Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Freitag, 06.03.2015

0:1! Club-Heimserie gerissen

Foto: Picture Alliance

Der 1. FC Nürnberg unterliegt Heidenheim mit 0:1. Wittek trifft für die Gäste.

Nach acht ungeschlagenen Heimspielen in Folge hat es den 1. FC Nürnberg zuhause wieder erwischt. Der Club unterlag dem 1. FC Heidenheim mit 0:1 (0:1). Vor 31.263 Zuschauern im Grundig Stadion erzielte Heidenheims Mathias Wittek das Tor des Tages.

  • Highlights

4. Minute: Javier Pinola bedient von links schön Jakub Sylvestr. Der dreht sich im Strafraum geschickt um seinen Gegenspieler und schließt mit links ab. Knapp rechts vorbei.

8. Minute: Even Hovland bekommt nach einer Standard den Ball auf den linken Schlappen. Sein Schuss aus 17 Metern segelt aber drüber.

28. Minute: Tor für Heidenheim. Langer Freistoß aus dem Halbfeld ans rechte Fünfereck. Dort kommt Mathias Wittek vor Patrick Rakovsky und Ondrej Celustka an den Ball und köpft zur Gästeführung ein.

44. Minute: Zu kurze Abwehr der Heidenheimer Hintermannschaft. Niclas Füllkrugs Nachschuss streicht haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

51. Minute: Julius Reinhardt bekommt halblinks im Strafraum etwas zu viel Platz, sein Schuss geht allerdings ein paar Meter übers Club-Gehäuse.

62. Minute: Burgstaller treibt den Ball in der gegnerischen Hälfte und passt nach links auf den mitgelaufenen Pinola. Dessen flache Hereingabe verpasst Jakub Sylvestr in der Mitte nur knapp.

73. Minute: Danny Blum bringt das Leder von rechts flach nach innen. Burgstaller hat die Kugel vor der Flinte, zögert aber zu lange. Sylvestr bekommt noch die Chance, schießt aber vorbei.

87. Minute: Blum hält einfach mal drauf. Der Ball wird noch abgefälscht, trudelt aber knapp am Tor vorbei.

  • Fazit

Der Club zu Beginn sehr präsent. Jan Polak und Co. setzten die Gäste früh unter Druck und hielten das Tempo sehr hoch. Heidenheim hatte in der ersten Viertelstunde Probleme aus der eigenen Hälfte zu kommen, verhinderte aber mit Glück und Geschick einen Gegentreffer. Nach der überraschenden Führung des FCH tat sich der Club schwer und fand bis zur Pause keine Lücke mehr in der Heidenheimer Abwehr.

Nach dem Seitenwechsel brauchte der 1. FCN einige Zeit, um wieder das Kommando zu übernehmen. Die Hereinnahme von Danny Blum sorgte dann für einige Belebung über die rechte Seite. Heidenheim stand im Zentrum allerdings äußerst kompakt, warf sich in jeden Ball und brachte den Sieg mit viel Engagement über die Zeit.

  • Personal & Taktik

Trainer René Weiler schickte die Elf ins Rennen, die auch gegen Karlsruhe begonnen hatte. Der zuletzt angeschlagene Peniel Mlapa meldete sich fit und agierte im Sturm an der Seite von Jakub Sylvestr. Auf den Flügeln tauschten Niclas Füllkrug und Guido Burgstaller wie gewohnt immer wieder die Seiten. Alessandro Schöpf fehlte aufgrund einer Gelb-Sperre.

Nach rund einer Stunde wechselte Weiler erstmals. Danny Blum ersetzte Füllkrug auf dem rechten Flügel. In der 72. Minute kam Sebastian Kerk ins Spiel, für ihn ging Mlapa vom Feld. In der Schlussphase ersetzte Robert Koch Ondrej Celustka.

  • Sonstiges

Erstmals seit September 2014 verlor der Club wieder ein Heimspiel. Jan Polak sah seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit am kommenden Samstag in Kaiserslautern. Winter-Neuzugang Adrian Nikci stand zum zweiten Mal im Aufgebot, kam allerdings nicht zum Einsatz.

Spieldaten

24. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
0 : 1
1. FC Nürnberg
1. FC Heidenheim
28. Mathias Wittek (Kopfball) 0:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
06.03.2015 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
31263

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka (84. Koch) - Petrak - Hovland - Pinola - Stark - Polak - Burgstaller - Füllkrug (62. Blum) - Sylvestr - Mlapa (72. Kerk)
Reservebank
Schäfer, Bulthuis, Mössmer, Blum, Kerk, Koch, Nikci
Trainer
René Weiler
1. FC Heidenheim
Zimmermann - Strauß - Wittek - Kraus - Heise - Griesbeck - Leipertz (85. Morabit) - Reinhardt (66. Göhlert) - Titsch-Rivero - Schnatterer - Niederlechner (46. Grimaldi)
Reservebank
Sattelmaier, Göhlert, Scioscia, Riese, Grimaldi, Morabit, Voglsammer
Trainer
Frank Schmidt

Ereignisse

25. min Spielstand: 0:0
Florian Niederlechner

28. min Spielstand: 0:1
Mathias Wittek

46. min Spielstand: 0:1
Adriano Grimaldi kommt für Florian Niederlechner

56. min Spielstand: 0:1
Ondrej Celustka

62. min Spielstand: 0:1
Danny Blum kommt für Niclas Füllkrug

66. min Spielstand: 0:1
Tim Göhlert kommt für Julius Reinhardt

72. min Spielstand: 0:1
Sebastian Kerk kommt für Peniel Kokou Mlapa

79. min Spielstand: 0:1
Jan Polak

84. min Spielstand: 0:1
Robert Koch kommt für Ondrej Celustka

85. min Spielstand: 0:1
Smail Morabit kommt für Robert Leipertz