bundesliga zurück (2001) und rettete die Fohlen in der Spielzeit 2008/2009 vor dem Abstieg. Mit dem 1. FC Nürnberg feierte er 2007 sogar den DFB-Pokalsieg. Heute ist er Mitglied im Präsidium von Mönchengladbach.
  • Der höchste Auswärtssieg des Club in Mönchengladbach datiert aus der Saison 1980/81. Beim 4:1-Sieg über die Fohlen trugen sich Michael Eggert, Werner Heck und der gleich zweimalig erfolgreiche Linksaußen Georg Volkert in die Torschützenliste ein. Übrigens: Lothar Matthäus, Armin Veh und Ewald Lienen standen am 18.10.1980 im namhaften Aufgebot der Borussia.
  • Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten konnte der Club mehr Siege verbuchen als gegen die Borussia. Insgesamt 23-mal ging der 1. FC Nürnberg gegen die Fohlen als Sieger vom Platz.
  • Havard Nordtveit, der aktuell im Kader von Mönchengladbach steht, bestritt in der Saison 2009/10 beim Club seine ersten 19 Bundesliga-Spiele. Inzwischen bringt es der Norweger, den der 1. FCN einst vom FC Arsenal ausgeliehen hatte, auf insgesamt 102 Bundesliga-Einsätze.
  • Raphael Schäfer feierte am 16. März 2002 sein Bundesliga-Debüt in Mönchengladbach. Das Spiel endete mit einer 0:1-Niederlage. Übrigens: Mit dabei war damals auf Gladbacher Seite auch Max Eberl, der heutige Sportdirektor. 
  • Die Statistik von Lucien Favre gegen Nürnberg spricht für den Club. In sechs Spielen mit Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC konnte der Schweizer nur zwei Partien gewinnen. In vier Spielen ging der 1. FC Nürnberg als Sieger vom Platz.