Business Dienstag, 27.10.2020

1. FC Niño: "Spaß steht an oberster Stelle"

Nachdem die Kindergärten schon länger wieder mitmachen, zogen nun auch die Grund- und Mittelschulen nach.

Letzte Woche ging es rund in der Turnhalle auf dem Vereinsgelände am Valznerweiher. Eine Schulklasse gab unter Aufsicht der Sportlehrerin und einem Club-Trainer richtig Gas. Hintergrund ist unser Projekt 1. FC Niño, welches als Bewegungsförderung für Kinder unterschiedlicher Altersklassen dienen soll. Zusätzlich zum Sport an sich legt man großen Wert auf ein soziales Miteinander und, ganz wichtig, Spaß. „Das steht an oberster Stelle“, so Lukas Fuchs, der Projektverantwortliche von 1. FC Niño. „Wir wollen den Kindern so den Spaß am Sport mitgeben.“

Drei Trainer des 1. FC Nürnberg sind momentan an 16 Schulen, drei Kindergärten und fünf Horten unterwegs und machen zusammen mit den Kindern verschiedene Sportübungen, abhängig von der Altersgruppe. In den Kindergärten werden in einem Zeitraum von 16 Wochen vor allem die grundlegende Motorik geschult, während beispielsweise an der teilnehmenden Mittelschule, der Dr. Theo-Schöller-Mittelschule, sogar ein Parcours-Modul angeboten wird. „Das Modul ist angelegt auf drei Jahre. Am Ende sollen die älteren Schüler den nachfolgenden Klassen das Wissen vermitteln“, so Fuchs.

Schon seit Juli sind unsere Trainer in den drei teilnehmenden Kindergärten unterwegs, wobei hierzu noch drei weitere dazu stoßen sollen. In der letzten Woche startete das Projekt auch wieder an den Grundschulen, während die Mittelschule diese Woche nachzog. Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie und den dazugehörigen tagesaktuellen Maßnahmen, lief der Re-Start reibungslos. „Die Zusammenarbeit mit den Schulen, Kindergärten und Horten läuft hervorragend. Wir sind froh, so gute Partner für das Projekt gefunden zu haben“, zeigt sich Projektleiter Fuchs zufrieden.