Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Montag, 02.11.2015

0:0! Starker Auftritt wird nicht belohnt

Foto: Picture Alliance

Der 1. FC Nürnberg muss sich gegen den KSC mit einem Punkt zufrieden geben.

Der 1. FC Nürnberg hat sich im Montagabendspiel des 13. Spieltags vom Karlsruher SC unentschieden getrennt. Der Club zeigte gegen die Badener eine ansprechende Leistung, musste sich am Ende aber vor 25.439 Zuschauern im Grundig Stadion mit einem 0:0 begnügen.

  • Highlights

13. Minute: Ein Karlsruher köpft eine Flanke von links in die Mitte. Guido Burgstaller kommt mit Schwung, doch Dirk Orlishausen klärt in höchster Not. Der Ball scheint aus der Gefahrenzone, doch plötzlich ist wieder Burgstaller da und hämmert das Leder aus 18 Metern an den Pfosten.

14. Minute: Karlsruher Flanke auf den zweiten Pfosten. Hiroki Yamada haut den Ball allerdings freistehend übers Tor.

18. Minute: Niclas Füllkrug ist alleine auf dem Weg Richtung Tor und sieht auf der rechten Seite den mitgelaufenen Alessandro Schöpf. Doch ein Karlsruher kann gerade noch klären.

32. Minute: Schöpf hebt den Ball in den Strafraum auf Füllkrug, der dreht sich und zieht aus 10 Metern ab. Knapp rechts oben vorbei.

40. Minute: Einen abgewehrten Ball nimmt Burgstaller aus 25 Metern volley, doch das Leder streicht knapp am linken Pfosten vorbei.

50. Minute: Dimitrij Nazarov hält aus über 20 Metern einfach mal drauf. Thorsten Kirschbaum sieht den Ball spät, ist aber auf dem Posten und pariert.

61. Minute: Der Club wieder mit Pech! Nach einer Schöpf-Ecke steigt Georg Margreitter am höchsten, doch sein Kopfball klatscht nur an den Pfosten.

66. Minute: Jetzt ist auch mal der Club mit der Fortuna im Bunde. Nach einer scharfen Hereingabe von Enrico Valentini hält Gaetan Krebs aus 13 Metern den Fuß rein. Margreitter fälscht noch leicht ab und von seinem Rücken prallt die Kugel an die Latte.

75. Minute: Flanke von Torres von rechts. Nazarov kommt zum Kopfball, doch Kirschbaum lenkt das Leder mit den Fingerspitzen noch über die Latte. Stark!

80. Minute: Burgstaller flankt mustergültig von links in die Mitte. Danny Blum kommt aus fünf Metern zum Kopfball, visiert aber genau Keeper Orlishausen an.

82. Minute: Überragendes Solo von Burgstaller, der auch noch die Übersicht behält und Tim Leibold bedient. Dessen Linksschuss wird aber von zwei Karlsruher noch kurz vor der Linie geblockt.

85. Minute: Schöpf schlenzt den Ball von der Strafraumgrenze ins lange Eck, doch Orlishausen lenkt das Ding zur Ecke.

  • Fazit

Nach ein paar Minuten des Abtastens entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, in der Karlsruhe nach Ballgewinn blitzschnell umschaltete. Der Club stand allerdings gut und übernahm nach 15 Minuten immer mehr die Kontrolle. Die Weiler-Elf drückte die Gäste tief in die eigene Hälfte und traf durch Niclas Füllkrug auch. Der Treffer wurde allerdings wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung (zu Unrecht) nicht anerkannt. Der Club blieb auch danach am Drücker, der KSC brachte das 0:0 allerdings in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete Karlsruhe zunächst wieder etwas offener und hielt den Club weiter vom eigenen Tor weg. Der 1. FCN blieb allerdings geduldig und rannte immer wieder an. In der Schlussphase drückte der Club auf den Siegtreffer und war dem Tor auch mehrmals nahe. Doch das Leder wollte einfach nicht ins Netz.

  • Personal & Taktik

René Weiler vertraute der Startelf, die in der vergangenen Woche durch einen 5:1-Erfolg gegen Düsseldorf ins Pokal-Achtelfinale eingezogen war. Vor Thorsten Kirschbaum verteidigte also von rechts Miso Brecko, Georg Margreitter, Dave Bulthuis und Laszlo Sepsi. Die Doppelsechs mit Hanno Behrens und Patrick Erras wurde flankiert von Alessandro Schöpf (rechts) und Tim Leibold (links), während vorne wieder Niclas Füllkrug und Guido Burgstaller stürmten. Zur Pause verzichtete Weiler auf Wechsel, vollzog seine erste und einzige Einwechslung dann rund 15 Minuten vor dem Ende. Danny Blum kam für Niclas Füllkrug.

  • Sonstiges

Der Club blieb auch im elf Heimspiel in Folge ungeschlagen und ist seit März 2015 zuhause ohne Niederlage. Willi Evseev zählte zum ersten Mal in dieser Saison zum Aufgebot. Beim KSC stand mit Enrico Valentini ein ehemaliger Nürnberger in der Startelf.

Spieldaten

13. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
0 : 0
1. FC Nürnberg
Karlsruher SC
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
02.11.2015 19:15 Uhr
Schiedsrichter
Arne Aarnink
Zuschauer
25439

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Erras - Schöpf - Leibold - Füllkrug (74. Blum) - Burgstaller
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Blum, Evseev, ??, Polak, Sylvestr
Trainer
René Weiler
Karlsruher SC
Orlishausen - Valentini - 18466 - Mauersberger - Kempe - Prömel - 18466 - Barry (46. Torres) - Nazarov (83. Manzon) - Yamada - Hoffer (64. Diamantakos)
Reservebank
Vollath, 18466, Traut, Meffert, Torres, Diamantakos, Manzon
Trainer
Markus Kauczinski

Ereignisse

43. min Spielstand: 0:0
Boubacar Barry

46. min Spielstand: 0:0
Manuel Torres kommt für Boubacar Barry

64. min Spielstand: 0:0
Dimitris Diamantakos kommt für Erwin Hoffer

74. min Spielstand: 0:0
Hiroki Yamada

74. min Spielstand: 0:0
Danny Blum kommt für Niclas Füllkrug

83. min Spielstand: 0:0
Vadim Manzon kommt für Dimitrij Nazarov

90. min Spielstand: 0:0
Enrico Valentini