Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 05.02.2011

1:0 - Club stoppt die Werkself

Club schlägt Tabellenzweiten und schwärzt Bayer-Auswärtsserie. Christian Eigler siegt und fliegt mit Gelb-Rot.

Foto: Jens Ballon

Am 21. Spieltag empfing der 1. FC Nürnberg zum zweiten Heimspiel in Folge den Tabellenzweiten aus Leverkusen im easyCredit Stadion. An gleicher Stelle hatte es vor genau sieben Tagen einen überraschenden und souveränen 2:0-Erfolg über den Hamburger SV gegeben.

Die 34.113 Zuschauer (minus 650 Leverkusener) wurden auch diesmal nicht enttäuscht! Mit 1:0 bezwang die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking die Heynckes-Elf, Christian Eigler erzielte das Tor des Tages für den Club. Doch wie gegen Hamburg auch, sah erst einmal alles nach Punkteteilung aus…

Kleines Chancenplus

In der Anfangsphase suchten beide Mannschaften lange den Spielrhythmus. Viele kleine Fouls, lange Bälle, Freistöße und Zweikämpfe bestimmten zunächst die Partie. Das Chancenplus, möchte man sie Chancen nennen, war auf Cluberer Seite. In der 8. Minute versuchte es Timmy Simons mit einem Lupfer (über das Tor), in der 15. Minute flog unser 1.69 Meter-Mann Almog Cohen nach Ekici-Vorlage von rechts per Kopf mehr als knapp an der Kugel vorbei.

Weiter ging es für den Club mit einer Schieber-Möglichkeit aus 18 Metern (22.). Die erste Ecke gab es gar erst sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff (für Leverkusen) und Kießling scheiterte noch per Direktabnahme sechs Meter vor Schäfers Kasten, traf den Ball aber nicht richtig (42.). Mit dem Eindruck einer fahrigen Partie ging es in die Pause.

1:0 - Eigler schwärzt die Bayer-Auswärtsbilanz

Ohne Wechsel auf beiden Seiten startete die zweite Halbzeit mit mehr Dampf und die Torchancen waren auch diesmal eher Richtung Nordkurve zu bestaunen. Julian Schieber war es, der von der rechten Strafraumgrenze knapp links vorbeizielte (53.), sechs Minuten später zwang der freche Cohen Gäste-Keeper Adler zu einer Glanzparade aus knapp 20 Metern.

Der Club hielt den Druck weiter oben und nach einer Vorlage von Bayer-Leihgabe Jens Hegeler nahm Christian Eigler – der Mann für die wichtigen und besonderen Tore – Maß und knallte das Leder über den rechten Innenpfosten unhaltbar für Adler in die Maschen. 1:0 und Party pur im Nürnberger Achteck!

Club bringt Führung über die Zeit

Leverkusen sorgte in der Folge nur nach Standards (77.) für Gefahr vor dem Nürnberger Strafraum, die die neu formiert Innenverteidigung mit Wollscheid und Maroh jedoch weitgehend unterband. Schiedsrichter Knut Kircher schickte in der 86. Minute Torschütze Eigler noch mit Gelb-Rot – in der Schlussphase feierte Rekonvaleszent Pelle Nilsson sein Comeback – nach einem Foul an Derdiyok vom Platz und erst in Überzahl setzte die Werkself Kapitän Schäfer und Co. so richtig unter Druck.

Der einzige Schuss aufs Tor von Leverkusen erfolgte in der 90. Minute aus dem Getümmel, Juri Judt vereitelte mit einer Brustabwehr den drohenden Ausgleich. Auch die drei Minuten Nachspielzeit überstanden die Cluberer noch und die drei Punkte waren im Sack. Weiter geht es für die Jungs von Trainer Dieter Hecking mit zwei freien Tagen - am Dienstag, 08.02.11, startet dann die Vorbereitung auf das Spiel beim VfB Stuttgart.