Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Freitag, 10.04.2015

1. FCN - Darmstadt: Stimmen zum Spiel

Foto: Picture Alliance

Der 1. FCN holt am 28. Spieltag im Heimspiel gegen Darmstadt einen Punkt. Die gesammelten Stimmen der Protagonisten.

René Weiler: "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Die Mannschaft hat das Spiel angenommen und die Zweikämpfe gewonnen. Nach der Pause waren wir auch die ersten 15 Minuten gut im Spiel und hätten das zweite Tor machen müssen. Aber uns gelingt derzeit nicht mehr als ein Treffer. Dass Darmstadts lange Bälle immer gefährlich sind, wussten wir. Wir waren einmal unachtsam und der Darmstädter Spieler hat es gut gemacht. Die Mannschaft hat anschließend allerdings nicht aufgehört, sich aber leider nicht belohnt. Wir machen momentan aus vielen Aktionen zu wenig. Aber wir sind zuversichtlich, dass sich das bald ändern wird."

Dirk Schuster (Darmstadt 98): "Es war ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeit. Vor der Pause hatten wir keinen Zugriff, da stand nicht Darmstadt 98 auf dem Platz. Unsere Tugenden waren fast nicht vorhanden. Nürnberg war brutal aggressiv, unwahrscheinlich laufstark und gefährlich. Das 1:0 zur Pause war völlig verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir Moral gezeigt, hatten mehr Herz und Leidenschaft. Es sah dann ganz gut aus. Das Tor von Sailer hat uns dann einen Punkt beschert, mit dem wir gut leben können."

Alessandro Schöpf: "Wir müssen das eigene Tor besser verteidigen. Es waren gefühlt zwei Torschüsse, einer war drin. Wir hatten nicht so viele Chancen wie in Leipzig, haben aber trotzdem gut nach vorne gespielt. Deshalb geht man schon nach Hause und fragt sich, warum nur mit einem Punkt? Wir haben heute viel investiert, Darmstadts lange Bälle gut verteidigt und viele Kopfballduelle gewonnen, deshalb ist es bitter, dass wir keine drei Punkte geholt haben."

Guido Burgstaller: "Ich bin überhaupt nicht zufrieden, denn wir wollten drei Punkte. Wir haben gut angefangen und bekommen dann nach einem Standard das 1:1. Wir haben insgesamt gut verteidigt, gehen aber leider nur mit einem Punkt nach Hause. Spielerisch entwickeln wir uns gut weiter, vorne fehlt uns im Abschluss noch die Kaltschnäuzigkeit. Die Fans waren wieder überragend, wir wollen sie nun endlich mit drei Punkten belohnen."

Raphael Schäfer: "Es war ein ordentliches Spiel von uns. Wir hätten natürlich lieber gewonnen, aber Darmstadt steht nicht umsonst da oben. Man sieht unserer Mannschaft an, dass sie in jedem Spiel gewinnen will. Die Spielanlage ist gut, jetzt müssen wir bei unseren Torchancen noch galliger werden."

 

Spieldaten

28. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 1
1. FC Nürnberg
34. Guido Burgstaller 1:0
Darmstadt 98
73. Marco Sailer 1:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
10.04.2015 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
30468

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Celustka - Petrak - Hovland - Pinola - Polak - Stark - Burgstaller - Schöpf - Kerk (76. Blum) - Sylvestr (80. Mlapa)
Reservebank
Rakovsky, Bulthuis, Mössmer, Pachonik, Blum, Nikci, Mlapa
Trainer
René Weiler
Darmstadt 98
Mathenia - Sirigu - Sulu - Bregerie - Holland - Heller (87. Kempe) - Jungwirth (41. Sailer) - Gondorf - Ivana (62. 18466) - Behrens - Stroh-Engel
Reservebank
Platins, Gorka, Kempe, 18466, Stark, König, Sailer
Trainer
Dirk Schuster

Ereignisse

34. min Spielstand: 1:0
Guido Burgstaller

41. min Spielstand: 1:0
Marco Sailer kommt für Florian Jungwirth

52. min Spielstand: 1:0
Marcel Heller

61. min Spielstand: 1:0
Dominik Stroh-Engel

62. min Spielstand: 1:0
18466 kommt für Milan Ivana

65. min Spielstand: 1:0
Alessandro Schöpf

73. min Spielstand: 1:1
Marco Sailer

76. min Spielstand: 1:1
Danny Blum kommt für Sebastian Kerk

77. min Spielstand: 1:1
Marco Sailer

80. min Spielstand: 1:1
Peniel Kokou Mlapa kommt für Jakub Sylvestr

86. min Spielstand: 1:1
Fabian Holland

87. min Spielstand: 1:1
Tobias Kempe kommt für Marcel Heller

88. min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller