Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Samstag, 17.10.2015

1. FCN - FSV: Stimmen zum Spiel

Foto: Picture Alliance

Wer sagt nach dem Spiel was? fcn.de hat die Aussagen der Beteiligten zusammen gefasst.

René Weiler: "Das 1:1 ist für uns unbefriedigend. Dieses Spiel hatte nur einen Sieger verdient und der hätte 1. FC Nürnberg heißen müssen. Wir haben zu viele Chancen liegen lassen. Und wenn man die Tore nicht schießt, bekommt man sie oft. Das ist eine Binsenweisheit, die heute aber leider zutrifft. Wir sind alle nicht glücklich. Der Zeitpunkt des Gegentreffers in der Nachspielzeit ist umso bitterer. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, außer beim Ergebnis."

Tomas Oral (FSV Frankfurt): "Wir sind natürlich glücklich mit dem Ausgang. In der ersten Halbzeit war es von beiden Mannschaften wenig. Wir hätten in Führung gehen können, aber auch zweimal in Rückstand geraten können. Nach der Pause hat es der Club gut gemacht und ist verdient in Führung gegangen. Die Nürnberger hatten die besseren Chancen, die bessere Raumaufteilung und haben den Ball gut zirkulieren lassen. Nach den vielen Wechseln wurde es dann ein durchwachsenes Spiel. Der Gegner hat den Deckel nicht drauf gemacht. Kompliment an meine Mannschaft, die es bis zum Schluss versucht hat."

Alessandro Schöpf: "Wir wollten unbedingt gewinnen und haben ein gutes Spiel gemacht. Aber wir müssen den Sack zumachen. Ich hatte zweimal das 2:0 auf dem Fuß. Umso bitterer ist, dass der Schiedsrichter kurz vor Schluss den Elfmeter gibt. Wir hätten uns heute belohnen müssen, deshalb sind es zwei verlorene Punkte. Insgesamt ist es für uns alle sehr enttäuschend."

Hanno Behrens: "Das 1:1 tut richtig weh. Aus meiner Sicht war das kein Elfmeter. Aber wir müssen vorher schon das 2:0 und damit den Sack zumachen. Das haben wir verpasst. Patrick Erras hat ein gutes Profi-Debüt hingelegt."

Patrick Erras: " Es war ein super Gefühl, vor so einer Kulisse zu spielen und es hat Lust auf mehr gemacht. Wir haben insgesamt gut gespielt, aber die Chancen nicht gemacht. Die Elfmeterszene war unübersichtlich, aber ich denke, es war kein Foul. Für mich war es keine große Überraschung, dass ich im defensiven Mittelfeld gespielt habe. Der Trainer meinte vor dem Spiel, ich soll einfach Spaß haben."

Spieldaten

11. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
1 : 1
1. FC Nürnberg
57. Alessandro Schöpf 1:0
FSV Frankfurt
90. Zlatko Dedic (Elfmeter) 1:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
17.10.2015 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Florian Heft
Zuschauer
23798

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer (18. Rakovsky) - Brecko - Hovland - Bulthuis - Leibold - Behrens - Erras - Schöpf - ?? - Burgstaller - Blum (55. Füllkrug)
Reservebank
Rakovsky, Sepsi, Füllkrug, Koch, Petrak, Polak, Kutschke
Trainer
René Weiler
FSV Frankfurt
Weis - Mangafic (69. Halimi) - Gugganig - Ballas - Haji Safi - Perdedaj - Huber - Maurice Barry (69. Golley) - Epstein (69. Pires) - Dedic - Schahin
Reservebank
Pirson, Bittroff, Golley, Halimi, 18466, Pires, 18466
Trainer
Tomas Oral

Ereignisse

18. min Spielstand: 0:0
Patrick Rakovsky kommt für Raphael Schäfer

55. min Spielstand: 0:0
Niclas Füllkrug kommt für Danny Blum

57. min Spielstand: 1:0
Alessandro Schöpf

69. min Spielstand: 1:0
Felipe Pires kommt für Denis Epstein

69. min Spielstand: 1:0
Timm Golley kommt für Shawn Maurice Barry

69. min Spielstand: 1:0
Besar Halimi kommt für Denis Mangafic

82. min Spielstand: 1:0
Tim Leibold

82. min Spielstand: 1:0
Jan Polak kommt für

87. min Spielstand: 1:0
Jan Polak

90.(+3) min Spielstand: 1:1
Zlatko Dedic

90.(+4) min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller

90.(+4) min Spielstand: 1:1
Dani Schahin